Sollte man sich auf einen 30jährigen Mann einlassen, der noch bei seiner Mutter wohnt?

11 Antworten

Die Frage ist doch, warum er noch bei seiner Mutter wohnt. Ist es ein besonders enges verhältnis zueinander? Ist es reine Bequemlichkeit? Ist es aus Kostengründen? Oder welche Gründe würden sonst dafür sprechen?

Wenn es aus Kostengründen ist, wäre er sicher bereit, bei seiner Mutter auszuziehen, um mit einer Freundin/Partnerin zusammen leben zu können. Ist es ein besonders enges Verhältnis, dann wird die Partnerin immer mit der Mutter leben müssen, und das gibt gewaltige Probleme.

Letztendlich musst Du selbst herausfinden, was für ein Typ dieser Mann ist, und ob es sich lohnt, da in eine Beziehung zu investieren. Ich denke, wenn Du Antwort auf die Frage bekommst, warum er immer noch bei Muttern wohnt, siehst Du klarer.

genau, frag doch mal wie er wohnt. is ja ein unterschied ob er nur eine wohnung im elternhaus hat und mitißt oder bei seiner mutter in der wohnung schläft.

0

Hallo Lara24. Ich finde als Mutter von 2 erwachsenen Söhnen ;-), lerne erst den Mann und seine Umbebung kennen. Mein Jüngster, mit 27, hat immer gesagt ich ziehe nie Zuhause aus. Er bewohnt das Obere Stockwerk und ist also auch allein. Ich mache auch die Wäsche mit. Allerdings habe ich auch die Wäsche seiner früheren Lebenspartnerein mitgewaschen. "" Bügeln, nein - ich haße bügeln "" Das mussten meine Jungs auch lernen genauso wie einfache Putzarbeiten und etwas Kochen. Ich muß aber gestehen ich kenne auch andere Fälle, da sind 50 Jährige nicht einmal in der Lage sich ein Rührei zu machen. --- Also, mein Rat!! kennenlernen und dann schaun.

Ich denke mal, das hat nichts weiter zu bedeuten Sieh Dir die Beiden doch mal genauer an, wie sie miteinander umgehen. Wenn mein Mann mit seiner Mutter telefoniert, könnte man meinen, es wäre seine Freundin. Er kriecht fast in den Telefonhörer rein. Wenn sie zusmmen sind, ist das Verhältnis völlig ok. Seine Mutter ist auch eine wunderbare Schwiegermutter. Obwohl kochen, waschen, putzen, mal staubsaugen, alles nicht sein Ding.

Hallo Lara, wenn man mit 30 Jahren noch bei seiner Mutter wohnt muss es nicht nur negativ sein. Wenn ich die Ratgeber lese die dieses sofort als Negativ abweisen kann ich nur lächeln. Wenn man mal mit einem Mann schlechte Erfahrungen gemacht hat muß ja nicht bei allen der gleiche Defekt vorliegen. Ich selber bin zwar mit 18 Jahren von zuhause ausgezogen, aber deshalb bin ich nicht der King oder was besseres. Du solltest mal vorsichtig ohne die Beziehung soweit man mit 2 Teffen von Beziehung reden kann zu gefährden. Wenn er sich mit seiner Mutter gut versteht und es eine normale Beziehung ist ist es doch nicht verwerflich. Ein Kurzurlaub oder mehrer können mehr Aufschlüsse zu einer Beziehung geben wie Vorurteile und Fragen. Männer sowie aber auch Frauen können sich in wenigen Stunden die man sich triff meistens oder oft gut verstellen oder Macken verdecken. In einer Zeit in der man mehrere Tage von Morgens bis Morgens auf der Pelle liegt fallen diese Macken meist nach Kurzer Zeit schnell auf. mfg.

Ich würde es nicht davon abhängig machen, ob du dich mit ihm einlässt. Probiers doch einfach mal - wenn er nicht in Ordnung ist dann wirst du das schon merken und kannst immer noch einen Rückzieher machen.

Was möchtest Du wissen?