Sollte man Reis waschen - wie, warum?

7 Antworten

Reis spülst Du ab um Staub, Sand und andere Fremdstoffe zu entfernen ist für alle Reissorten empfehlenswert. Du nimmst dazu einen grossen Durchschlag oder auch ein feines Sieb und spülst ihn unter fliessend Wasser ab. Falls Du einen Reiskocher verwendest merkst Du sofort den Unterschied beim Kochen, er schäumt viel weniger.

Du solltest jeden Reis vor dem Kochen abspülen.

Wir haben früher immer den Reis gewaschen. Ob das auf der Packung drauf stand oder nicht. das hat auch was mit der Stärke zu tun, wegen dem kleben, gerade bei Sushi- reis

Ich könnte mir vorstellen, da der Reis in Säcken angeliefert wird, können sich Staub oder auch Fremdkörper darin befinden.

Ich könnte mir vorstellen, dass das was mit den Pestiziden zu tun hat.

Abgesehen davon, dass ich mir solchen Reis nicht kaufen würde: Tue ihn in ein grosses Haarsieb, brause ihn mit warmem Wasser ab, während du ihn kräftig durchrührst und lasse ihn dann gut abtropfen.

Was unterscheidet "Sushi-Reis" von Milchreis, Basmatireis oder sonstigen Reissorten?

Überlege Dir in Zukunft genau, welchen Reis Du kaufen willst/musst.

Ich kaufe immer Basmatireis, auch wenn ich Risotto kochen will. :)

na den Risotto möchte ich aber nicht essen...

1
@Wapiti201264

ist aber kein Risotto. Ein Risotto braucht einen stärkehaltigen Rundkornreis damit sich die Sämigkeit entfalten kann, zudem hat Basmati einen zu spezifischen Geschmack versuch doch mal einen Risotto mit Arborio oder auch San Andrea Reis zu kochen ....

3
@Narva

Hab ich schon, war auch lecker. Vielleicht hab ich einfach nur keine Ahnung.

Und Sushi mag ich nicht.

Kannst Du mir meine Frage von oben beantworten? (Unterschiede)?

0
@Wapiti201264

Okay ich werds mal versuchen ;O)

Parboild: Farbe leicht gelblich ist ein mit Dampf behandelter Reis das Verfahren presst Vitamine und Mineralien aus der Schale ins Reiskorn bevor der Reis geschält wird eignet sich gut für lockeren Reis klebt nicht

Risottoreis (gibt mehrere Sorten) ist ein sehr Stärkehaltiger Rundkornreis der beim kochen viel Starke abgibt

Paellareis auch ein Rundkornreis hat aber weniger Stärke als Risottoreis und ist etwas kleiner im Korn

Milchreis kleine runde Körner die sehr weich kochen

Langkornreis sollte mit viel Wasser sprudelnd gekocht werden damit er nicht zusammenklebt wenn man ihn überkocht platzen die Reiskörner an Ihren Enden auf

Basmati sehr aromatischer Reis typisch in der asiatischen Küche ....

4
@Narva

Liebe/r Narva, vielen lieben Dank <3 :) Jetzt weiss ich Bescheid. :)

1

durch den transport hat sich der reis aneinandergerieben und es entsteht , sagen wir mal reisstaub . ich mach den reis immer in ein enges sieb und lass kaltes wasser drüber laufen bis das wasser klar wird - dann klebt er icht so zusammen. willst du aber eh klebereis ist das waschen nicht notwendig

Nur für Sushi-Reis ist eine besondere Prozedur notwendig:

Sushi-Reis-Grundrezept

Grundrezepte für Shushi

Der Reis muß immer frisch zubereitet werden, denn nach 3 Stunden verändern sich Konsistenz und Geschmack geringfügig.

 Zutaten für ca. 12 Stück Shusi

100 g Nishiki-, Uruchi-, Shinode-Reis.

Sushi-Reis-Würzmischung:        1 EL Reisessig

1 TL Zucker

1/2 TL Salz

1 TL Mirin (=süßer Sake) oder halbtrockener Sherry

(ersatzweise 1 TL Sake und 1 TL Zucker mehr)

Falls vorhanden, ein 5 cm Stück kombu

(getrockneter Seetang) nach Belieben

 

Zubereitung

Da die Würzmischung aus Su (Reisessig), Salz, Zucker und Mirin ca. 1 Stunde zum Auflösen benötigt, sollte es zeitgerecht angesetzt werden.

Essig, Zucker, Salz und Mirin in einen kleinen Topf geben und auf 43 Grad erhitzen (das ist Badewannentemparatur). Von Zeit zu Zeit etwas bewegen, damit der am Boden liegende Zucker aufgewirbelt wird, bis sich alles gelöst hat.

 

Es wird ein Sieb benötigt und ein Topf oder eine Schale, in dem das Sieb gerade Platz hat.

Den Topf mit kaltem Wasser füllen, den Reis in das Sieb schütten und das Sieb in den Topf hängen. Den Reis gründlich mit der Hand durchwaschen. Das Wasser wegschütten. Diese Waschprozedur muß 8 mal erfolgen. Je besser der Reis gewaschen wird, desto besser klebt er nach dem Kochen.

Den Reis im Sieb im leeren Topf ca. 30 Minuten abtropfen und trocknen lassen.

Den Reis mit der 1,5 fachen Menge Wasser in einen Topf geben.

Wird getrockneter Tang verwendet, wäscht man ihn gründlich in kaltem Wasser, gibt ihn dann ebenfalls in den Topf.

Schnell zum Kochen bringen, kurz umrühren, damit anliegender Reis gelöst wird, dann den Topf zudecken und den Reis bei mittlerer Hitze 15 Minuten simmern, ohne den Deckel zu lüften. Vom Feuer nehmen, weitere 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Den Tang herausnehmen und wegwerfen, den Reis in eine Große Schüssel füllen.

Würzmischung mit einem flachen Holzkochlöffel (shamochi) über den Reis träufeln und behutsam aber gründlich untermengen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen, aber nicht in den Kühlschrank stellen.

Der flache Holzkochlöffel heißt shamoji. Mittlerweile gibt es ihn auch in Plastik. Die halten länger.

0

Was möchtest Du wissen?