Sollte man nicht in die Mikrowelle schauen?

10 Antworten

Als die Mikrowellengeräte neu auf den Markt kamen waren sie richtig stark issoliert weil es noch keine Messungen und Richtwerte über die Schädlichkeit der Strahlen gab. Später hat man Messungen über die Leckstrahlung erfasst und Grenzwerte rausgegeben. Das heißt Mikrowellengeräte der neuen Generation strahlen mehr als die alten. Stell mal eine elektronische Küchenwaage neben das eingeschaltete Gerät und Du wirst sehen das sich das Display ändert. Man nimmt an das durch diese Leckstrahlung der Augeninnendruch verändert wird. Aber wie bei Handyfunkmasten trifft das nicht auf jeden zu.

Das Fenster ist wie der Rest der MW abgeschirmt. Der Frequenzbereich liegt irgend wo bei Handy und Wlan in 2 Ghz Band. Die Strahlung ist meiner Meinung nach ausreichend abgeschirmt. Jedem sei frei gestellt die MW morgen abzuschaffen wenn er meint es wäre schädlich für sie/ihn. Bitte nicht vergessen das Handy, Schnurlostelfon, Funkthermometer, Wlan router und Laptop gleich mit zu entsorgen. Die sind nicht abgeschirmt.

Seit dem ich ein Mikro(dezi)wellenofen habe, wurde meine Sehschärfe schlechter, ich mußte mir eine Lesebrille zulegen. Nun kann ich dieses aber nicht auf den Mikro(dezi)wellenofen schieben, meistens ist sowas altersbedingt, und ich nehme an, daß das Zufall war, daß beide Ereignisse nun gerade mal zusammengetroffen sind? Dezi-Welle ist ein richtigerer Ausdruck für die Mikrowelle, da die Wellenlänge etwa 12 cm beträgt!

Mikrowellengeräte müssen vom Hersteller ausreichend abgeschirmt werden, so dass die Grenzwerte der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit (EMV) nicht überschritten werden. Auch das Fenster wird mit einer speziellen Folie beklebt. Solange diese nicht beschädigt ist, besteht kein Grund zur Sorge beim Hineinschauen.

Es gibt medizinische Studien, die diverse Befindlichkeitsstörungen mit der Einwirkung von Mikrowellen in Zusammenhang bringen. Diese sind jedoch umstritten.

Wer übervorsichtig ist und sich selber schützen möchte, sollte wissen, dass die nicht abgeschirmte Reststrahlung stark abnimmt mit der Entfernung vom Gerät.

Meiner Meinung nach ist es kein Gerücht. Im Gegenteil - Mikrowellenstrahlung (Mikrowelle, Handy etc.) werden eher verharmlost. Ist auch nachvollziehbar, wenn man bedenkt, welch eine Lobby dahinter steckt.

Hier findest du vielleicht interessante Informationen für dich: http://www.strahlung-gratis.de/Mikrowellengeraete.htm

Ich erwärme meine Speisen seit Jahren nicht mehr in der Mikrowelle. Lebensmittel werden durch Mikrowellenstrahlung in ihrer DNA-Struktur beschädigt, was z.B. auch Vitaminverlust zur Folge hat. Eigentlich sollte ich das Gerät mal auf den Sondermüll abladen...

Ansich reicht mir in meiner Wohnung schon die Strahlungbelastung durch TV und der Telefonanlage.

Auf der Seite fgf.de (Forschungsgemeinschaft Funk e.V.) findest du zahlreiche Studien zum Thema Strahlenbelastung/ Elektrosmog... Interessantes könnte auch der Suchbegriff "Haarp" zu Tage fördern... ;-)

Wir haben zwar so ein Teil (war in der Küche schon drin), aber wir vermeiden die Benutzung.

0

Was möchtest Du wissen?