Soll ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau machen?

5 Antworten

Immer mehr SparkassenFilialen werden geschlossen wegen der NiedrigZinsen und weil viel über Online Banking gemacht wird. D.h. weniger Personal wird benötigt.

Trotzdem kannst du aber noch eine Ausbildung machen, wenn du gut bist. Wie gut du bist, musst du selber entscheiden oder dich von jemandem beraten lassen, der dich kennt.

Im übrigen kannst du mit deiner Ausbildung als Bankkauffrau auch in anderen Branchen arbeiten, als Finanzberaterin Selbstständig werden. Als Makler für Versicherungen, ImmobilienMaklerin usw.

Mit dieser Ausbildung hast du eine gute Ausstattung für diverse schöne Berufe.

Oder FachAbitur anschließen mit Studium. Dann hast du mit der Banklehre schon mal praktische Erfahrung, die du auch anderweitig verwerten kannst und die dir auch in einem Studium weiterhelfen würde.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ich war Bankkaufmann und bin nach der Ausbildung in die Tarifgruppe 4 gekommen, was nicht hoch ist. Nach 3 Monate Einarbeitung habe ich aufgrund meiner Ausbildung dann Tarifgruppe 5 bekommen. In die Tarifgruppe 6 kommt man erst, wenn man sich 1 Jahr bewiesen hat, daß man eine Tätigkeit bzw. Aufgabe auch vollständig und problemlos ausführen kann. So was wie Kundenbetreuer. Die nächste Tarifgruppe ist dann von Deinem Aufgabegebiet und Verantwortung abhängig. Je mehr Verantwortung desto höher kannst Du dann auch steigen. das ist aber von Bank zu Bank unterschiedlich. Bei der Deutschen bank AG mußtest Du schon setllv. Gruppenleiter werden um dann die Tarifgruppe 7 zu bekommen. TG 8 wäre dann für den Gruppenleiter. Ein stellv. Zweigstellenleiter hat dann in der Regel TG 9 und als Leiter wird man dann AT = Außertariflich eingestuft. Nach AT gibt es dann die Verantwortungsstufen. Stufe 4 ist die niedrigste als Oberbeamter. mit der Stufe 3 bist Du dann Prokurist. Mit der Stufe 2 bist Du Direktor und Managing Direktor mit der Stufe 1. Weiter kann man dann nicht steigen. Aber wenn es jemand schon zum AT Bereich geschafft hat ist das auch schon ein enorme Leistung.

Somit zu Deiner Frage:

Ja, man kann noch genügend steigen, wenn man entsprechende Verantwortung übernehmen kann und das nur mit entsprechender Leistung. Ich habe es bis zur Verantwortungsstufe 3 geschafft.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Aufsteigen oder weiterbilden kann man sich sicherlich in jedem Beruf.

Diese Ausbildung (war auch lange Zeit mein Berufswunsch) wird als eine der besten und bestbezahlten genannt.

Meiner Meinung nach ist das aber nicht mehr so erstrebenswert. Immer mehr Banken/Sparkassen schliessen, fusionieren, Stellen fallen weg und der Vertriebsdruck kommt immer mehr in den Vordergrund.

Ein Kollege ist im zweiten Lehrjahr und da zählt nur der Verkauf und Abschlüsse. Er ist unzufrieden.

Bis du deinen Abschluss hat, wird es sicherlich noch anders sein. Ich höre auch immer mehr, dass die, die diese Ausbildung wollten, jetzt in die anderen kaufmännischen Ausbildungsberufe drängen, weil zukunftssicherer.

Ich jedenfalls habe mich dagegen entschieden und bin froh, nicht den ganzen Tag Leute bequatschen zu müssen und keinen Anzug zu tragen (obwohl ich mich gern chick mache).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Azubi Industriekaufmann (3. Jahr)

Wo willst du denn hin steigen?

Also wenn man z. B seine Ausbildung fertig hat

0

Ich weiß nicht

0

Was möchtest Du wissen?