Soll ich ein Kopftuch tragen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, die Meinung hier im Forum sollte für dich nicht so wichtig sein, wie deine Einstellung selbst und das gilt auch für andere Dinge des Lebens. Wenn DU dich mit einem Kopftuch wohlfühlst und dich dadurch schöner fühlst, auch um Gott näher zu stehen, dann trage es und mache dir keine Sorgen um einen Praktikumsplatz. Sei selbstbewußt! Wenn du gute Noten hast und dich gut vorstellen kannst, dann wirst du nicht nur einen Praktikumsplatz bekommen.

sondernwas 15.06.2014, 10:16

Dankeschön diese Antwort hat mir echt geholfen:)

1
Dummie42 15.06.2014, 12:40

Gute Noten werden nicht viel nützen. Das Kopftuch ist in der deutschen Gesellschaft inzwischen dank der islamischen Fundamentalisten und westlicher Hardliner, die vor Kopftuchmädchen warnen, ein Synonym für Rückständigkeit, Unterdrückung der Frau und den islamischen Fanatismus geworden. Das Kopftuch ist ein rotes Tuch. Also entweder "Gott näher stehen", oder Karriere, da wirst du dich entscheiden müssen, sondernwas.

3
Astrolove 16.06.2014, 08:11
@Dummie42

Ok, dann erkläre mir mal, warum meine Schwester beispielsweise trotzdem einen sehr guten Job bekommen hat, und sogar Trainerin eines Sportvereins ist? Und warum es sogar weibliche Ärztinnen und Pharmazeutinnen mit Kopftuch gibt (hier sei nur mal als Beispiel Marwa El-Sherbini genannt, die durch einen rassistischen Angriff im Gerichtssaal in Deutschland brutal niedergestochen wurde). Wer auf Allah swt vertraut, WIRD einen guten Job bekommen, denn es gibt durchaus Chefs, denen die religiöse Überzeugung nichts ausmacht. Und ganz ehrlich: Als Muslim arbeite ich lieber in einem Unternehmen, welches meine religiöse Überzeugung akzeptiert, als bei jemanden, der mit Vorurteilen geladen ist. Einen Chef, der nicht schlau genug ist, zwischen Religion und Köpfchen zu unterscheiden, brauche ich nicht! Und die Vorurteile zeigen sich dann ganz sicher nicht nur beim Kopftuch! Meine Schwester hat sich vorher beworben, und wurde aufgrund ihres Kopftuchs abgelehnt. Aber sie hat weitergemacht, und sich woanders beworben und hat nun einen Chef, für den ihre Religion überhaupt kein Thema ist, und DAS ist eine Stelle, in der man sich als Muslim wohl fühlt! Und noch dazu ist die Stelle auch gehaltsmäßig um einiges besser, als die Stelle, die sie abgelehnt hat. Aber es ist in der Tat so, wie es Allah sagt: Vertraue auf Ihn, und sei geduldig! Dann wird Er dir nach deiner Geduld sogar etwas noch Besseres geben, als du sonst überhaupt erwartet hättest. Aber für jemanden, der nicht gläubig ist, gilt das ja sowieso als Märchen, da braucht man gar nicht erst zu diskutieren.

0

warum steht Deine Frage unter erblichen Dachschaden?..schau mal dort ..http://books.google.de/books?id=Q7T7vK3npUQC&pg=PA169&lpg=PA169&dq=metaphysischer+Dachschaden&source=bl&ots=lcQztaecSV&sig=s_yCnK8HJrDNqsDEW9NEThQdKkA&hl=de&sa=X&ei=sJiiU_mNEsKf0QXlvIGoDg&ved=0CFYQ6AEwCA#v=onepage&q=metaphysischer%20Dachschaden&f=false

ansonsten lerne zu Dir zu stehen:) fange im privatem Rahmen an..dann suche Dir einen Praktikumsplatz, wo Du gern genommen wirst.. egal wie Du Dich kleidest und wenn Du gute, für den Notfall ;) herausragende Zeugnisse hast, die für Deinen Wunschberuf taugen, wirst Du sicherlich einen Ausbildungsplatz erhalten.

Hallo!

ich möchte Gott näher stehen und mein Hertz blutet wenn ich weiß das es günah ist Haare zu zeigen

Das ist eindeutig falsch. Es gibt keine Kopftuchpflicht im Islam. Ich könnte dir in aller Ausführlichkeit erklären, wieso - aber das habe ich vor kurzem erst getan, hier kannst du die Diskussion unter meinem Kommentar mitverfolgen: http://www.gutefrage.net/frage/soll-ich-bren-und-kopftu#answer125108513

Fakt ist also, im Koran steht nichts von einer Kopftuchpflicht und die Überlieferung aus der Sunnah, wenn sie denn so stimmt (es gibt auch Hadithe, bei denen sich Islamwissenschaftler und andere Theologen ziemlich sicher sind, dass sie so nicht stimmen können, also verfälscht aufgeschrieben wurden), bezog sich auf den Raum in dem Mohammed lebte im 7 Jahrhundert. Es gibt keinen wirklichen Grund aus islamischer Sicht, ein Kopftuch zu tragen, wenn man in Deutschland lebt. Ganz im Gegenteil, du wirst ständig mit Vorurteilen zu kämpfen haben, die Leute werden ein sehr altmodisches Bild vom Islam bekommen und wie du schon sagtest, wirst du auf dem Arbeitsmarkt Probleme haben. Einige Jobs darfst du mit Kopftuch nicht durchführen und es gibt genügend Fälle von Chefs, die dich leider wegen des Kopftuches benachteiligen.

Es ist deine Entscheidung. Natürlich kannst du das Kopftuch tragen, aber es ist eben keine Pflicht. Gläubige Muslima kannst du auch ohne Kopftuch sein (ich kenne sogar einige Muslimas mit offenen Haaren, die weitaus religiöser sind als welche, die den Hijab tragen). Und im Endeffekt überwiegen nun mal die Nachteile. Von daher rate ich dir eher davon ab.

LG

asiya99 02.07.2014, 21:51

es steht im Quran Sure 33 Ayat 59 Oh Prophet !Sprich zu deinen Frauen und Deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen.So ist es am ehesten gewährleistet , dass sie ( dann) erkannt und nicht belästigt werden Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig. Und auch in Sure 24 Ayat 31 Und sag zu den gläubigen Frauen Sie sollen Ihre Blicke senken und ihre Scham hüten ,ihren Schmuck nicht offen zeigen ausser dem was sonst sichtbar ist.Und sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen.ausser ihrem Ehegatten ihren Vätern den Vätern ihrer Ehegatten ihren Söhnen den Söhnen ihres Ehegatten Ihren Brüdern und deren Söhne Und den Söhnen ihren Schwestern und Ihren Frauen denen die ihre rechte Hand besitzt den männlichen Gefolgsleuten die keinen Geschlechtstrieb mehr haben den Kindern die auf die Blösse der Frau noch nicht aufmerksam geworden sind und sie sollen nicht die Füsse aneinander schlagen damit nicht bekannt wird was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen Wendet euch alle Reumütig Allah zu Ihr Gläubigen auf das es euch wohl ergehen möge

0
Locoloco77 04.07.2014, 13:35
@asiya99

@asiya: Du musst schon die richtige Übersetzung aus dem Arabischen nehmen. Nirgendwo steht das Wort "Kopftuch" im Koran geschrieben, nirgendwo steht, dass Frauen ein Tuch über den Kopf werfen sollen.

Das solltest du also besser nochmal genau überprüfen, schau mal: http://tavhid.de/?p=1416

1

Vielleicht könntest du eine Ausbildung wählen, in der eine Kopfbedeckung sowieso angebracht ist. Als Köchin muss man der Hygiene wegen manchmal ein Haarnetz nehmen. Wenn man hier z.B. ein weisses Kopftuch trägt, ist es ja dann auch nicht so auffallend bzw. störend.

Ich finde diese Bedeckung auch toll. Allerdings, muss du dies alles in Kauf nehmen wenn du dich bedeckst. Sprich, es ist schwerer mit einer Kopfbedeckung an Jobs zu kommen. Außerdem ist das bedecken nicht wirklich eine einfache Sache. Denn man sollte nicht, wenn es jemanden zu schwer kommt sich wieder öffnen. Du solltest dies alles mit bedenken und dann zu einem Entschluss kommen. Aber an sich ein schöner Gedanke! :-)

Also ich muss zugeben, dass ich mit Kopftüchern nichts zu tun habe, weil ich eben katholisch bin. Aber ich habe einen Vorschlag, wie du es evtl. lösen könntest:

Du könntst ja immer dein Kopftuch tragen, wo es jetzt nicht "stört". Also wenn du draußen unterwegs bist, zu Hause bist oder in der Schule.

Wenn du dann arbeiten musst, würde ich erst dort ohne Kopftuch erscheinen. Und wenn du willst, kannst du ja fragen, ob du denn auch ein Kopftuch tragen darfst, aber ich würde dazusagen, dass du natürlich auch ohne es arbeiten würdest. Wenn du darfst, dann ist es toll, wenn du nicht darfst, musst du wohl damit leben.

As salamu aleikum,

Das man es beruflich sicher schwerer hat, wenn man sich islamisch (mit Hijab) kleidet, ist hier wohl leider so, aber uns sollte es wichtiger sein, dass Allah (swt) mit uns zufrieden ist, als dass es die Menschen hier sind, die uns vor Allah weder Nutzen noch Schaden werden. Dann sollten wir auf Allah vertrauen und wissen, dass er es ist, der uns versorgt und der bereits festgelegt hat, wie wir leben werden;

Ibn Mas`ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte zu uns - und er ist ja der Wahrhaftige, der Glaubwürdige -: „Wahrlich, die Schöpfung eines jeden von euch wird im Leibe seiner Mutter in vierzig Tagen (als Samentropfen) zusammengebracht; danach wird er ebenso lang ein Blutklumpen; danach ist er ebenso lang ein kleiner Fleischklumpen. Danach entsendet Allah den Engel, der ihm die Seele einhaucht. Dann wird der Engel mit viererlei beauftragt: Mit der Bestimmung seines Lebensunterhalt, seiner Lebensdauer, seiner Taten und ob er elendig oder glückselig sein wird. Ich schwöre bei Dem, außer Dem es keinen anderen Gott gibt, dass es einige unter euch gibt, die wahrhaftig solche Werke der Bewohner des Paradieses vollbringen, bis sie von ihm nur um eine Ellenlänge entfernt sind, dann ereilt sie das Vorbestimmte, und somit vollbringen sie die Werke der Bewohner der Hölle, und gehen in diese ein. Und es gibt einige unter euch, die wahrhaftig solche Werke der Bewohner der Hölle vollbringen, bis sie von ihr nur um eine Ellenlänge entfernt sind, dann ereilt sie das Vorbestimmte, und somit vollbringen sie die Werke der Bewohner des Paradieses, und gehen in dieses ein.“

Und Allah sagt in Sure 65 :,,Und wer Allah fürchtet, dem schafft Er einen Ausweg und gewährt ihm Versorgung, von wo (aus) er damit nicht rechnet." (Vers 2,3)

Wenn du daher überzeugt bist, dass du Hijab tragen möchtest, mach es einfach und vertraue auf Allah (swt), der dir inschallah immer helfen wird.

Jazzaki allahu khair , & lg Maryam (:

Salam,

letztendlich musst du dir deine Prioritäten setzen. "Zukunft" kann viel sein, nicht nur Karriere. Aber auch mit Kopftuch arbeiten viele Schwestern in unterschiedlichen Berufen. Auch wenn das schwieriger sein mag, als ohne Kopftuch. Wobei das Weglassen des Kopftuchs auch keine Garantie für ein Karriere ist...

Mach das, was du denkst, was für das Diesseits und Jenseits gut ist.

Warum müsst ihr die Diskussion um Kopftücher eigentlich immer soo hoch hängen?! Trag doch erstmal einen Schal als Kopftuch - damit Du siehst, ob Du Dich damit wohlfühlst!

Was manche hier so schreiben.. Du kannst dein Kopftuch nicht einfach abnehmen, wenns gerade nicht passt. Entweder man trägt es ganz, für sich selbst und Allah, oder man lässt es gleich bleiben. Klar, gibt es viele Betriebe, die sowas nicht wollen, aber dann würde ich mir ganz einfach was anderes suchen und nicht mein Kopftuch ausziehen. Aber wie gesagt, du machst es für dich und Allah, also ist es ganz alleine deine Entscheidung.

Quarzuhr 15.06.2014, 12:50

Es gibt keinen ""Allah""!

1
asiya99 02.07.2014, 21:29

Ach ne Arabische Christen sagen auch Allah

0

Das Kopftuch ist ein Zeichen für einiges. Es zeigt den Muslimen, dass die Kopftuchträgerin sich der muslimischen Frauenrolle ("Allah hat die Männer über die Frauen gesetzt") unterwirft und eine "bessere" Muslimin ist als die Musliminnen ohne Kopftuch. Die Verschleierte zeigt auch, dass sie wie der Koran davon ausgeht, dass der Körper der Frau und ihre Haare eine dauernde "Gefahr" für die muslimischen Männer ist, weswegen sie versteckt werden müssen. Es zeigt den nichtmuslimischen Männern, dass die Kopftuchträgerin keinen nichtmuslimischen Mann haben kann/will und sich also nicht als gleichberechtigter Mensch in die europäische Gesellschaft integriert, wo für Eheschließung die Religion keine Rolle spielt. Das Tuch zeigt außerdem der nichtmuslimischen Frau, dass sie nicht oder weniger "ehrenhaft" ist als die Verschleierte. Das Tuch ist Pflicht in islamistischen Staaten wie dem Iran oder Saudiarabien. Die Kopftuchträgerin zeigt also auch ihre Sympathien für die undemokratischen Islam-Diktaturen mit ihren frauenfeindlichen Gesetzen und ihren Verstößen gegen andere Menschenrechte. Alles zusammen: Mit diesem Zeichen grenzt man sich in Europa selbst aus.

Dein Vater muss es eigentlich respektieren...es geht um deine Zukunft...du kannst es ja direkt danach wieder tragen...also nach den Arbeitszeiten...vielleicht kennst du andere die eine Ausbildung ohne Kopftuch machen...die deinen Vater dann überzeugen könnten......:) lg blümche

sondernwas 15.06.2014, 10:20

Zum glück ist mein Vater nicht das größte Problem.Ich habe nur etwas angst es ihm zu sagen...

1
blumenFee47 15.06.2014, 10:31
@sondernwas

Dann brauchst du aber gar keine Angst haben.....warte eine gute Gelegenheit ab...um mit ihm darüber zureden......er wird dich bestimmt verstehen....du schämst dich ja nicht dafür ...das wäre schlimm.........du möchtest es ja nur wegen deiner Zukunft...:) lg blümche

0
Maity 16.06.2014, 12:55
@blumenFee47

Du hast da scheint's etwas missverstanden, die Fragestellerin selbst möchte das Kopftuch tragen, der Vater möchte das eher nicht. deshalb traut sie sich nicht, ihm zu sagen, dass sie gerne eins tragen würde.

0

Was hat ein Kopftuch mit Gott zu tun?

Woher weist Du das es so ist? Auf welche Sure beziehst Du Dich da?

Trag ein Kopftuch, wenn Du willst...

Aber glaub mir, Gott ist es völlig egal, ob Du eins trägst oder nicht. Wenn Gott wollte, dass Du Deine Haare nicht zeigst, hätte er Dich ohne erschaffen...

Astrolove 16.06.2014, 07:58
Wenn Gott wollte, dass Du Deine Haare nicht zeigst, hätte er Dich ohne erschaffen...

Falsch! Denn das würde bedeuten, dass Er auch kein Alkohol erschaffen hätte, was ja nicht der Fall ist. Die Frau hat nicht umsonst Haare, die sie umso schöner machen - nur dass diese Schönheit eben nicht jedem, sondern den RICHTIGEN vorbehalten ist! Also Ehemann, Familie, und nicht anderen, fremden Männern, die durch ihre weiblichen Reize zu falschen Gedanken oder gar Taten getrieben werden können. Genauso ist es übrigens beim Alkohol: Als Genussmittel ist es im Islam verboten. Doch für medizinische Zwecke ist er teilweise unabdingbar und hilfreich.

0
Mephisto2343 16.06.2014, 08:03
@Astrolove

Nur weil Deine Sicht der Dinge eine andere ist, heißt das noch lange nicht, dass meine falsch ist. Vielleicht ist ja tatsächlich Deine falsch?

2
jimithechainsaw 17.06.2014, 12:34

Das ist doch schon eine kranke Ansicht: die Schönheit der Frau ist also nicht ihre eigene sondern gehört eigentlich ihrem Ehemann?

0

Was möchtest Du wissen?