Sinnlos mit Realschulabschluss zur Polizei? Bayern

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vorwort: Du verdienst als Polizist nicht allzu viel, aber es reicht, um gut leben zu können. In Bayern verdienen Polizisten sogar am meisten. Zudem kannst du auch nach einigen Jahren im mittleren Dienst das Studium für den gehobenen Dienst machen. Ansonsten kannst du dich auch prüfungsfrei zum Hauptkommissar hocharbeiten.

Polizisten werden nicht nach Tätigkeit bezahlt, sondern nach Amtsbezeichnung und Erfahrungsstufe. Folgende Zuschläge können noch gewährt werden:

  • Familienzuschläge
  • Polizeizulage (127€)
  • Schichtdienstzulage
  • Gefahrenzuschlag beim SEK

Es gibt bei der Polizei einen

  • mittleren Dienst (Voraussetzung: Realschulabschluss)
  • gehobenen Dienst (Voraussetzung: FHR/Abi)
  • höheren Dienst (Voraussetzung: abgeschl. Studium)

Der mittlere Dienst wird aber nicht mehr in allen Bundesländern ausgebildet. Länder, in denen der mittlere Dienst ausgebildet wird sind:

  • Bayern
  • Baden-Württemberg
  • Schleswig-Holstein
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Thüringen
  • Hamburg

Amtsbezeichnungen des mittleren Polizeidienstes:

  • Polizei-/Kriminalmeister (A7)
  • Polizei-/Kriminalobermeister (A8)
  • Polizei-/Kriminalhauptmeister (A9)

Für den mittleren Dienst machst du eine Ausbildung. Wenn du einige Jahre im mittleren Dienst tätig warst, kannst du, nachdem du gute Leistungen erbracht hast, das Studium für den gehobenen Dienst machen.

Amtsbezeichnungen des gehobenen Polizeidienstes:

  • Polizei-/Kriminalkommissar (A9)
  • Polizei-/Kriminaloberkommissar (A10)
  • Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A11)
  • Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A12)
  • Erster Polizei-/Kriminalhauptkommissar (A13)

Für den gehobenen Dienst machst du ein 3jähriges Studium.

Amtsbezeichnungen des höhreren Polizeidienstes:

  • Polizei-/Kriminalrat (A13)
  • Polizei-/Kriminaloberrat (A14)
  • Polizei-/Kriminaldirektor (A15)
  • Leitender Polizei-/Kriminaldirektor (A16)

Höhere Amtsbezeichnungen sind in jedem Land unterschiedlich Die Zahlen in den Klammern hinter den Amtsbezeichnungen sind die Besoldungsgruppen. Du gibst bei Google [dein Bundesland] [Besoldungsgruppe] ein, um zu erfahren, wie viel Geld ein Polizist im jeweiligen Amt verdient.

Psodox 27.08.2013, 00:07

Vielen Dank. Sehr übersichtlich und informativ.

0
Psodox 27.08.2013, 00:21

Auf dieser Seite steht 2. und 3. Qualifikationsebene. Wie soll ich das verstehen 2. für Realschüler und 3. für Abiturienten. Was ist mit den Hauptschüern ?? Haben die keine Chance bei der Polizei oder fangen die auch ab der 2. Qualifikationsebene an ? http://www.polizei.bayern.de/wir/beruf/info/index.html/1853

0
kodi1123 27.08.2013, 00:25
@Psodox

mittlerer Dienst = 2. Qualifikationsebene

gehobener Dienst = 3. Qualifikationsebene

Hauptschüler, die eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, können sich für den mittleren Dienst bewerben.

1

Is zwar schon etwas älter, aber diese Frage wird immer wieder gestellt.

Ich hab mir die Antworten mal so durchgelesen. Die Einstellungsberater sind ja auch kräftig unterwegs.

Unterste Einstellungsvoraussetzung für die QE 2 ist Quali mit abgeschlossener Berufsausbildung und natürlich das Bestehen der Einstellungsprüfung mit guten Noten. Also erst mal wurscht ob Rea, Gym oder Mittel-/Hauptschule (abgeschlossene Berufsausbildung). Gilt für Bayern.

Mit Abitur und einem entsprechenden Test (LPA Test) kann man direkt in die QE 3 einsteigen, also gleich beim Polizeikommissar.

Als Stift verdient man meines Erachtens eigentlich sehr gut (je nach Bundesland). Und am Ende der Ausbildung ist die Entlohnung eigentlich auch gut. Dann gehts nur noch langsam weiter und alles liegt bei dir. Folgendes wollen zwar die meisten nicht hören, aber nach Abschluß der Ausbildung stehen dir nur mit sehr guten Noten die wirklichen Chance offen, schnell und zügig weiterzukommen. Da kannst du ein noch so guter Polizist sein. Mit schlechten Noten hast du einfach einen seeeeehr schlechten Stand. Grund:

Du wirst immer alle drei Jahre periodisch berurteilt. In den ersten drei Jahren nach deiner Ausbildung bekommen wirklich nur die mit guten Noten einen entsprechenden Startbonus der effektiv weiter bringt. Jede weitere Beurteilung baut auf der vorherigen auf. Wenn du in den drei Jahren befördert wirst, fällst du automatisch ab. Egal was du in den drei Jahren geleistet hast. Sollte zwar nicht mehr so sein, is aber leider so, mit gaaaanz wenigen Ausnahmen. Wenn du gute Noten hattest oder ein besonderer Liebling bist, kann das auch anders sein.

Aber wenige Zeit nach der Ausbildung wirst du Beamter auf Lebenszeit. Wenn du nichts ausfrisst, bist du praktisch unkündbar.

Je nach Beurteilung und einer dementsprechenden Wartezeit wirst du im mittleren Dienst (QE2) bis zum Hauptmeister A 9 durchbefördert (Als absolute Pfeife nach spätestens 11 Jahren). Auch hier gilt, bessere Beurteilung, schnellere Beförderung. Dann kommt das sogenannte "Z" zum Hautpmeister (ein ordentlicher Gehaltsbonus). Den bekommst du mit einer guten Beurteilung und nach einer entsprechenden Wartezeit (Pfeifen max. nach weiteren 7 Jahren).

Soo und dann is eigentlich in QE2 Schluß. Allerdings hat sich da was in den letzten Jahrzehnten getan. Es ist möglich mit guten Beurteilungen (mind. 9 Punkte) ohne Schule und Studium in die QE3 (gehobener Dienst) aufzusteigen. Allerdings nur von der Amtsbezeichnung her und nicht von der Verantwortung und Führungsverantwortung. Also wirst du vielleicht Oberkommissar A 10 und nach einer erneuten Wartezeit und guter Beurteilung Hauptkommissar A11 aber nie Dienstgruppenleiter oder Kommissariatsleiter. Das ist dann aber wirklich das Ende.

Wenn du nach deiner Erstausbildung wirklich gute Noten gehabt, immer schön gebuckelt und geschleimt hast und gute Beurteilungen bekommst, dann darfst du einen Test für die Ausbildung zum gehobenen Dienst QE 3 machen. Wenn der bestanden ist, dann gehts zum Studieren. Bist du fertig, wirst du Kommissar (A9). Je nach Noten, Beurteilung und entsprechender Wartezeit gehts dann mit den Beförderungen durch bis zum Polizeihauptkommissar (A11). Je besser das Studium abgeschlossen wurde, desto schneller gehts. Hier gilt das Gleiche wie für den mittleren Dienst (QE 2). Eigentlich geht der gehobene Dienst (QE3) bis zum ersten Polizeihauptkommissar (A13). Auch hier gibt es Ausnahmen. Manche können dann noch bei bestimmten Voraussetzungen prüfungsfrei bis in die QE 4 aufsteigen. Bis A11 sind in der QE 3 alle Planstellen eigentlich gleich bewertet, also von A9 bis A11. Aber ab A12 brauchst du eine Planstelle, die auch so bewertet wird. Und die sind derzeit rar und außerdem gut besetzt. Also kann es durchaus sein, dass du trotz Studium bis zur Pension in A11 hängen bleibst, weil keine Stelle frei ist oder du sie aufgrund schlechterer Beurteilung gegenüber anderen Mitbewerbern nicht bekommst. Das was du bis dahin gearbeitet hast, wird nur bis A11 bewertet und du hast keine Chance weiter befördert zu werden.

Lustig ist, dass es derzeit bei entsprechender Konstellation sein kann, dass ein durchbeförderter QE 2 Aspirant schneller A11 wird, wie einer, der sich mit dem Studium zur QE 3 durchgearbeitet hat.

QE 3 Beamten benötigen immer eine Planstelle.(z.B. Sachbearbeiter, Leiter, Stellvertreter usw. ) So mal schnell von A nach B wechseln geht nicht. Wenn bei B keine Planstelle frei ist, dann is nix. Und....auf die Planstelle bei B bewerben sich immer andere mit und mit denen konkurrierst du. Dazu kommt noch, dass diese Stellen meist nicht auf der Dienststelle sind, auf denen du dich jahrelang aufgehalten hast, sondern woanders und mit einem ganz anderen Tätigkeitsfeld. Auch wenn du keinen Bock mehr auf deine jetzige Tätigkeit hast, musst du erst mal eine andere Stelle finden und dich im Konkurrenzkampf mit anderen darauf bewerben.

QE 2 (auch prüfungsfrei in QE 3 aufgestiegen) kann leichter das Tätigkeitsfeld und die Dienststellen wechseln. Da gibts keine Planstellen.

Ach ja, gaaaanz schlaue und gute Beamte der QE 3, die unter den ersten 10 des Studienjahrgangs waren, haben sogar die Möglichkeit noch weiter, also in die QE 4 aufzusteigen. Das ist dann aber ein langer und beschwerlicher Weg. Und das auch mit mittlerer Reife. Der Weg zum Präsidenten steht also jedem offen.

Du kannst dich mit Realschulabschluss in auf eine Ausbildungsstelle in der 2. Qualifikationsebene (ehem. mittlerer Dienst) bewerben. Dort beginnst du bei einer Bereitschaftspolizeiabteilung deine 2 1/2 jährige Ausbildung zum Polizeimeister (A7). Im ersten Ausbildungsjahr bekommst bist du Polizeimeisteranwärter also Schulterglatze und bekommst Anwärterbezüge so um die 900€ netto. Nach einem Jahr wirst du dann bei erfolgreichem bestehen des ersten Ausbildungsjahres befördert zum Polizeioberwachtmeister (A5 ca. 1600€ netto). Wenn du die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast wirst du zum Polizeimeister (A7) befördert.

Je nachdem wie gut du die Ausbildung abgeschlossen hast wirst du früher oder später zum Polizeiobermeister (A8) befördert. Zum Polizeihauptmeister (A9) wirst du befördert, wenn du die entsprechenden Beurteilungen hast.

Du kannst auch mit Realschulabschluss in die 3. Qualifikationsebene ( ehem. gehobener Dienst) aufsteigen, wenn du die entsprechende Beurteilung von deinem Dienstvorgesetzten bekommst.

Das schöne an der Polizeiarbeit ist, dass du dich in viele verschiedenen Sparten des Berufes bewerben kannst. Das geht vom Streifenpolizisten über "Autobahnpolizei" bis hin zur Kriminalpolizei.

Psodox 27.08.2013, 00:05

Vielen Dank. Sehr ausführlich und leicht zu verstehen.

0
Luca9975 07.09.2015, 15:23

Kann man auch nach der Ausbildung im mittleren Dienst ohne Dipl. Studium zur Kripo oder muss man sich da erst weiterbilden? 

0

Mein Schwiegervater ist Hauptkommissar und hat immerhin ein eigenes Haus, zwei Autos und ein Boot. Also, so schlecht scheint es als Polizist auch mit Mittlere Reife nicht zu sein. Zum gut Leben reicht es allemal und was gerade in heutigen Zeiten immer mehr wert wird, ist die Arbeitsplatzsicherheit und da bist du als Polizist und somit als Beamter ebenfalls sehr gut dabei. Dazu kommt noch, dass du gerade später nicht mehr so den großen Stress auf der Arbeit hast. Der Alltag meines Schwiegervaters scheint mir ziemlich gechilled zu sein. Gut, er ist jetzt auch schon ewig dabei, aber dennoch, ein Bein reißt der sich nicht mehr raus. Prinzipiell scheint es also nicht die schlechteste Wahl zu sein, Abitur hin oder her.

Psodox 27.08.2013, 00:08

Vielen Dank für das Beispiel.

0
kodi1123 27.08.2013, 00:27

Mein Schwiegervater ist Hauptkommissar

Dann ist fraglich, ob er nicht das Studium für den gehobenen Dienst gemacht hat, wofür die mittlere Reife nicht reicht.

0
Marbuel 27.08.2013, 01:14
@kodi1123

Ich weiß jedenfalls sicher, dass er Hauptkommissar ist und ich weiß auch sicher, dass er kein Abitur hat. Er hat lediglich die Mittlere Reife. Was während seiner Laufbahn an wie auch immer gearteten Schulen anfiel, weiß ich nicht genau. Da müsste ich mal fragen. Aber wie gesagt, auch wenn er nicht reich ist, es scheint einem bei der Polizei doch sehr gut zu gehen.

Haus, Autos, Boot... ist wie gesagt alles da. Jedes Jahr einen schönen Urlaub und einen Relax-Drehsessel für 1500 Euro kauft sich auch längst nicht jeder. Das alles dann noch mit zwei Kindern. Und wirklich geerbt hat der auch nicht so viel. Dazu eben, dass du zumindest in Kleinstädten später anscheinend echt nen ruhigen Arbeitstag hast. Wenn er Streife fahren will, fährt er Streife. Wenn er Papiere machen will, macht er Papiere. Und wenn er segeln will, dann fährt er zum segeln.

Wenn ich das auch mal so gut hinbekomme und alles habe, was er hat, dann bin ich zufrieden. Mehr brauche ich auch nicht. Was nicht heißt, dass ich nicht mehr nehmen würde. :)

0
kodi1123 27.08.2013, 01:23
@Marbuel

Schade, dass ich mich nicht mehr für den Beruf interessiere...

0
kodi1123 27.08.2013, 14:45
@Kuchenplatte

Ist auch richtig... ursprünglich wurde ich abgelehnt und nach Monaten durfte ich dann doch eingestellt werden. Allerdings hatte ich mich schon damit abgefunden, nicht Polizist zu werden und interessiere mich jetzt mehr für eine Laufbahn bei der Bundeswehr.

0

Jemand mit Abitur kann gleich die Ausbildung zum hochgehobenen Dienst antreten

Luca9975 07.09.2015, 15:22

Hochgehobener Dienst 😂😂😂😂😂😂😂:):):):):):):) Ich falle vor Lachen gerade vom Stuhl :D

0

Hm, also mein Vater ist Polizist und der meint immer dass die mit Realabschluss nicht so weit kommen können bei der Polizei wie die mit Abi. Das mit dem Gehalt kommt noch dazu. Einen speziellen Grund gibt es glaub ich gar nicht...

Zwielling 26.08.2013, 20:50

Dein Vater hat Recht

0

Was möchtest Du wissen?