Sinn eines Klassentreffens?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo!

Da kann ich aus meiner eigenen Erfahrung berichten in der Hoffnung dass es dir helfen kann!

Wir hatten dieses Jahr nämlich nser erstes Klassentreffen (RS-Abschluss 2007).. die meisten habe ich seit acht Jahren nicht mehr gesehen oder zumindest nur sehr sporadisch gesprochen --------> "Guten Tag und alles klar" wenn man sich irgendwo zufällig traf, mehr nicht. Habe in der Regel so gut wie keinen Kontakt zur ehemaligen Klasse, bei Facebook habe ich nur 2-3 in der Liste mit denen ich immer recht gut ausgekommen bin, mit denen schreibe ich aber nur z.B. an Geburtstagen.

Ich sträubte mich daher anfänglich absolut hinzugehen.. wie du nicht weil ich mich schämen würde, sondern eher weil ich - auch wie du - den Sinn nicht erkannt habe mit Leuten, mit denen es vor rd. 10 Jahren mehr Terz als Frieden gab an einem Tisch zu sitzen & über Dinge zu lachen die gar nicht lustig sind & es vor 10 Jahren schon nicht waren --------> ohne dass ich knochentrocken & humorlos wäre ;)

Meine Realschulklasse war ziemlich Oberflächlich.. es gab enormes Gruppendenken & wer nicht zu den "Stars" gehörte, der bekam das schon indirekt gezeigt. Es gab kein Mobbing oder so, aber die Stimmung war allgemein bestenfalls "erträglich". Ich war der ruhige gemütliche Onkeltyp der einfach nur täglich sein Zeug geschafft hat & zwar mit anderen redete, auch immer freundlich war, aber Freundschaften immer in anderen Klassen/Stufen oder gleich außerhalb der Schule pflegte, keinen Wert auf Freundschaften in der Klasse selbst legte. Mit meiner Klasse verband mich eigentlich nix. Ich ging gern zur Schule, aber meine Klasse.. na ja ;) Das waren einfach zwei verschiedene Welten, ich war mit denen nie auf einer Wellenlänge auch wenn man sicher mal gelacht hat oder so.

Jedoch: Ich bin dann letzten Endes zu diesem Klassentreffen gefahren, nachdem man mir sagte es sei schön wenn ich auch kommen würde.. ich habe mich mehr widerwillig in mein Auto gesetzt & ich dachte mir, gut nach einer Stunde gehste so und so wieder.. guckst halt mal, was so los ist. Ich sagte mir -------> wenn's echt total daneben ist weiß ich ja dass ich beim nächsten Mal nicht mehr erscheine!

Das Ende vom Lied war eigentlich ein schöner Abend.. es war auch unser Klassenlehrer der 7./8. Klasse da, der einige Fotos zeigte von Ausflügen & Wandertagen, das war echt nett :) Wir saßen da rum, haben geplaudert, es war nicht halb so peinlich wie ich dachte.. allerdings, fast eine Genugtuung für mich war dass die scheinbar soooo Coolen, die damals das Blaue vom Himmel versprachen & sich für den lieben Gott in Person hielten oder auch für die Supermodels & Primadonnas unserer Realschule, diejenigen waren/sind die mit Abstand echt am wenigsten erreicht hatten ;) Da stand dann wohl 'nen 10 Jahre alter 3er BMW vor der Haustür aber JEDER wusste dass der nicht ansatzweise bezahlt ist. Es gab wohl auch ein paar "Blödbabbler" so gesagt.. aber deren Geltungsbedürfnis ignorierte ich. Ich unterhielt mich ganz locker mit denen, mit denen ichd amals schon ganz gut war & mit dem Lehrer, das war echt nett. Themen waren Klassenausflüge, Wandertage, andere Lehrer.. war ganz lustig!

Dann verstand ich auch den Sinn: Man informiert sich was die anderen so machen, was sie "geworden sind" & was sich so verändert hat.. sozusagen dass aus Kindern von damals Leute geworden sind. Es geht sicher auch um Neugierde, aber man kann ja "mauern" ;) Ich habe am Klassentreffen z.B. auch nicht alles verraten, was sich bei mir so tat ---------> geht's die anderen ernsthaft was an?! Eben :)

Ich muss abschließend sagen, dass ich grundsätzlich zwar wieder auf ein Klassentreffen gehen würde, es mir aber vollauf genügt, wenn ich die ehemaligen Mitschüler 1-2mal im Jahr irgendwo treffe und ein paar Worte wechsle. Dafür bieten sich Klassentreffen an.

Allgemein noch ein Rat: Du musst nicht gehen -----------> wenn dich das "Gruppendenken" stört & das Klima in der Klasse dir allgemein nicht gefällt, dann bleibe einfach zuhause. Oder gehe ganz locker & unvorbelastet hin..versuche alles neutral zu sehen, das hilft m.E. auch durchaus! Eine andere Möglichkeit: Stelle vorher klar, dass das kein GRÜPPCHENabend ist, sondern ein KLASSENtreffen mit entsprechenden Themen!

Alles Gute jedenfalls & ich hoffe, dir helfen zu können!

Schönes Wochenende..!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
01.11.2015, 10:36

DANKE für den Stern :)

Freut mich sehr wenn ich dir helfen konnte..!!

0

Wenn Du schon in der Schulzeit keine enge Verbindung zu Deinen Mitschülern hattest und es Dich auch nicht wirklich interessiert, was sie so machen und so weiter, dann bringt die Teilnahme an solchen Veranstaltungen keinen Mehrwert für Dich. Wenn dann auch noch eine weitere Anreise damit verbunden wäre, würde ich mir das an Deiner Stelle nicht antun. Man muss ja mit einer Absage niemanden brüskieren. Eine Notlüge ist da aus meiner Sicht vertretbar. Ich wäre zu dem Zeitpunkt "leider" verreist und hätte diese Reise schon lange geplant und gebucht, würde aber den Teilnehmern eine gute Zeit und interessante Gespräche wünschen und vielleicht sieht man sich ja wieder in 10 Jahren,.... blablabla

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr keine gute Klassengemeinschaft hattet, bzw. Du keinen Sinn darin siehst, die anderen wieder zu treffen, laß es einfach. Verdirb den anderen, die sich vielleicht aufrichtig darauf freuen, nicht den Tag.  lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Sinn kann ich dir auch nicht erklären.
Geht denn deine Freundin zum Treffen?
Wenn du keine Lust hast, dann lass es. Es zwingt dich ja keiner. Und so ein Klassentreffen sollte ja Spaß machen, wenn du den letztes Mal schon nicht hattest und das einfach nicht dein Ding ist, dann nutz die Zeit lieber für etwas, das dir Spaß macht.
Wenn du nicht willst, dass die Leute näheres über dich wissen und es dich nicht interessiert, was sie machen, dann bleib Zuhause.
Man braucht keinen Kontakt zu zig Leuten, lieber wenige und dafür gute Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch, dass es sich nicht so anhört, als ob du großes Interesse an dem Klassentreffen hast. Das ist aber soweit nicht schlimm und du musst ja auch nicht dahin gehen. schließlich zwingt dich ja keiner dazu. Andererseits kann es ja u. U. auch ganz nett und interessant sein, wenn man alte Schulbekanntschaften eben nach so einer langen Zeit wieder trifft und sich austauscht. Irgendwie ist ja schon ganz nett zu wissen, wie sich der ein oder andere entwickelt hat und was aus dem Rest der Klasse geworden ist. Wenn man sich dafür nicht interessiert, dann braucht man natürlich auch nicht hingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte vor zwei Jahren mein 40-jähriges. Es war etwas befremdlich. Ich war von Thüringen nach Sachsen-Anhalt angereist. Die anderen wohnten noch in der näheren Umgebung und hatten dadurch auch engere Kontakte. Die, die ich gern wiedergesehen hätte, waren leider nicht da. Und mit den anderen konnte ich nicht viel anfangen. Entweder sie unterhielten sich untereinander. Zeigten Bilder von ihren Enkeln. Oder der eine "Junge" erzählte mir fünfmal die gleiche Geschichte, wie es ihn nach Bayern verschlagen hatte. Von der Parallelklasse kannte ich keinen mehr, da ich sie seit dem Abi nicht mehr gesehen hatte. Erschwerend kam dazu, dass ich in einer beginnenden Depression steckte - das aber noch nicht realisierte. Ich glaube, noch mal tue ich mir das nicht an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrea2405
30.10.2015, 12:06

Ja, so ähnlich kann ich mir vorstellen, würde es bei unserem Treffen auch werden, war es eigentlich das letzte Mal auch schon.

Ich hoffe, du konnstest deine Depression dann wieder überwinden.

1

Welchen Sinn haben Klassentreffen?

Neugierde und Prahlerei in erster Linie. Ich glaube, ebenso wie Du auch, dass man zu Leuten, die man damals mochte den Kontakt hält bzw. diesen im Internetzeitalter leicht wieder herstellen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es macht keinen sinn, wenn du hingehst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klassentreffen haben genau den Sinn, den du bereits schon selbst angesprochen hast: Die Neugierde zu erfahren, wie sich die Mitschüler über die Jahre verändert haben, was sie besitzen (oder auch nicht besitzen), usw. .
In meinen Augen auch einfach nur sinnlos, gerade wenn besagte Grüppchen immer noch vorhanden sind. Die suchen nur Gesprächsstoff für ihr nächstes Gruppentreffen, sodass man was zu erzählen/zum lästern hat.

Ich würde wahrscheinlich auch nicht zu einem Klassentreffen gehen, wobei ne gewisse Neugierde natürlich schon vorhanden ist. Aber letztendlich ist es keine Verpflichtung hinzugehen - ihr seid ja keine Schüler mehr ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klassentreffen haben genau den Sinn den du beschrieben hast und worauf du keinen Bock hast (zu erfahren wie es den anderen ergeht etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir scheint, dass es dabei irgendwie nur darum geht, zu sehen, wie die anderen jetzt aussehen, zu vergleichen ... um Neugierde usw.   
Damit hast du den Nagel schon auf den Kopf getroffen. Natürlich steckt für ehemalige gute Bekannte dann auch mehr dahinter, aber wenn sich das so gruppiert und nie ein toller Kontakt zu anderen bestand, wozu dann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Antwort ja längst gegeben.Wenn du keine Lust auf das Treffen hast und wenn dich die anderen nicht interessieren, dann lass es. In deinem Alter braucht man sich zu so etwas nun wirklich nicht zwingen.Mir geht es übrigens ganz ähnlich. Ich sage immer mit irgend einer fadenscheinigen Entschuldigung ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?