Sind meine Eltern zu streng, was die Schule betrifft?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst einmal:

Wie der Notenschnitt oder die allgemeine Schulleistung der anderen Schüler deiner Klasse ist, danach kräht kein Hahn. Mit anderen Worten: Es interessiert nicht da es nicht deine eigene Leistung betrifft bzw. rechtfertigt.  Später im Leben kannst du einem Ausbilder oder bei einer Bewerbung auch nicht sagen "Mein Zeugnis/ meine Arbeitsleistung ist so und so weil die anderen Leute auch so sind". Denn es zählt deine eigene Leistung, nicht die der anderen.

Ich war auch mal Schüler, ich war auch mal Auszubildende, ich weiß das es auf die eigene Leistung ankommt. Man kommt keinen Schritt weit im Leben wenn man sich auf der Leistung anderer ausruht bzw. sich ständig damit vergleicht.

Zu deinen Eltern:

So, sie haben selbst einen niedrigeren bzw. keinen Schulabschluss? Dennoch wollen sie das du dich anstrengst um einen Abschluss zu kriegen der so gut wie nur möglich ist? Du gibst dir doch in dieser Information selbst die Antwort. Grade weil sie selbst es nicht weit brachten in der Schule wollen sie das du es besser machst. Sie wissen wie hart es wird eine Ausbildung/ einen Beruf zu finden und genug Geld zum Leben zu verdienen wenn man nichts vorweisen kann.

Deine Notenleistung im vorigen Jahr kannst du zwar als Beispiel heranziehen... Doch dann frage dich selbst "wenn ich es letztes Jahr geschafft habe, warum verflixt schaffe ich es dieses Mal nicht? Mensch ich weiß doch das ich es besser machen kann".

Allgemein gilt die Note aus dem letzten Jahr/ aus dem letzten Zeugnis nicht als Argument um eine (mittlerweile) schlechtere Note zu begründen. Du näherst dich dem Schulabschluss und jetzt trennt sich die sprichwörtliche Spreu vom Weizen. Will sagen, jetzt gehts nicht mehr einfach um Noten. Jetzt gehts langsam um die jeweils möglichen Schulabschlüsse. Auch auf einem Gymnasium ist es möglich nach der 9ten Klasse mit einem Hauptschulabschluss abzugehen, oder nach der 10ten mit einem Realschulabschluss.  Ihr Schüler habt jetzt die allerletzte Chance euch zusammenzureißen um euer bestes zu tun ein gutes Zeugnis zu bekommen.

Denn mit dem Abschlusszeugnis wird sich für Ausbildungen beworben. Je nach Abschluss hat man verschiedene Möglichkeiten in der Suche nach einer Ausbildung, je niedriger und schlechter ein Zeugnis ist desto weniger Möglichkeiten der "freien Wahl" hat man.

Deine Eltern haben dir nie bei den Hausaufgaben geholfen? Nicht alle Eltern machen das, manche können es auch einfach nicht. In dem Fall wäre eine regelmäßige Hausaufgabenhilfe oder aber ein Nachhilfelehrer vielleicht ganz gut gewesen. Bitte ruh dich nicht darauf aus was irgendwer anderes gemacht oder nicht gemacht hat. Du bist jetzt kein kleiner Schüler mehr sondern eine heranwachsende Person mit einem Schulabschluss in Sichtweite.

Sorry für den langen Text, ich denke halt das so etwas auch mal gesagt werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eule65
20.02.2016, 12:01

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Bravo!

0
Kommentar von FelixNeumayer
23.02.2016, 19:52

Die Antwort ist gut, aber ich hab das Gefühl du kehrst alle Schüler unter einen Hut. So nach dem Motto, kennste einen kennste alle. Und ich will auch garnicht bestreiten, dass ich faul bin, aber zu behaupten, dass das Notenbild vom letzten Jahr "egal" ist, ist unüberlegt. Denn von ner 2 auf ne 5 in Geschichte, obwohl man nach wie vor lernt? Kann das nicht mit dem Lehrer zusammenhängen, weil dieser andere Tests schreibt, als zuvor? Auch die Aussage, mit den Vergleichen mit anderen Schülern sei  belanglos, ist unüberlegt. In ein paar Punkten gebe ich dir schon Recht, aber was ich damit sagen will ist, dass ich im Durchschnitt bin und alles "in Ordnung" ist. Klar werde ich zum Abitur mehr pauken. Ich habe mir schon vorgenommen, ein Jahr lang jeden Tag mindestens 30 Minuten mich mit dem Fächern, in denen ich mein Abitur machen werde, auseinander zu setzten. Wieso machen Eltern so einen Stress darum? Natürlich versteh ich auch, dass es um mein späteres Leben geht, abe warum hat man mir dann früher immer erzählt, dass Geld allein nicht glücklich macht (oder Geld nicht glücklich macht)? Alles eine Lüge oder was?

0

Auch wenn es nicht so klingt: sie machen sich Sorgen um dich. Sie wollen das du es mal besser hast als sie.

Das mit der Ex halte allerdings auch ich für eine Ausrede, denn Interpretation ist DEUTSCH.

Musik lässt dann wohl eher auf Faulheit schließen ( ist ja nicht wichtig, so die gängige Schülermeinung)

Und das mit der 4 in Kunst: hättest du ne 1 -> das könntest du dann aber auch auf alle Fächer anwenden müsstest theoretisch dann auf 1,0 stehen.

Klar kann eine schlechte Note auch mal mit am Lehrer liegen, aber nicht nur am Lehrer.

Also leg nicht jedes Wort auf die Goldwaage sondern streng dich an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 23:07

Tut mir Leid, aber bist du irgendwie blöd? Ich habe gesagt eine
Bildinterpretation, das hat erstens nichts mit Deutsch zu tun und
außderdem habe ich auch in Deutsch ne 2. Auch hatte ich in Kunst immer
eine 1 oder 2, dieses Jahr haben wir ne Ex geschrieben und in dieser
hatte ich eine 3, also auch kein Grund für meine 4!! in Kunst. Ich
glaube nicht, dass mein erstes "Projekt" so schlecht war, das mich das ne
Note schlechter gemacht hätte. Und wegen Faulheit brauchen mir meine
Eltern erst recht nicht zu kommen. Meine Mutter hat keinen Abschluss,
weill sie das Gymnasium ABGEBROCHEN hat. Auch du musst mir jetzt nicht
mit Faulheit kommen, denn ich habe bisjetzt immer vor jeder Ex
gelernt. Teilweise bis zu 3 Stunden. Wenn du jetzt immer noch
behauptest, es läge an meiner Einstellung, ich wäre zu faul oder es
liegt nicht am Lehrer, dann weiß ich auch nicht weiter. Entschuldigung.

0

Ich finde du reagierst über.

Bei dem Titel hab ich viel krasseres erwartet. Nimms dir nicht so zu Herzen. Falls es dich wirklich stört, musst du mit deinen Eltern reden. Der Schlüssel zu vielen Problemen ist Kommunikation.

Meine Eltern helfen mir auch nie mit den Hausaufgaben, dass machen in deinem Alter aber auch eher die wenigsten Eltern noch.

Ausserdem juckts nicht, dass die halbe Klasse versetzungsgefährdet ist. Ist keine Entschuldigung für deine 2 Fünfer. Krieg Musik oder Geschichte noch auf ne 4 und gut is.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 22:12

Warum juckts nicht wenn die halbe Klasse gefährdet ist? Ich will damit sagen, dass ich mehr oder weniger im Durchschnitt liege, einige davon haben sogar 4 5er. Außerdem erzählt mir meine Sitznachbar immer, dass er immer Hilfe von seinen Eltern bekommt, wenn er sie braucht. Also kann das auch nicht stimme :/

0

Du solltest die Reaktion deiner Eltern nicht überbewerten.

Sie haben selbst keine Erfahrung mit dem Gym und drücken ihre Zuneigung in Besorgnis aus. Dies ist eine typische Unterschichtsreaktion.

War bei mit genauso. Und ich habe damals genauso reagiert wie du heute.

Nimm ihre Reaktion hin als das was sie ist: gutgemeinter Liebesbeweis. "Sorge = Liebe".

Und wenn du fachlichen Rat brauchst, dann wende dich an einen Lehrer oder einen Verwandten oder Freund, der gymnasiale Erfahrung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 22:14

Genau genommen hat meine gesamte Familie keine Erfahrungen mit dem Gymnasium, außer mein Cousin, doch der wohnt sehr weit weg von mir :/

0
Kommentar von FelixNeumayer
19.02.2016, 22:20

Genau genommen hat meine Mutter schon erfahrungen mit dem Gymnasium, aber sie hat ihre Ausbildung abgebrochen. Wieso aber sagt sie dann sie könne mir nicht bei den Hausis helfen. Andere Eltern können das doch auch?

0

Was möchtest Du wissen?