Sind Kettenwürger mit Stachel für Hunde verboten?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Halsbänder sind nun wirklich der Gipfel der Widerlichkeit !

Wer nicht in der Lage ist, einen Hund anders als durch solche Quälereien im Zaum zu halten, sollte gefälligst auch keinen halten !

Also - dieses Halsband ist Sch... Würde ich keinesfalls benutzen. Du solltest mit deinem Hund in eine Hundeschule gehen. Dort bekommt ihr beide gelernt, wie man sich richtig verhält. Sind lauter nette Leute dort, ein jeder hat ein Problemchen mit seinem Hund und man kann sich auch untereinander austauschen. Es tut Herrchen und Hundchen gut, wenn man das Geld und die Zeit investiert...Du solltest das auf jeden Fall in den Griff kriegen. Du bist der Herr, denk immer dran. Der Hund sollte auf dich hören...Außerdem wird das Sozialverhalten deines Hundes in so einer Gruppe enorm gefördert. Du hättest wirklich nur Vorteile...

Hatte mit meinem Schäferhund-Rüden die selben Gedanken und den Kauf eines solchen Halsbandes erwogen. Er hat sich auf alles stürzen wollen, was nur aussah wie ein Hund. Hätte nie gedacht, dass der Besuch in der Hundeschule ihm so viel Spass macht und das Problem behebt. Das lag nämlich auch stark auf meiner Seite. Meine Angst beim Gassigehen hat er voll bemerkt und diese aggressive Verteidigungshaltung wurde weiter verstärkt. Heute ist es so, dass ich den Hund an jedem problemlos vorbei bekomme, weil ICH weiss, wie man das macht. Und wenn alle Stricke reissen, schicke ich ihn in Platz. Dann ist Ruhe beim Aneinander-vorbeigehen.

danke, dass du mal das klargestellst hast. ich war eigentlich immer nur aus spass -meine kleinen hunde waren immer sehr leicht erziehbar in der hundeschule. selbst "problemhunde" -was ja meist ein problem am anderen ende der leine ist, sind mehr oder weniger schnell zu wirklich beindruckenden verhaltensaenderungen gekommen

0

Leider sind sie in Deutschland noch nicht verboten, im Gegesatz zu anderen europäischen Ländern die anscheinend im Tierschutz fortschrittlicher sind als Deutschland! Einen Stachler oder neumodisch Erziehungshalsband einzusetzten ist unter aller Kanone und absolute Tierquälerei! Es gibt viele andere wirksame Mittel um deinem Hund das ziehen an der Leine abzugewöhnen. Bitte wende Dich mit diesem Problem an eine gute Hundeschule welche auf Teletackter und Stachler verziechtet, die gibt es! Man muss sie aber suchen, den es ist einfacher ein Tier mit der Angst vor Schmerzen zu einem bestimmten Verhalten zu bringen als ohne.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Problemhunde finden bei mir ein Heim/Pflegestelle

Nein, sind sie leider nicht. Benutze mal einen Halti, damit kannst Du leicht seinen Kopf führen. Eine ausführliche Beschreibung der Handhabung und Tricks stehen meistens mit in der Anleitung http://www.bitiba.de/gallerieansicht/shop/hunde/hundezubehoer/erziehungshalsband/halfter?gclid=CKTazqv03KUCFdOMzAod-RvE1Q
gibt es auch beim Fressnapf

+1 für "HALTI", auch gute sache !

0

Ein halti ohne wissen, was Hundefuehrer tut, kann toetlich enden ..... mit freundlichem gruss ans genick des hundes. Selbst mit der gedruckten anleitung ist das nichts fuer leute, die nicht wissen, was die tun .... es sei denn diese sind auf kosten des hundes risikofreudig

0

Ein halti ohne wissen, was Hundefuehrer tut, kann toetlich enden ..... mit freundlichem gruss ans genick des hundes. Selbst mit der gedruckten anleitung ist das nichts fuer leute, die nicht wissen, was die tun .... es sei denn diese sind auf kosten des hundes risikofreudig

0
@James131

@James131, Du hast nicht Unrecht, der Umgang mit diesen Halti's ist nicht ganz ungefährlich wenn man sich damit nicht auskennt oder eine fachkundige Anleitung / Anweisung etc erhalten hat. Ratsam wäre natürlich eine Hundeschule oder wie Du bereits erwähnt hast ein Hundesportverein, wenn man anscheinend wie der Fragesteller Hundeunerfahren ist. Aber nochmal zum Halti, meine Meinung ist, nicht der Hundehalter der ein Halti benutzt ist risikofreudig, sondern der unerfahrene Hundehalter der sich am Anfang direkt einen großen Hund wie Rottweiler, Schäferhund etc holt.(Nichts gegen Rottweiler,ich kenne genug die einfach richtig zum "knuddeln" sind und eine Schäferhündin habe ich selber)

0
@MaximaNRW

Nicht nur laut BGB ist der hund grundsaetzlich ein risiko, sondern auch aus der natur sder sache heraus. Wenn jeder hundehalter und jeder hundefuehrer beherzigen wuerde, dass ein hund immer fehlreaktionen zeigen kann und sich damit ein risiko fuer hund, halter und umwelt verwirklichen kann, dann wuerden nicht nur weniger hunde unterwegs sein, sondern sich die hundefuehrer auch noch gedanken machen und vorausschauend handeln. Waere, wuerde und richtigerweise ..... aber die realitaet ist leider anders. Ich unterstelle ungern menschen, dass diese hundeunerfahtren sind, aber ich weiss, dass hund nicht hund ist und allein die erfahrung mit einer rasse definitiv nicht heisst, eine andere rasse auch nur im ansatz sauber ausbilden zu koennen ..... erfahrung mit einen Deutschen Schaeferhund sagt zB nicht, dass den Schwarzen Russischen Terrier ausbilden kannst obwohl der groessenunterschied nicht erheblich ist ;-)

0

Was möchtest Du wissen?