Sind Freimaurer = Illuminaten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich beschäftige mich zwar damit aber ich will nicht mit gewissheit sagen das es das selbe ist . freimaurer ist so eine kleine gruppe und illuminati ist so ein allgemeines für das alles . aber sie sind so oder so blöd . :-(

Hähh, warum beschäftigt man sich dann damit?

Oder hast du negative Erfahrungen gemacht? Ist das so, wenn man dann austritt, dass die dann kommen und einen verprügeln (vgl. z.B. Rockerbanden usw.)?

0

freimaurer ist so eine kleine gruppe und illuminati ist so ein allgemeines für das alles . aber sie sind so oder so blöd

So ein inhaltsloses Geschwurbel wird als hilfreichste Antwort ausgezeichnet???

5

Freimaurer sind Menschen, die sich zusammengeschlossen haben, um an der Vervollkommenung der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten. Freimaurer gibt es heute nach wie vor - sie haben jedoch kein politisches Programm. Es arbeitet jeder an seiner eigenen Persönlichkeit, hat jedoch die Möglichkeit, sich in der Loge weiterzubilden und tiefschürfende Gedanken mit seinen Freimaurerbrüdern auszutauschen. Dadurch kommt eine geistig befruchtende Atmosphäre zustande, die Jedem weiterhilft, sich weiterzuentwickeln. Einen guten Überblick, in dem eigentlich alles steht, findest Du unter http://de.wikipedia.org/wiki/Freimaurerei

Illuminaten wurden 1776 gegründet und 1785 verboten und daraufhin aufgelöst.

Der Illuminatenorden hatte - im Gegensatz zur Freimaurerei - durchaus politische Vorhaben: Man hatte die antike Herrschaftlehre Platons (z. B. sein Buch: "Der Staat") wieder entdeckt. Das Ziel der Illuminaten war, eine "Herrschaft der Besten" zu etablieren, in der die fähigsten Menschen zum Wohl der gesamten Menschheit regieren und Bildung, Wohlstand und Frieden bringen. Zu diesem Zweck gründete man Internate (sog. "Pflanzschulen"), in denen eine zukünftige Elite ausgebildet werden sollte. Man lehnte sich dabei an die damals moderne, aber erprobte Erziehungsmethode an, mit denen aufgeklärte Fürstensöhne für ihre Führungsaufgaben ausgebildet wurden.

Hierbei darf man nicht vergessen, dass in der damaligen Zeit noch keine Demokratie herrschte, womit viele Menschen unzufrieden waren. Es herrschte noch Adel und Klerus. Aufgrund der erst kurz zurückliegenden Reformation waren die Herrscher sehr dünnhäutig und verfolgten andere politische Meinungen mit aller Härte. Es wurde geköpft, verbrannt und gefoltert, was das Zeug hält - insofern haben die Illuminaten damals durchaus gute Ziele verfolgt, die seit Einführung der Demokratie jedoch hinfällig geworden sind.

Was sonst heute noch unter "Illuminaten" gehandelt wird, sind krude Verschwörungstheorien. Leider hat auch die Plattenindustrie mitbekommen, dass dieses Thema viele Jugendliche beschäftigt - daher gibt es auch so viele Musikvideos und Texte, die mit diesem Thema spielen um die Verkäufe zu pushen...

Zum Thema "Loge" vs. "Sekte": Sekten sind Abspaltungen etablierter Religionen, die eine religiöse Ausrichtung haben. So war beispielsweise das frühe Christentum eine Abspaltung des Judentums - also auch eine Sekte.

Das Wort Loge stammt von dem italienischen Wort "loggia", also "Raum" und hat sich im Mittelalter für die Versammlungsräume der Bauhütten etabliert. Nachdem keine Kathedralen mehr gebaut wurden, nahmen die Bauhütten auch Adelige und wohlhabende Bürger in ihre Logen auf und die Bauhütten der Steinmetzen (englisch "freestone masons"/abgekürzt "freemasons") stellten die Bautätigkeit ein, behielt jedoch Symbolik und Allegorien bei. Die Logen der Bauhütten wandelten sich in die Logen der Freimaurer (deutsche Übersetzung von freemasons). Dort baut man nun am "Tempel der Humanität" statt an konkreten Bauwerken. Das bedeutet, man wendet die Bausymbolik des Kathedralenbaus auf den Bau der eigenen Persönlichkeit an. Ein Freimaurer hat also die Aufgabe sich selbst zu erforschen, "die Ecken der Unvollkommenheit abzuschlagen" um sich besser in den "Tempelbau der Menschheit einzufügen". Es geht hierbei nicht um Gleichmacherei sondern um das finden des eigenen Standpunktes und der möglichst harmonische Einbindung der eigenen Person in die Gesellschaft (Freunde, Bekannte, Arbeit...).

Jeder Freimaurer darf dabei selbstverständlich die Religion ausüben, der er angehört - Streitgespräche über religiöse Themen sind sogar verboten, so dass niemand in seiner Religionsausübung gekränkt wird. Um zu ermöglichen, dass alle Freimaurer trotzdem über Religion sprechen können, gibt es einen neutralen Begriff des "Großen Baumeisters des Universums", in dem jeder Freimaurer seinen Gott erkennen kann (alle verwenden den gleichen Begriff, aber jeder versteht darunter das, was seinem Weltbild entspricht).

Freimaurerei ist jedoch keine Religion (und somit auch keine Sekte). Will man Freimaurerei einordnen, müsste man sie wohl einen "ethischen Bund" nennen, da es um die Entwicklung eines ethisch und moralisch anspruchsvollen Lebensmodell geht - es geht jedoch nicht um ein - wie auch immer geartetes - Jenseits. Die Versprechung eines bestimmten Jenseitsbildes ist regelmäßig ein Kennzeichen für Religionen. Freimaurerei gehört nicht dazu.

Wow, das ist ja eine tolle und ausführliche Antwort, danke!

Schade, dass man die "Beste Antwort"-Auszeichnung nicht rückgängig machen und erneut vergeben kann :(

1

Freimaurer ( Mason ) sie gibt es offiziell iluminati ( inoffiziell ) sie soll angeblich nicht mehr extesieren laut freimauere Live im tv Show sie haben unterschiedliche Symbole aber auch gemeinsame Symbole wie das Auge Pyramide einen zyirkel 2 Stück wie in einen V in der Mitte einen (G ) sie sind keine Sekte aber kennst ja jeder erzählt nur positives über sich niemals schlechtes. Ich bin immer noch in den Glauben wie in der Serie Tal der Wölfe gezeigt wird sie entscheiden über andere ihren Leben einfach über die Welt größte Krieg fuhrt man mit MEDIEN RTL Star tv gehören den Juden sind alles freimauere

Was möchtest Du wissen?