Sind die meisten Asiaten so dünn weil sie soviel Reis essen?

8 Antworten

Nein, es hängt auch damit zusammen, dass es in vielen Asiatischen Ländern oft wärmer ist als hier: Bei 35 Grad und 100 % Luftfeuchtigkeit hat man weniger Lust, zu essen (ich jedenfalls).

Viele Speisen werden als Suppe gereicht, die schneller satt macht als festes Essen; allgemein wird weniger frittiertes oder Fertig-Essen konsumiert. Viel frisches Gemüse und Obst, in vielen Ländern Asiens gibt es Obst an jeder Straßenecke für ein paar Euro in sehr guter Qualität zu verkaufen. 

Öl und Saucen werden sparsam verwendet, meist verwendet man zum Braten Sesamöl. 

Zum Dessert werden - sofern es überhaupt ein Dessert gibt - meist Früchte gereicht, Süßwaren wie Pudding oder Torte gibt es in Asien kaum, da Milch dort nicht verwendet wird, ebenso ist Weizen dort nicht vorzufinden. 

Außerdem sind Softdrinks wie Cola, Fanta und Sprite sehr wenig verbreitet: Stattdessen trinken die Asiaten lieber Wasser oder - und das noch lieber - grünen Tee, den es in Supermarkt für sehr wenig Geld gekühlt zu kaufen gibt. 

Ich nehme auch immer ab, wenn ich Asien bin. 

richtig, und ergänzend zum Thema Sauce;  diese werden nicht wie (leider) bei vielen Deutschen, mit Mehlpampe angedickt.

0

Das mag für einige asiatische Länder zutreffen, aber nicht für alle - obwohl auch auf die der typisch asiatische Phänotyp zutrifft.

0

So viele Klischees, wie die bisherigen Antworten habe ich selten auf einem Haufen gesehen.

In der Tat gibt es Asiaten, die dünn sind, weil sie Reis essen - und sich nichts Anderes leisten können.

Es gibt genauso Asiaten, die dünn snd, weil sie keinen Reis essen. Der gilt nämlich als Arme-Leute-Essen und wird daher von den vielen abgelehnt.

Essen wird meist eben nicht gebraten, sondern gekocht oder gedünstet. Deshalb ist häufig sehr wenig Fett im Essen. Das wird außerdem von der Suppe abgeschöpft. Sesamöl wird als Gewürz verwendet.

Da durchweg kein Brot und nur wenig Kuchen und andere Süßspeisen (ja, sowas isst man auch) auf den Tisch kommt, ist halt die Kohlehydrat-Menge nicht besonders groß.

Die Antwort bezieht sich auf Erfahrungen aus China und zu geringem Teil aus Japan. Es mag in anderen Asiatischen Ländern anders sein, wobei ich mir das zumindest von "Hinterindien" nicht vorstellen kann.

hey

Ja, also das erste ist: nein es liegt nicht am reis. Das Gewicht in Asien liegt zunächst unteranderem daran, das Asiaten im allgemeinen einen leichteren Knochenbau haben. Das Zweite ist allerdings, das die Ernährung (nicht nur der REIS) tatsächlich einen großen beitrag zur geringen übergrwichtigkeit beiträgt. In asien wird zwar viel fritiert doch genauso gelten verschiedene Gemüse sorgen und Fleisch zu winer ausgewogenen asiatischen Ernährung. Reis allein macht nicht dünn! Im gegenteil. Das wäre etwa das gleiche wie, sich nur von nudeln oder Kartoffeln ernähren

Lg ketchuo3000

Was möchtest Du wissen?