Sind CDs tot?

5 Antworten

Die Verkaufszahlen der CD gehen Jahr für Jahr zurück. Der Grund sind die Downloadmöglichkeiten und Youtube...

Die Schallplatte wird nicht nur in den USA wieder erfolgreicher. Auch in Europa (besonders in Deutschland, Holland, Polen, Tschechien, Frankreich und Italien) steigen die Verkaufszahlen seit 2010 jährlich wieder.

Das ist ein gutes Zeichen und beweist gottseidank, dass den Menschen durchaus Qualität und Optik im Musikbereich noch oder wieder wichtig ist :)

Grüsse aus Quickborn

Schallplatten sind ein Hype, CDs bieten die meisten Vorteile klanglich, Downloads und Streaming sind einfach die neue Generation.

Ich meine ich bin selber erst 19 aber der totale CD Fanatiker. Ich habe eine riesen Sammlung und kaufe ständig neue weil ich CDs einfach liebe, auch diese physische, etwas zu haben, wenn man die Musik kauft, das mag ich sehr

Schallolatten haben mich nicht mehr tangiert im Leben. Von Streaming halte ich überhaupt nichts, unter anderem eben auch wegen der Qualität. Ich importiere meine CDs zwar in meine Mediathek aber ich wandle nichts in MP3 um. MP3 ist ein veraltetes Format und auch wenn man (angeblich) keinen Unterschied hören kann, ist es mir dennoch lieber, beim standart Format zu bleiben.

Statistisch gesehen gehen CD Verkäufe allerdings immer mehr zurück, während die von Platten wie du schon sagst, rausgehen momentan

Ich würde meine CDs nie einmotten, eine bessere Tonqualität bietet der Markt derzeit nicht. Bei Neukäufen sieht's anders aus: Der Markt bietet kaum etwas interessantes für mich, weshalb meine Sammlung schon seit Jahren nur noch sehr langsam wächst.

Was die Dynamik betrifft, so ist die Schallplatte der CD weit überlegen. Hier sind noch alle Ober- und Untertöne zu hören und zu spüren, während sie bei der CD durch Datenreduktion eliminiert sind.

Schlechter geht immer: MP3-Dateien sind nur etwas für den Kopfhörer. Für einen Raumklang reicht die Bandbreite nicht aus: der Klang ist zu mittig, Höhen und Bässe sind gravierend beschnitten.

Aber am besten klingt immer noch das analoge Tonband mit 19 cm/s und vernünftiger Rauschunterdrückung. Allerdings gilt das nur für Aufnahmen, welche nicht vorher digitalisiert wurden. Leider verkaufen die Konzerne aber keine Masterbänder für den Heimgebrauch.

Nein das Gegenteil ist wohl eher der Fall. CDs sind klangtechnisch immer noch die beste Möglichkeit für eine physische Musik Sammlung.

Woher ich das weiß:Hobby – Durch Erstellung von Megamixen auf meinem YouTube Kanal

Bei Klassik Fans waren die nie out! Der echte Sound, der mittels einer CD zu genießen ist, kann im MP3 Format nicht erzeugt werden. Das MP3 Format wurde vom Deutschen Frauenhofer Institut entwickelt um Daten zu kompensieren und einzusparen. Dabei werden hauptsächlich die Bässe rausgefiltert, die das menschliche Gehör nicht wahrnehmen kann, aber fühlen kann man diese Bässe.

Wie sang schon Grönemeyer: „Sie hört Musik, auch wenn sie taub ist!“ das bedeutet, dass man Musik (Bässe) auch außerhalb der Ohren wahrnehmen kann und das kann nur eine CD übermitteln. venylplatten sind in den USA eben aus diesem Grund auch beliebt, doch sehr empfindlich.

Supi, iQ! Das hilft mir weiter.

Hast du einen Schallplattenspieler?

0

Ja, einen Thorens! Unter HiFi Fans das Highlight, seit über 30 Jahren. Auch viele Venylplatten ( hauptsächlich Klassik). Bei Zwangsumtausch in der DDR wurden die täglichen 25.-DM in Schallplatten umgesetzt. ;-)
Aber seit Karajan dominiert bei uns die CD. Auch Rockballaden (Dire Straits, Privat Investigation) sind von CD unschlagbar.

0

Was möchtest Du wissen?