Sind Blobfische wirklich traurig?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die sehen nur so aus, wenn man sie aus dem Wasser holt. Das liegt einfach daran, dass ihr Körper keine Strukturen hat, die das Eigengewicht tragen. Der Großteil ist weiches Gewebe, das im Wasser nur deshalb in Form bleibt, weil es die selbe Dichte wie Wasser hat. Dadurch sind sie quasi schwerelos. Der Wasserdruck lastet gleichmäßig von allen Seiten auf ihnen, er verändert die Körperform auch nicht.

Es stimmt übrigens nicht, dass Tiefseefische zwangsläufig aufblähen und platzen, wenn sie keinen Druck haben. Ein Großteil ihres Körpers besteht aus Wasser und das ist nicht in relevantem Maße kompressibel. Mit langsamer Dekompression beim Auftauchen passiert ihnen nichts. Sie können auch ohne Druck leben.

Tödlich ist allerdings schnelles auftauchen, wie es beim Einholen von Fischernetzen passiert. Dann werden die im Gewebe und in Körperflüssigkeiten gelösten Gase wieder gasförmig, weil die Löslichkeit bei hohem Druck viel größer ist als bei niedrigem Druck. Gasblasen überall im Körper und im Blut sind tödlich. Das ist die bekannte Taucherkrankheit. Funktioniert bei Fischen exakt genau so und ist genauso tödlich.

Der Grund für den fragilen Körperbau von Tiefseefischen ist, dass sie bei extremem Druck keine luftgefüllte Schwimmblase mehr haben können. Knochen sind schwerer als Wasser, Weichgewebe nahezu genau so schwer wie Wasser und Fett ist etwas leichter. Ohne richtige Schwimmblase, nur mit Fett als Auftriebskörper sind Tiefseefische gezwungen, schwere Knochen einzusparen wo es geht. Dadurch sind ihre Körper so wenig formstabil, dass sie aus dem Wasser gehoben von der Schwerkraft total verformt werden. Möglich wird dieser Leichtbau durch das Leben in der Tiefsee. Dort ist das Wasser verhältnismäßig ruhig. Es gibt dort zwar Strömung, auch kräftige Strömung, aber die ist sehr viel weniger turbulent als an der Oberfläche. Fische in einem Korallenriff werden von den Wellen kräftig durchgeschüttelt, sie brauchen formstabile Körper und starke Muskeln, um dort schwimmen zu können. In der Tiefsee ist das nicht nötig.

Tatsächlich sehen Blob Fische nur so aus wie man sie aus social media kennt, da sie in 1200m tiefe Leben und durch den fehlenden Wasserdruck ihre eigentliche Form verlieren.

*So sehen sie eigentlich aus *

Und sie sehen aber auch tatsächlich nur so aus da meines Wissens nach Fische keinen Gesichtsausdruck haben sondern als Form der Verständigung mit Farben und Bewegungen/Gestiken kommunizieren.

(und Blobfische sind tot wenn sie denn dann tatsächlich mal an Land gebracht werden da sie den hohen Wasserdruck brauchen um ihren Körper am laufen zu halten.)

Woher ich das weiß:Hobby – Habe selber 5 Aquarien :)
 - (Tiere, Fische, Meer)

Tiefseefische funktionieren eigentlich ziemlich normal. Deswegen ist ihre maximale Tauchtiefe auch begrenzt. Ich habe die genaue Zahl vergessen, aber irgendwo unterhalb von 8000m ist Schluss, tiefer kann kein Fisch mehr leben. Darunter ist der Druck so hoch, dass der Zellstoffwechsel eines Wirbeltiers damit nicht mehr zurecht kommt. Nur verschiedene Vertreter der Wirbellosen wie Tiefseewürmer und Tiefseegarnelen können noch weiter unten leben.

1

unter wasser sehen die total anders aus, an land sind die natürlich tot und haben eine ganz andere form und farbe. traurig sind sie sicher, weil sie tot sind, aber unterwasser würde ich das nicht behaupten.

Wusste gar nicht, dass Fische Emotionen haben...vor allem auch, wenn sie tot sind.

0
@Photon123

Setz einen Kampffisch zu einem anderen Kampffisch ins Becken. Dann siehst Du Emotionen.

1

Ich habe mal mit einem geplaudert, der war depressiv. Wie es anderen geht, weiß ich nicht.

Der Arme, gute Besserung meinerseits.

1

Sie haben Dinge gesehen im Abgrund, die sie nie wieder ungesehen machen können.

Dann will ich nur einen, der im Aquarium geboren wurde ;-)

2

Der Anblick von menschlichem Müll auch noch im hintersten Winkel und im tiefsten Loch der Erde spricht dafür, dass sie wirklich traurig aussehen. Für Wut ist es doch schon zu spät.

0

Was möchtest Du wissen?