Weil viele damit zufrieden sind und ihre Lebenszeit lieber nebenbei mit anderen Dingen verbringen wollen. Ich kenne auch den ein oder anderen Unternehmer und da ist 24/7 angesagt. Es ist ein Risiko, man muss oft viel Zeit investieren und am Ende lohnt es sich aus meiner Sicht eh nur, wenn man so viel erwirtschaften kann, dass man ausgesorgt hat in jungen Jahren und so die Lebenszeit anders verbringen kann bzw. auch keinem Zwang mehr unterliegt. Schaffen aber wenige.

...zur Antwort
  • kostengünstig ist relativ
  • ohne Einsatzgebiet macht keine Empfehlung Sinn. Nützt wohl kaum was, wenn man z. B. ein Weitwinkel empfehlen würde, obwohl Vögel fotografiert werden sollen
...zur Antwort

Es gibt keine Kamera, die speziell sowas macht. Dann wäre jeder Hersteller sofort pleite, wenn er so einen Schrott verkaufen würde. Geht mit Nachbearbeitung.

...zur Antwort

Das Wissen in der Theorie lernen ist ein nötiger Anfang, aber nicht alles. Geh raus und mach Fotos.

Da wird wahrscheinlich jede Menge Schrott bei rauskommen....zu geringer Schärfebereich bei einem Motiv, vielleicht was verwackelt oder Belichtungszeit bei Bewegungen zu lang, vielleicht ein verrauschtes Bild etc. Dann einfach das Bild anschauen und erkennen was schief gelaufen ist und verstehen warum das so ist. Und dafür nimmst du dir wieder die Grundlagen aus YT oder von irgendeiner Fotoseite. Nächstes Mal machst du es dann besser. Irgendwann wird das ein Selbstläufer. Dann gehts um ganz andere Dinge...

...zur Antwort

Also ich seh da keinen Blitz. Nur ein ursprünglich total verrauschtes Handyfoto, was durch Weichzeichner jede Menge Bildfehler bekommen hat.

...zur Antwort

Ich hab die online gekauft früher. Futter ist ganz einfach...die fressen eigentlich alles. Meist gabs einfach Fischfutter und Obst. Sepiaschale ist auch wichtig und 2 Schalen...1x Süßwasser, 1x Salzwasser (ohne Jod) Und wegen dem Rest geh einfach in einen Laden. Die Tiere sieht man allerdings wenig am Tag.

...zur Antwort

Ich erkenne Gesichter sehr gut, habe ein gutes Gedächtnis und selbige Person wurde schon zig Mal, schon vor Jahren gezeigt. Nein, du machst keine Ausbildung zur Fotografin, du machst hier Werbung oder was auch immer das sein soll. Man erkennts auch an deinen anderen Fragen

Leute, lasst euch nicht veräppeln.

...zur Antwort

Eine Systemkamera, egal wie schäbig ist immer besser als Handy. So eine Kamera kaufen und denken damit ist dann alles erledigt ist aber falsch. Die Frage ist auch wozu diese "wahnsinns auflösung" - eigentlich totaler Quatsch, wenn man solche Bilder dann ins Netz stellt.

...zur Antwort

Vorgeschoben. Die AFD hat objektiv nichts damit zu tun, zumal sie ja auch 1. nicht regiert, regieren wird und 2. die CDU vorn liegt. 3 die AFD mit Wirtschaft nichts zu tun hat wie auch jede andere Partei. Sind ja keine Staatsunternehmen.

...zur Antwort

Ich würde mir die Kohle sparen und auf eine Systemkamera hinarbeiten. Einfache, gebrauchte Modelle kosten auch nicht viel, wahrscheinlich sogar spürbar weniger als eine Reparatur. Die große Brennweite der Nikon lässt sich sowieso nicht vernünftig nutzen. Und dazu der kleine Sensor, schlechte Bildqualität. Irgendwie (für mich) schade ums Geld.

...zur Antwort
Andere Antwort

Naja es ist vor allem gut für die AFD. Scheinbar sind die meisten Menschen einfach unfähig daraus zu lernen. Mal abgesehen davon, dass der Nazivergleich die NS Zeit verharmlost.

...zur Antwort

Bei den Beispielen bräuchte man nur beim Grashüpfer und Käfer ein Makro, aber auch nur, wenn man diese noch größer darstellen will. Ansonsten reicht auch ein Teleobjektiv mit etwas besseren Abbildungsmaßstab. Die Libelle und Falter kenne ich auch und dafür reicht schon 1:3 oder beim Falter sogar weniger. Die Blume stellt da auch keine Ansprüche.

Ich als jemand, der sowas regelmäßiger macht stimme nicht zu, dass ein kleinerer Sensor von Vorteil (zumindest nicht zu klein) ist. Das mag für den größeren Schärfebereich gelten, aber zum Bild gehört noch viel mehr dazu. Die Freistellung ist halt sehr schlecht bei Handys oder Kameras mit kleinen Sensoren und machen das ganze Bild im Grunde kaputt.

Also wäre, wenn du es gleich vernünftig machen willst eine Systemkamera die erste Wahl. MFT oder APS-C Sensor. Damit bekommt man einen sehr aufgelösten Hintergrund hin, mehr Qualität und man kann auch bei gutem Licht (bedeutet wenig Licht z. B. Sonnenaufgang) fotografieren mit höherem ISO. Für einfache Makros muss es auch keine teure Kamera sein. Einsteigerkamera reicht und das ist schon so viel besser als mit Handy.

...zur Antwort