Seriöse E-Mail Adresse erstellen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo :)

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Freenet und Web gemacht & meine Mailadresse umfasst Nachname und Wohnort bzw. Stadtteil ------> dazu eben die Endung des Anbieters. Bin damit noch nie angeeckt & finde das persönlich besser als Vorname plus Nachname.

Aber die Anbieter unter sich schenken sich qualitativ wenig, da kannste überall eig. nix sagen.

Kritisch sind lediglich "kreative" bzw. originelle/witzige e-Mail Adressen, da muss man vorsichtig sein^^

Viel Erfolg :)

Hallo,

dann solltest du die Form

Vorname.Nachname @ xxxxx. de

verwenden,weil gerade bei Bewerbungen ja hunderte von Emails eintreffen und ein Personaler dann schon leicht genervt wird, wenn er als Vornamen nur eine Abkürzung hat.

Als Provider würde ich einen der großen  (WEB/GMX ist ja einer zum B.) nehmen.

Von einem eigenen Server würde keine Email-Adresse bei Bewerbungen verwenden,außer es ist wirklich nichts anderes dort gespeichert.

Denn jeder neugierige Mensch wird bei einer Adresse wie Max@Mustermann.de natürlich nachschauen, was der gute Max denn so privat betreibt, was bei Bewerbungen manchmal nicht gut kommen könnte.

Ich würde sagen, sie sollte mindestens Deinen Nachnamen enthalten.

Als Anbieter schlage ich posteo.de vor. Das kostet 12 Euro im Jahr und die erbrachte Leistung ist dafür ziemlich gut. Wer sich damit auskennt, sieht zumindest mal, dass Dir ein seriöser Provider wenigstens ein Minimum an Geld wert ist.

miezepussi 17.07.2017, 06:30

Seriös kann ich nicht beurteilen. Ist aber ein ziemlich unbekannter Anbieter.

0
pythonpups 17.07.2017, 14:36
@miezepussi

Wenn man nur web und gmx kennt, schon. War neulich sogar bei c't im Test.

0
miezepussi 17.07.2017, 16:02
@pythonpups

Spontan fallen mir noch eine Handvoll Anbieter ein, trotzdem kenne ich posteo nicht.

0
pythonpups 17.07.2017, 17:55
@miezepussi

Naja, wie dem auch sei. Ist ein Berliner Unternehmen. Bieten Serverstandort Deutschland, Green IT, Verschlüsselung, Kalenderfunktion usw. Meine Erfahrungen sind durchweg positiv und ich sehe zunehmend mehr Adressen von diesem Anbieter.

0

Als Anbieter eignen sich, sofern Du keine eigene Domain hast, Web.de, gmx.de oder ähnliche.

Ich finde vom Erscheinungsbild einen Benutzernamen in der Form Vorname.Nachname seriös.

Max.Mueller@gmx.de zB

Eigene Domain ist immer eine gute Wahl (solange die Domain selbst seriös ist). Gleichwertig sind aber im Zweifel auch Uniadressen (Vorname.Nachname@XY.edu).

pythonpups 17.07.2017, 14:39

Viele Unis beschränken die Nutzung ihrer Maildomain ausdrücklich auf den dienstlichen bzw. studiengebundenen Gebrauch. Eine Bewerbung zählt da nicht unbedingt dazu. Wäre vorsichtig damit.

0
Treetop 17.07.2017, 15:11
@pythonpups

Habe ich noch nie was von gehört/bei uns war die Mailadresse komplett frei nutzbar. Bei uns ist es sogar so, dass der Outlook365-Account lebenslang aktiv bleibt, damit man als Alumnus immer erreichbar ist.

0

also.. du solltest jetzt nicht so was wie pornostar@gmail.com nehmen

eher so michael.h@gmail.com

noch besser ist aber wenn du eine eigene e-mail domain verwendest.

z.B. michael.h@business.com

Ich empfehle eine eigene Domain und ein eigener Mail-Server

z.B.

Vorname@Nachname.de

pythonpups 17.07.2017, 14:43

Mittlerweile braucht man allerdings einen recht ausgefallenen Nachnamen, um damit noch eine freie Domain zu finden. Was nicht schon echter Namensvetter registriert hat, hat garantiert schon irgendein Domaingrabber abgegriffen ("Diese Domain kann man kaufen."...).

0

Ich finde gmx und icloud gut. Ich habe so eine ähnliche: maxmustermann@gmx.de oder maxmustermann(Geburtsdatum)@icloud.de

Nenn dich halt einfach Hans.Mueller@provider.de

Oder H.Mueller

Einfach dein Name.

Lassen würde ich chicksterminator69

vor-nachname@anbieter.de

Den Namen und da der oft vergeben ist evt. noch eine Zahl dazu.

Beispiele:

max.muster73@yahoo.de

muster.max@web.de

maxmuster73@gmx.de

Panzerdampf 16.07.2017, 17:58

Als Zahl hab ich bei meinen zwei Email Adressen immer mein Geburtsjahr genommen...also die letzten zwei Zahlen des Jahres.

Und es geht auch wenn man den Vornamen abkürzt...dann ist die Adresse nicht so lang bsp.

m.mustermann93@web.de

0
miezepussi 17.07.2017, 06:33
@Panzerdampf

Eine Zahl find ich gar nicht gut. Wer will sich denn als "Nummerngirl" bewerben? 

1

web und gmx kannste in die tonne hauen. 

vorname.nachname@gmail.com oder outlook.de 

MrVictory27 17.07.2017, 10:34

Was spricht gegen web?

1
pythonpups 17.07.2017, 14:45
@MrVictory27

Insbesondere wenn man ausgerechnet Schnüffelprovider wie Google und Microsoft als Alternative angibt...

0
richboss 17.07.2017, 21:29

web und gmx sind werbeverseuchte email ordner mit nervigen angeboten. Einmal falsch klicken, gibts gleich nen Abo. 

0

Was möchtest Du wissen?