Selbstständig machen als Oldtimerrestaurator

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht kann ich dir da ein wenig helfen. Ich bin selbstständiger Oldtimerrestaurator, mit Schwerpunkt US-Oldtimer, seit gut 16 Jahren. Ja, für die Durchführung einer vollständigen Restauration brauchst du den Meistertitel des Kfz-Handwerks. Das ist für Arbeiten an Fahrwerk und Bremsen eines Kfz unabdingbar ! Bei Schweißarbeiten am Fahrzeugrahmen, oder tragenden Teilen der Karrosserie, brauchst du auch einen gültigen Schweißschein für diese Art der Arbeit. Keine Ahnung, wie du auf die Idee kommst, aus einer Arbeitslosigkeit heraus, in diesen Bereich zu wechseln ? Die Restauration von Oldtimern erfordert ein sehr großes Wissen über dieses Thema und ein breit gefächertes handwerkliches Geschick. Ein Meistertitel im Kfz-Handwerk ist nur eine rechtliche Hürde, mehr nicht. Ich bin ursprünglich, ein gelernter Maschinenschlosser. Ich kann schweißen, drehen, fräsen, Blechabwicklungen konstruieren und unterschiedliche Stahlsorten anlassen und härten. Man sollte in der Lage sein, aus Rohmaterialien passende Fahrzeugteile herstellen zu können. Dazu gehört die passende Ausrüstung der Werkstatt. Das Netz aus Zulieferern von Ersatzteilen ist, je nach Automarke, ein wohlgehütetes Geheimnis, das du hier sicher nicht erfahren wirst.

Du hast da so eine Idee, nimm lieber die nächst Idee. Der Markt ist furchtbar dünn und die Umsätze eher rückläufig.

Danke für das Sternchen !

Ich habe damals ein Hobby zum Beruf gemacht, .......und es verloren.

Mache nicht den gleichen Fehler. Wenn es um den Lebensunterhalt geht, dann sollte man nicht Dinge verheizen, an denen das Herz hängt.

0
@user1151

Das mit dem Hobby verlieren ist wohl ein starkes Argument. Was mach ich aber sonst? Zeitarbeit für 2,50€ die Stunde und Überstunden unbezahlt???

Nächste Frage wie wird man Kfz-Sachverständiger? Da gibts wohl Schulen billige und teure...

Oder so'n Durällas (Machtalles) aber davon gibt's auch schon tausende.

0

würde das ganze als teilehandel am anfang laufen lassen,als werkstatt könnte dir handwerkskammer probleme machen,wegen ersatzteilen,einfach mal die oldtimerzeizungen lesen,da gibts genügen adressen.ja und reparieren solltest auch können,ein kfz oder metallberuf wäre von vorteil,nur erwarte nicht das sie dir die bude einrennen,da solltest schon mal was vorweisen können,einen alten ami pickup als schaustück oder als geschäftsauto als beispiel.da viele das als hobby betreiben,hast es bestimmt nicht leicht da was auf die füße zu stellen.also mit kleinem handel anfangen und dann siehst doch wie es läuft

Ohne Meister darfst du nicht an die Bremsen oder sonstige sicherheitsrelevante Teile. Du kannst natürlich etwas tricksen: einen älteren oder sonst irgendwie nicht berufstätigen mit Meister pro forma anstellen (ist eigentlich nicht zu empfehlen weil du in Teufels Küche kommen kannst, außer der Meister schaut sich nach der Reparatur alles nochmal an) - oder ein Joint venture mit einer MEisterwerkstatt.

Wenn du selbst keine Ahnung hast, wie an die alten Teile kommen willst , dann ist es vielleicht nicht deine Zukunft. Denn etwas gewitzt muss man sein. Viele Teile musst du in einer kleinen Metallwerkstatt auch einfach nachdrehen oder fräsen lassen.

Was möchtest Du wissen?