Seit heute LEHRERIN - Sehr aufgeregt, wie vorgehen im Unterricht? Brauche Verhaltenstipps!

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Mit "Hallo Kinder" wirst Du wahrscheinlich aus dem Fenster gekippt. Das sind keine Kinder mehr. Wortlos mit dem Unterrichtsstoff beginnen? Das ist ja wohl so was von unhöflich!

Warum stellst Du dich nicht vor Deine Klasse und machst erst mal eine Vorstellung. Wer bist Du, wie heißt Du, wie bist Du Lehrerin geworden und warum, was hast Du für Erwartungen in das Lehramt und die Schüler? Sprich über Deine Hoffnungen und auch über Deine Ängste.

Nett und freundlich, aber bestimmt und konsequent. DU bist der Chef, lass Dir von einigen Störern nicht die Butter vom Brot nehmen.

Lampenfieber gehört dazu. Viel Erfolg.

(Ich darf mich ein wenig wundern, dass ihr an der Uni nicht vorbereitet werdet!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin zwar kein Experte aber ich weiß ziemlich genau was bei Schülern ankommt und was nicht. Ich erinnere mich an zwei Lehrerinnen die das mit ihrer ersten Stunde ziemlich gut hingekriegt haben.

Die eine war am Anfang ziemlich streng, hat immer ausgefragt usw. Wir hatten dann richtig respekt vor ihr, haben immer gelernt und alles. Später ist sie dann ziemlich aufgetaut und wurde zu unserer Lieblingslehrerin. Den Respekt hat sie aber nie verloren. :)

Was ich auch gut fand... eine ehemalige Geschichtelehrerin hat die erste Stunde damit begonnen, warum es wichtig ist, Geschichte zu lernen. Ich glaube das hat es so einigen erstmal klar gemacht.

Viel Glcük!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirklich als Experten fühle ich mich nicht, aber ich war 10 Jahre in der Lehrlingsausbildung tätig und kann deine Gefühle vor der ersten Unterrichtsstunde mit einer neuen Klasse sehr gut nachvollziehen. Die Jugendlichen werden ja wissen, dass du kommst. Stell dich ihnen doch kurz vor, erzähle was du machst und welche Lernziele du erreichen wirst. Und dann beginnst du mit dem Unterricht. Ich wünsche dir einen guten Start.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na Hallo Kinder würde ich in der Altersstufe schon mal gar nicht sagen, das kommt nicht gut. Ich würde mich ganz normal vorstellen,sagen das du deine Ausbildung gerade fertig gestellt hast und das es heute dein 1. Arbeitstag ist... Der Rest ergibt sich schon..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hab paar freundinen die auch letzten ihren ersten tag hatten - hab da so mal ne unterhaltung mitbekommen...

also hallo "kinder" würd ich nicht sagen. n einfaches hallo reicht. die meisten haben dann kurz was zu sich erzählt. net zu ausführlich. name, alter, herkunft. dann welche fächer, evtl was ihr an stoff habt - und falls se noch fragen haben können se dich danach fragen.

die meisten werden dann was privates/sexuelles fragen - da is bißchen schlagfertigkeit nicht schlecht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kommst bestimmt sympathischer rüber, wenn Du Dich erstmal kurz vorstellst und nicht gleich emotionslos sachlich Deine To-Do-Liste abarbeitest. Musst ja ncht Deine ganze Lebensgeschichte ausbreiten, aber da der Altersunterschied nicht so enorm ist, kann man ja versuchen, einfach eine nette Atmosphäre zu schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bist du denn Lehrerin ohne Referendariat geworden? Nen Kumpel ist jetzt auch fertig und lehrt Mathe / Informatik. Der hat aber vorher schon 2 Jahre lang unterrichtet bevor er Lehrer wurde.

Wie auch immer, sei auf keinen Fall eine "Kumpeline" oder so. Du musst nett aber bestimmt sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bujin
05.07.2011, 09:53

bestimmend*

Ich würde mich vorstellen und erstmal was von mir erzählen. Wenn du in eine Klasse kommst die sich gegenseitig bereits kennst dann brauchst du keine keine Kennenlernspielchen zu spielen^^

Bin aber auf dem Gebiet kein Experte also bitte mit Obacht genießen.

0

Ich stand vor vielen Jahren auch einmal vor dieser Situation. Ich erinnere mich noch gut.

Wie du anfangen sollst, ist schwer zu sagen, wenn man dich und die neuen Schüler nicht kennt.

Ich kann dich insofern beruhigen, als dass das Problem in kurzer Zeit verschwindet, nach den nächsten Ferien nochmals ganz kurz auftaucht, und dann für immer vorbei ist. Verlass dich: die Zeit arbeitet für dich!

Alles Gute, und nimm's locker!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe immer gedacht dass man in der Ausbildung bereits Unterricht gibt. Du solltest dich schon vorstellen. Aber Jugendliche im Alter von 17-19 spricht man nicht mit "Hallo Kinder" an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens stellst du eine wichtige Frage relativ spät. - Du hast heute deine erste Unterrichtsstunde, vermutlich jetzt gerade eben.

Zweitens wundere ich mich darüber, dass man in der Ausbildung - Fach Pädagogik - dich nicht darauf vorbereitet hat und du deshalb bei einem relativ unqualifizierten Publikum Rat suchen mußt. - Wenn dies wirklich so ist, dann hege ich Zweifel, wie qualifiziert junge Lehrerinnen heute überhaupt in ihren Beruf gehen und bedauere auch die Schüler.

Ich glaube ganz ehrlich, dass deine Frage ein Fake ist, vor welchem Hintergrund auch immer!

Sollte ich mich täuschen, doch noch der Rat eines Laien: Sie einfach natürlich, stelle dich vor - bitte deine Schüler sich ebenfalls vor, - eventuell auch sich darzustellen. Sage ihnen wo es lang geht, vor allem dass du Wohlverhalten wie auch Fehlverhalten konsequent beurteilen wirst und vor allem, halte dich ab der 2. Unterrichtsstunde dran. - Sie werden es testen. - Bestehst du den Test, dann hast du gewonnen und der Ruf wird dir auch zukünftiig vorauseilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der Begrüssungs-"Floskel" hätten Sie aus meiner Sicht jeden Respekt und jede Achtung auf lange Sicht verspielt. Ich, nicht Lehrkraft, war auch Lehrlingsausbilder: Meine Begrüssung war: "Hallo ihr jungen Leute, in bin usw. wie möchtet Ihr den angesprochen werden".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit der begrüßung "hallo kinder" wirst du gleich für einen lacherfolg sorgen

es sind fast erwachsene menschen -- du solltest sie auch so behandeln

du solltest dich kurz vorstellen -- und dann zur "tagesordnung" übergehen

viel erfolg und einen guten start

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du verarscht uns hier wohl ganz kräftig. Keine Erfahrung mit Erziehung und Lehren? hast du keine Lehrproben absolviert, warst du nie in Hospitationen? Dann bist du auch keine Lehrerin.

Fang doch einfach wortlos mit dem Unterrichtsstoff an, dann bist du für alle Zeiten untendurch. Tipp: Wechsel schleunigst den Beruf, falls du (was ich nicht glaube) eine Lehrerin bist!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So salopp würde ich es nicht angehen. Sondern mich mit Namen vorstellen und die Jugendlichen ganz normal mit Guten Morgen begrüßen. Du willst doch auch wissen, wie die Kids in der Klasse heißen (Namensschilder für den Anfang?)

Dann gleich mit dem Stoff anfangen.

Viel Glück und gute Nerven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"hallo kinder.alles klar"

gucken,wie reaktion ist.

ggf dann: " dann werden wir mal was klarmachen"

" der lehrplan sieht folgendes vor"

kommen wohl lange gesichter bei so einer liste.

dann sagst du: " aber das gehen wir mal in aller ruhe an. die welt ist ja auch nicht in 1 tag erschaffen worden" da gibts vlt verständnisvolle lacher.

humor UND klarheit sind die direktiven eines guten unterrichts. loben und kritisieren sind die richtigen mittel

und FINGERSPITZENGEFÜHL.

hast du sie so auf deiner seite, kann dir/euch nichts mehr passieren (DIE MACHEN MIT!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, deine Formulierungen lassen mich vermuten, dass Du keine Lehrerin bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sowas lernst du normal spätestens im referendariat.... daher erschließt sich mir daraus nur ein schluss - trollfrage....

außerdem machen lehrer keine ausbildung :D

und ganz abgesehen davon hält man die erste übungsstunde auch nicht alleine^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CAlbrecht
05.07.2011, 10:20

Des Weitern sind die Schüler eine Hauptschule keine 17 bis 19 Jahre alt. Da ist nach der 9. Klasse Schluss und da war ich 14. Also wenn dann höchstens 16jährige

0

Hast Du das denn im Referendariat nicht gelernt wie man eine erste Schulstunde gestalten kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo warst du denn während des studiums? in der mensa? ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tri, tra tollerei...

das lehrer sein wird studiert und man macht vorher unterrichtsproben mit und ohne unterstuetzung durch eine mentor.

neue lehrer tauchen auch nicht mitten im schuljahr auf...

.. du bist ein troll und troll dich mal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ispahan
05.07.2011, 12:09

das seh ich ganz genauso

0

Was möchtest Du wissen?