Sehr laute Nachbars Kinder....was tun?

15 Antworten

Da siehst du ganz richtig: Zwischen 22.00 Uhr und 06.00 Uhr sowie der Mittagsruhezeit hat nur jeder vermeidbare Lärm, der aus der Wohnung dringt, zu unterbleiben.

Der natürliche Bewegungsdrang von Kindern zählt nicht dazu ist nicht unterdrückt zu verlangen.

Etwas anders sähe es aus, wenn die Eltern dulden, dass ihr Kind minutenlang monoton einen Ball gegen die Wand wirft oder Dribbeln mit dem neuen Basketball in der Wohnung übt.

Erst mit Beginn einer weiterführenden Schule, etwa mit 10 Jahren, spätestens als Jugendlicher ab 14 darf man mehr Einsichtsfähigkeit, Eigenverantwortung und damit Rücksichtnahme erwarten.

G imager761


Grundsätzlich kann man Kindern das Laufen und Spielen in der Wohnung nicht verbieten - man kann man aber mit den Eltern reden - vielen ist bewusst wie sich normale Alltagsgeräsuche in anderen Wohnungen anhören ... vielleicht helfen schon Teppiche .. Kleinkinder laufen aber in der Regel "plattfüßiger" was man eher hört als das abrollende Füße ...

gehen die Kinder nicht in den Kindergarten?

Bei üblichem Kinderlärm hast Du ganz schlechte Karten, falls Du gerichtlich oder über den Vermieter gegen diese Familie vorgehen möchtest.

Da gibt es reichlich Urteile, die unisono den Tenor haben, dass Kinderlärm weitgehend hingenommen werden muss.

Was möchtest Du wissen?