Schwester drängt jeden übergewichtigen in der Familie, für ihre Hochzeit abzunehmen?

20 Antworten

Ich würde sie fragen, ob sie denn gerne alleine auf ihrer eigenen Hochzeit sein will - so ganz ohne Familie?
Denn wenn sie das ernst meint und so weitermacht, könnte das leicht passieren.

Ja, manche sehen ihre Hochzeit als Riesenparty, nicht als das was es eigentlich sein sollte: Eine Heirat, bei der die Ehe im Vordergrund stehen sollte.

Ziemlich oberflächlich, Deine Schwester. Wäre es meine, würde sie auf meine Anwesenheit verzichten müssen.

Am liebsten will ich da auch nicht hin... ich meine, für mich ist das allgemein auch gar nichts.

Ich muss fliegen - hab Flugangst. Damit kann ich aber halbwegs leben, weil es 2 Stunden sind... aber dann findet es auf nem Schiff statt und ich bin seekrank und habe panische Angst vor tiefen Gewässern (kann nicht schwimmen). Und ich will mir auch nicht andauernd irgendwelche Pillen einwerfen, um nicht kotzen zu müssen. Ich werde wohl eh die ganze Zeit nur irgendwo rumliegen und mich in dem Moment selbstbemitleiden.

Aber - das große aber: Wie kommt es denn an, wenn meine Eltern dabei sind, aber ich nicht? Ich käme mir da jedenfalls ziemlich assi vor.

1
@Yuurie

Versteh Dich schon.

Nur würde ich im Vorfeld die Fronten klären.
Du und die anderen (Bemäkelten) sollten Deiner Schwester klarmachen, daß sie sich selbst darüber Gedanken machen sollte, was ihr nun wichtig ist:
Ihre Famile an sich oder das evtl. "bessere Aussehen".

Denn darum geht es ihr ja schließlich. Sie wird wohl kaum so ganz plötzlich, kurz vor ihrer eigenen Hochzeit auf den Dreh gekommen sein, sich um eure Gesundheit zu sorgen.

Wie es ankäme vor den anderen Leuten, wäre mir ziemlich egal.
Wie kommt das denn bei euch an, was sie verlangt?

Ich selbst bin da als Mensch ziemlich schmerzbefreit.
Wenn jemand meint, mir unbegründet und eiskalt, nur aus Egoismus an den Karrn fahren zu müssen, sieht er mich nur noch von hinten.

Klärt es mit ihr. Einen anderen Weg seh ich da nicht, wenn ihr mit einem guten Gefühl und Freude auf diese Hochzeit gehen wollt.


4
@antnschnobe, UserMod Light

Ein Teil von uns ist empört und sauer. Andere wiederum sind so: "Ja, sie ist eben so." - aber eben so sein rechtfertigt ihr Verhalten doch nicht. Ich gehe mal davon aus, dass sie mit ü30 schon erwachsen genug ist, um zu wissen, wie sie sich ihren Mitmenschen gegenüber verhält. Aber leider merke ich immer wieder, dass sie dazu nicht in der Lage ist.

Sie haut gern Dinge raus, die andere verletzen und denkt nicht nach. Aber langsam ist ja auch mal schluss.

Mit einem guten Gefühl werde ich so oder so nicht hingehen, was allerdings mehr mit der Gesamtsituation zusammenhängt als mit meiner Schwester. Ich erwarte auf jeden Fall eine Erklärung ihrerseits und je nachdem, wie sie ausfällt, wird auch meine Antwort entsprechend sein. Jedenfalls werde ich ihrem Wunsch nicht nachkommen und was weiß ich wieviel Kilo abnehmen. Das wäre auf diese kurze Zeit nicht mal gut für meinen Körper (jojo-effekt) und das will ich auch gar nicht.

1

Hallo, Yuurie.

Labern kann sie ruhig + ist legitim, wäre in Ihro Majesty Guests Listing jedoch ein Name weniger: nämlich der Meine.

No Guest, no Gift, no Money!

Vorschreiben lasse ich mir sicher keine Diät.

Ihr so unverschämt Kritisierten solltet die Feier auch nicht aufsuchen, denn damit würdet ihr die Tante noch bestätigen: Yeah, ich hab die gezwungen, abzunehmen!

Interessant wäre mal ihre Definition von Übergewicht, lG.

Die sieht doch, dass ich nicht abgenommen habe, wenn ich nicht dort bin. Sie will ja, dass ich mehr abnehme als 2-3 kilo. Knicken kann sie es sowieso, aber auch, wenn ich nicht zur Hochzeit will, gehe ich dorthin.

0
@Yuurie

Das ist keine Antwort auf meine Frage, wie sie ÜG. definiert

Awsome: wieviel Selbstaufgabe in dir steckt!

Geh ni9cht hin, denn damit verkaufst du dich total und verrätst deine Mutter: sie zahlt mir alles und Mutter muss zahlen.

Excuse me: das ist extrem krank - deine Einstellung.

DU lässt die Mutter demütigen und dich dazu.

Dann wirf dich weg, bleib die Kellerassel deiner Schwester - was anderes bist du für sie nicht!

0

Sagen kann die doch viel. Würd ich nix drum geben. Wenn es die eigene Hochzeit ist und einem das wichtig ist, kann ich das ja noch nachvollziehen aber das von jemandem erwarten der als Gast eingeladen ist, egal ob Verwandtschaft oder nicht, finde ich fast schon unverschämt. Das klingt ja beinahe nach, wenn du nicht abnimmst, kannst du zu Hause bleiben.

Finde sowieso das viele Hochzeiten heutzutage nur noch Show Müll sind um Leute zu beeindrucken. Worum es da wirklich geht, spielt anscheinend garkeine so große Rolle mehr, hauptsache groß, viele Gäste und viel Gedöns drumherum. Bei mir gäbs sowas nicht, aber wer sowas braucht.

Das sagt jeder in meiner Familie (mich eingeschlossen), wir alle sehen das auch so. Allein wegen der Location kann die mindestens die Hälfte der Familie (hier aus Deutschland, womit sie den Großteil ihres Lebens zu tun hat) nicht dabei sein. Wir haben auch nicht das Gefühl, als wäre es ihr wichtig, dass wir dabei sind.

Und wenn ich mit ihr sagte, dass in der Familie niemand mit ihren Planungen einverstanden ist, weil die meisten nicht mal hin können (allein aus finanziellen Gründen nicht und wir kriegen das von ihr bezahlt, sonst könnten wir auch nicht hin!) meinte meine Schwester dann so: "Wenn es ihnen nicht mal wert genug ist, ein paar Euro für mich auszugeben, können sie auch ganz weg bleiben."

Und von paar Euro sprechen wir locker von um die 1000 Euro, was natürlich jeder mal so locker auftreiben kann. und das allein für die Reise + Hotel. Man braucht ja auch noch angemessene Kleidung usw. was auch kostet. Sie sieht nicht, dass sie allein aus dem Finanziellen her einen ganz anderes Leben führt als wir und für sie Dinge mal eben machbar sind, was für uns eben nicht 'mal eben' machbar sind. Und dann kommt sie auf die emotionale Schiene von wegen: "Wenn ich es für euch nicht wert bin.."

Sind wir ihr nichts wert, dass sie sogar drauf verzichtet, dass so viele nicht kommen? Kann man genau so fragen.

High Society, um Freunde zu beeindrucken und fette Party. Mehr nicht. fette Location, big Party... und sie steht überall im Mittelpunkt. Mehr interessiert sie wohl leider nicht.

0
@Yuurie

Das ist echt traurig. Tut mir wirklich Leid. Nach all dem was du da so schreibst, vor allem auch diese manipulative Art von ihr, würd ich den Teufel tun und so viel Geld ausgeben, nur damit sie kriegt was sie will. Von dem Geld kannst du lieber selber schön mal in Urlaub fahren und dir was gutes tun.

0
@verreisterNutzer

Es ist traurig, ja. Und das ist gerade mal die Hochzeit. Ich will nicht wissen, wie es ist, wenn sie dann erst einmal Kinder hat....

Ja, sie ist leider sehr manipulativ. Sie war immer das kleine Prinzesschen und akzeptierte kein nein. Wenn sie etwas nie bekommt, wird sie zickig. Auch heute noch. Sie ist ja ganz lieb zu mir und ich hab sie ja auch lieb, aber ihr Sozialverhalten lässt arg zu wünschen übrig. Finde ich sehr schade, weil sie sich damit vieles kaputt macht innderhalb der Familie.

Zugegeben, ein teil meiner Familie kann ich selbst nicht leiden, sie haben auch irgendwo einen Dachschaden (noch freundlich ausgedrückt) aber gerade wir, die sich noch gut mit ihr verstehen. Da frage ich mich, ob sie sich ihr Verhalten überhaupt bewusst ist.

Also ich muss sagen, ich bekomme absolut alles bezahlt. Aber meine Mutter nicht. Und wir (mutter und ich) haben uns von fast ganz unten bis auf einen halbwegs normalen mittelstandswert hochgekämpft. Wir haben gelernt, jeden cent zwei mal umzudrehen und jedes noch so kleine ersparte, was wir haben, schätzen wir sehr viel wert. Meine Mutter spart seit Jahren, um sich mal ein neues Auto zu gönnen, statt immer die billig gebrauchtwagen, die nach 2-3 Jahren nicht mehr fahrbar sind. Sie möchte sich auch mal was gönnen. Aber letzten endes gibt sie nun alles für die Hochzeit aus.

Wenn ich nichts bezahlt bekommen würde, müsste ich auch alles für die Hochzeit verballern.
Und das hätte ich definitiv nicht getan, weil ich für einen Urlaub für meine Mutter zu ihrem 60. Geburtstag spare. Das ist mir wichtiger als High Society. :/

Meine Schwester schätzt das alles nicht wert. Sie sieht nicht, dass es für uns alles nicht so einfach ist.

Und als sie dann noch auf die Figur zu sprechen kam dachte ich, ich spinne.

0

Ich würde sie fragen, ob es ihr wichtiger ist, dass ihre Familie bei ihrer Hochzeit dabei ist, oder ob die Familie "schön genug" fürs Hochzeitsfoto ist.

Und wenn es um Letzteres geht, würde ich ihr sagen, dass sie mich mal x-weise kann.

Oder der Fotograf macht die Fotos von einer etwas höheren Position aus, dann sehen alle schlanker aus. :'D

Das werde ich sie das nächste Mal fragen. Mal gucken, was sie dann sagt.

0
@Yuurie

Auf jeden Fall finde ich, dass man als Familie zwar zusammen halte sollte, aber wenn einer aus der Familie so "durchdreht", dann muss der Rest zusammen halten und denjenigen ein bisschen in die Schranken weisen. Sowas mit "so ist sie eben" abzutun macht es definitiv nicht besser.

Macht euren Standpunkt deutlich. Hier geht es nicht darum, dass jemand vielleicht etwas molliger ist oder nicht. Das ist wirklich mehr als unverschämt von ihr. Ihr seid ihre Familie und sie sollte euch definitiv so lieben und schätzen wie ihr seid! :)

1
@Schniggi89

Ne, dieses "so ist sie eben" hatte mich da auch tierisch aufgeregt. Und mir dann noch anzuhören "reg dich nicht so auf, alles gut" verschlimmerte nur noch alles. Da hab ich vielleicht getobt... aber das kam natürlich von einer Person (die auch wegen des Übergewichts angesprochen wurde), die sich ohnehin bei allem raushält und Konfrontationen meidet wie Vampire den Knoblauch. Ich hasse so was. Auf Zusammenhalt kann ich da nicht hoffen.

So traurig das auch klingt, ich kann mich da nur mit mein Mütterchen zusammenraufen (wie sonst immer), allerdings lässt sie dennoch vieles über sich ergehen von wegen "ist ja meine Tochter" und dann stehe ich alleine dar. Und was dann? Soll ich dann als Assi darstehen und als Einzige sagen "nö, ich will nicht zur Hochzeit?" Das verstehen hier viele auch leider nicht, dass es nicht so einfach ist. :/

Und danke für die lieben Abschlussworte! :)

0
@Yuurie

Ich kann deine Situation gut verstehen.

Deine Mutter ist natürlich auch in einer doofen Situation, denn sie liebt ja ihre Kinder gleichermaßen nehme ich an, möchte keinen Streit, andererseits will sie auch nicht, das ein Kind das andere angreift. Deine Mum hat es von allen wahrscheinlich am schwersten.

Eventuell hast du noch mal Möglichkeit mit deiner Schwester darüber zu reden und ihr auch mal andere Sichtweisen aufzuzeigen (Oberflächlichkeit, dass es sie streng genommen nichts angeht, ob der eine mehr oder weniger wiegt und in was für eine Situation ihr beide deshalb eure Mutter bringt).

Am schönsten wäre es wirklich von deiner Schwester, wenn sie natürlich von diesem "nimm ab" Abstand gewinnt und sich darüber klar wird, dass egal ob jemand mehr oder weniger Pfunde hat, es ihre Familie ist und eben Kilos keinen Grund für einen Streit sein sollten. Im Grunde ist das nur lächerlich.

Ich wünsche dir und deiner Familie natürlich, dass ihr eine tolle Lösung findet und dass deine Schwester vielleicht ihre oberflächlichen Ansichten ablegen kann und dementsprechend natürlich allen eine schöne Hochzeitsfeier. :)

2
@Schniggi89

In dem Sinne ist meine Mutter in der schwierigsten Situation, das stimmt. onst bin ich es normalerweise, wenn beide sich ankeifen und mich dann immer mit dazunehmen und von mir ne Zustimmung haben wollen, wer von den beiden 'im Recht' ist. Beides ist nicht gerade toll.

Das mit dem "nimm mal ab" hatte sie ja schon immer gebracht. Und mich dann immer dazu drängen wollen, sämtliche Diäten auszuprobieren mit der Argumentation: "die so und so (freundin von ihr) hat es doch auch geschafft! Sie hat nur dies das und jenes gemacht."

Schrecklich. Und wegen ihrer Hochzeit hatte das jetzt noch einen besonders üblen beigeschmack. Wenn ich mehr wie meine Schwester gestrickt wäre, hätte ich sie sofort angekeift und wäre zu einem riesen Streit ausgeartet (was für Muddilein auch nicht toll gewesen wäre). Und du hast recht. Sich wegen so was dummen zu streiten ist absolut lächerlich. Sie soll es einfach sein lassen und kapieren, dass es im Leben um mehr geht, als schlank und sportlich zu sein. Wenn ich ne für mich wichtige Veranstaltung hätte, sage ich zu ihr ja auch nicht: "Ach schaffe dir mal mehr positivere, innere Werte und ein angemessenes Sozialverhalten an".

Danke sehr! :) Und dir wünsche ich einen schönen, (hoffentlich) sonnigen Tag! :)

1

Wenn ich der Meinung bin, abnehmen zu müssen, dann versuche ich das. Aber nicht für die Hochzeit eines/r Verwandten, Bekannten oder Freundes/in. Und genau das würde ich dieser Person auch sagen. Wenn man mich dann deshalb ausladen sollte: Pech! 

Klar, da hast du vollkommen recht. Letztes Wochenende meinte sie zu mir auch so:

"Wir können ja für dich nach nem Kleid schauen, aber erst gegen Ende oder? Weil du nimmst ja dann auch ab"

eh.. nein? Seit 3 Monaten schwanke ich zwischen 5 Kilos hin und her und komme auch nicht mehr weiter runter. Zudem hatte ich nicht mal vor, so viel abzunehmen, dass mir das Kleid nicht mehr passen würde (erst recht nicht für sie). Da fragte ich mich auch, was das wieder soll.

0

Was möchtest Du wissen?