Schulische ausbildung abbrechen. Hilfe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich seh dass so, dass wenn dir der Beruf absulut keinen Spaß macht und du auch schon jetzt weist das du in diesem Beruf nicht arbeiten möchtest dann würde ich dir anraten diese Ausbildung abzubrechen. Da du ja jetz eh eine andere Stelle hast. Ich würde jedoch ein Praktikum in diesem bereich machen , damit du wirklich sicher bist, dass du auch dies wirklich werden möchtest. Das Praktikum sollte dann auch schon mindestens 4 Wochen dauern. Nicht das du feststellst dass diese Ausbildung auch keinen Spaß macht und du wieder abbrichst. Sonst sehe ich auch kein Proplem wenn du dich später mal bei einer Stelle bewirbst. Du wirst zwar gefragt warum du die Ausbildung abgebrochen hast aber wenn du dies gut erklären kannst warum nicht. Ich musste auch mal ne Ausbildung abbrechen weil diese körperlich zu anstrengend für mich war, aber ich habe dies immer bei den Vorstellungsgesprächen so begründet, dass mir der andere Beruf besser zusagt. Gefällt mir halt besser und ich hab jetz ne Stelle und ich werd auch zu vielen Vorstellungsgesprächen eingeladen. Wichtig ist auch dass du später auch bereit bist auch Stellen anzunehmen die jetz nur ne Krankheitsvertretung sind was bei mir der Fall ist. Ich bin für 4 Wochen jetz angestellt und siehe da jetz melden sich noch mehr und wollen mich einladen. 

Arbeiten kannst du natürlich auch solange. Hauptsache du machst was. Das kommt auch besser an wie wenn du gar nichst machst in der Zwischenzeit. Am besten in einem Betrieb wo Grafik Desinger arbeiten. Wenn du glück hast als bezahlter Praktikant. Sonst würd ich das auch unengeldlich machen

Im Prinzip wuerde es Sinn machen, wenn du das Ganze abbrichst, aber wie willst du das in deinem Lebenslauf verkaufen?

Ist es nicht viel besser, wenn du mehrere Qualifikationen hast anstatt in deinem Lebenslauf ganz riesig zu markieren, dass du schnell aufgibst? Auch wenn dem nicht so ist, sieht es dennoch so aus.

Selbst wenn es nicht dein Traumjob ist, macht es doch Sinn, dass du deine schulische Ausbildung beendest bevor du etwas anderes beginnst.  Dann kannst du naemlich immer noch sagen, dass es nichts fuer dich war.  Der Unterschied waere aber, dass du nichts aufgegeben hast, nachdem du es einmal angefangen hattest.

Geld verdienen kannst du immer noch, aber deinen Lebenslauf versauen kannst du viel schneller.

tachyonbaby 30.03.2011, 02:39

@Janet1983: DH! Genauso sieht es aus.

0
Kukdieheu 31.03.2011, 15:57
@Janet1983

@Janet 1983 natürlich sieht es immer im Lebenslauf schlecht aus wenn man eine Ausbildung abgebrochen hat. Aber es gibt auch Arbeitgeber die da kein Proplem damit haben ich sprich da aus eigener Erfahrung da ich selber ne Ausbildung abgebrochen habe zwar weil diese körperlich für mich zu anstrengend war. Da mein Beruf sehr verwand ist mit der vorherigen Ausbildung begründe ich dies immer das dieser Beruf mir besser gefällt als der Andere und deswegen abgebrochen habe. Da welch Arbeitgeber dann so ankommen würden das dieser auch körperlich anstrengend sei, was aber nicht so ganz der Wahrheit entspricht. Also wenn einem die Ausbildung nicht gefällt und man eh vorhat den Beruf nicht auszuüben warum noch ein paar Jahre vergeuden und in der zwischen Zeit Geld zu verdienen bis eben die andere Ausbildung anfängt finde ich persönlich eine sehr gute Idee da dies ja auch positiv ankommt als wenn man faul rum gehockt hat. Ich hab jetz auch einen Job an meiner traumstelle auch wenn diese nur für 4 Wochen ist aber seit dem werde ich sogar noch mehr zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. Du musst dich halt nur hinterher richtig verkaufen dann bekommste auch eine Arbeitstelle. Übrigens haben viele in meiner Klasse die Erstausbildung abgebrochen und sind jetz das gleiche vom Beruf wie ich und haben auch alle eine Stelle bekommen.

0

Das ist der typische Fall keine Lust die Schulbank zu drücken. Ich kenne ´zig Fälle die immer wieder neu von vorn begonnen haben, alles hat nichts getaugt. Am Ende hatten sie gar keine Ausbildung, geschweige überhaupt einen Abschluß.

Keiner kann dich aufhalten deine Idee durchzusetzen, aber nächste Jahr eine neue schulische Ausbildung? Die haust du wahrscheinlich auch vorzeitig in die Tonne.

Kukdieheu 31.03.2011, 15:24

So würd ich das nicht sehen ich kenne viele die eine Ausbildung abgebrochen haben und die zweite dann duchgezogen haben. In meiner Klasse waren wälche dabei die jetz genau das gleiche vom Beruf sind wie ich. Wie viele kennst du eigentlich die die Ausbildung abgebrochen haben und die zweite und dritte auch?

0

Das ist deine Entscheidung . Wenn du absolut sicher bist - wäre das ein logischer Schritt.

Wenn die Ausbildung nächstes Jahr sicher ist, dann hast du recht.

Was möchtest Du wissen?