Herrje, was seid Ihr Muselmanen doch für Weicheier und Memmen! So ein paar Stunden auf Nahrung und Flüssigkeit zu verzichten ist doch wohl kein Problem, schließlich dürft ihr nach Sonnenuntergang essen und trinken soviel ihr wollt.

Im Christentum und anderen Ausrichtungen fasten die Leute oft wochenlang Tag und Nacht, nehmen nur Flüssigkeit zu sich und bringen dabei noch sportliche Höchstleistungen. Das ist einzig und allein eine Frage der geistigen Einstellung.

...zur Antwort

Weil die eine Verfassung haben, die jedem Bürger das Recht gibt, eine Waffe zu besitzen. Und das ist auch richtig so!

Alle paar Monate wird mal wieder ein Pharmadreck-Abhängiger auf eine Mordmission geschickt, damit man die Abschaffung der privaten Waffen fordern kann - dahinter steckt Methode und die meisten Dummköpfe fallen auch drauf rein und plärren die Propaganda nach.

Was wir brauchen, sind anständige, rechtschaffende Politiker, die den Bürgern eines Landes die Eigenverantwortung zurückgeben, anstatt sie ihnen Stück um Stück zu nehmen um einen Polizeistaat errichten und die totale Kontrolle ausüben zu können. Die Politiker sind die Marionetten einer kleinen geldpotenten Oligarchen-Schicht, die ihre Machtpositionen sichern und ihre Billig-Lohn-Sklaven nicht verlieren wollen.

Ehrhaft - wehrhaft!

...zur Antwort

Wieviele "klare Zeichen" brauchst Du denn noch??? Nimm Dir einen warmen Sommertag, begib Dich in die Natur, such Dir ein stilles Plätzchen und dann komm selbst in die Stille; öffne Deine Augen und schau die ganzen Wunder um Dich herum an!

...zur Antwort

Dann wird Kaffee - wie nach dem Kriege - wieder zum Luxusgut mit entsprechendem Preis. Alternativ bauen die Leute ihre Teekräuter eben wieder im Garten an. Ist eh gesünder!

Außerdem kann man Kaffeesträucher auch im eigenen Garten anbauen...

...zur Antwort

Studenten haben größere Geldprobleme, Kenne ich von meinen beiden Töchtern, die hatten immer Nebenjobs, sonst wären die nicht über die Runden gekommen.

...zur Antwort

Nee, für ausgegangenen Kaffee würde ich mit Sicherheit keine Nachbarn belämmern, dann trinke ich Tee. Außerdem ist mir noch nie der Kaffee ausgegangen, sondern die Milch. Kaffee ohne Milch ist für mich undenkbar. Gäbe es keine Milch, wäre ich kein Kaffee-Trinker.

... und für die Milch klingel ich regelmäßig bei meinem Nachbarn, denn der hat 30 Kühe - lach.

...zur Antwort

Das kommt ganz darauf an... Im Staatsforst/Gemeindewald wird das sicherlich nicht geduldet werden, jedoch könntest Du in einem privaten Wald Glück haben, frag den Eigentümer.

Ich habe einen Bekannten, der sich ein Stück Wald für seinen Feuerholzbedarf gekauft hat. Der hat von der Gemeinde sogar die Genehmigung für eine kleine beheizbare Wochenendhütte bekommen. Jedoch darf er dort nicht das Jagdrecht ausüben, weil das Waldstück nicht die erforderliche Größe für eine Eigenjagd hat.

Aber ich habe eine andere Alternative für Dich, wenn Dich das Leben im Mittelalter interessiert: Frag doch mal beim Mittelalter-Projekt Campus Galli an, ob Du dort über die Sommermonate mitarbeiten darfst. https://www.campus-galli.de/

...zur Antwort

Vielleicht gibt es ja noch eine andere Meinung zum Thema "Nichtwähler", nämlich die, das es vollkommen egal ist, welche Systempartei ans Ruder kommt, alle sind gesteuerte Marionetten.

Wenn ich so was hier höre, dann ahne ich, warum die Nichtwähler immer mehr werden...

https://www.youtube.com/watch?time_continue=55&v=Q12NlBwtGwg

...zur Antwort

Was nennst Du den "Populismus"??? Sind das etwa die Bürger, die so langsam aufwachen und den verbrecherischen Mist der regierenden "Elite" nicht mehr mitmachen wollen, die wieder ein normal-staatliches Finanzsystem ohne Zins haben wollen, die nicht zum Gast im eigenen Land werden wollen, die wieder ganz normal arbeiten gehen und dafür anständig entlohnt werden wollen? Die wieder unververfälschte und unvergiftete Lebensmittel haben wollen, anstatt den Monanto-Dreck?

Die Konsequenzen ziehen die Kanaillen in Brüssel, indem sie die Bürger stärker überwachen, gängeln und uns mit dem ganzen Islam-Zeugs beschäftigt halten. Ich sehe nichts anderes als einen Bürgerkrieg heraufdämmern und auf der Strecke bleiben wieder die Unschuldigen. Divide et impera!

...zur Antwort

Sowohl als auch. Bei mir kommt das immer auf mein Gegenüber an, wie ich mich verhalte. Ich verfüge allerdings auch über die Fähigkeit andere Menschen sehr gut einschätzen zu können. Bisher habe ich mich erst einmal geirrt, als ich als junge Frau vergaß, daß unter einer Polizeiuniform auch nur ein triebgesteuerter Mann stecken kann.

...zur Antwort

So genau kann ich das gar nicht sagen, weil wir immer schon Tiere hatten (Hühner, Enten, Gänse, Hasen, Katzen, Hunde, Wellis usw.). Aber ich habe Fotos, da bin ich 4 Jahre alt und fahre mein Zwerghuhn im Puppenwagen spazieren. Dem hatte ich etliche Kunststückchen beigebracht. So mit 6 Jahren hatte ich einen großen, weißen Erpel, der total auf mich fixiert war und mir überall hin folgte. Auch der wurde im Puppenwagen durch das Dorf kutschiert und oft auch ins Moor zum Teich, auf dem er so gern schwamm. Groß um die Tiere kümmern mußte ich mich nicht, das übernahm meine Großmutter.

Mein erstes eigenes Tier war eine Deutsch Drahthaar-Hündin, die ich mit 18 kaufte und auch selber für die Jagd ausgebildet habe.

...zur Antwort

Ach, ich verstehe Dich so gut! Auch ich habe eine Mordswut im Bauch, wenn ich mir anschaue, wie der Mensch mit seinen kleinen Brüdern, den Tieren, umgeht.

Jedoch wird diese Welt von Psychopathen regiert - und wir lassen das zu!

Solange es Menschen gibt, die ihren Machtwahn über das Bilden von Monopolen ausleben, wirst Du auch Menschen haben, die sich mit diesen Lumpen gemein machen und anbiedern, nur um ein Stückchen vom Kuchen abzukriegen. Dasselbe machen die sogenannten Regierungen. Die haben sich der Hochfinanz untergeordnet und nehmen von denen die Befehle entgegen. Siehst Du doch allein daran, was hier in der BRD läuft: Der Bürgerwille geht denen am Ar... vorbei.

Bei uns, einen Landkreis weiter, sind die Bürger und auch viele kleine Landwirte Sturm gelaufen gegen ein Vorhaben, einen Stall für 1.000 (!!!) Kühe zu bauen. Rate mal wer gewonnen hat...

Wir übersehen dabei, daß alles nur ein Mittel zum Zweck ist. Es geht darum die totale Kontrolle auszuüben und ein Stall mit 1.000 Kühen läßt sich leichter kontrollieren und überwachen, als 100 Ställe mit 10 Kühen.

Ich sehe es doch an meinem Nachbarn, der Nebenerwerbslandwirt mit 30 Kühen ist. Dem macht das Veterinäramt Auflagen, die der Mann unmöglich erfüllen kann. Der müßte jetzt eine runde Million bei der Bank aufnehmen, um seinen alten Kuhstall abzureißen und einen neuen zu bauen. Nur ein totaler Volldepp würde in der heutigen Zeit auf einen schuldenfreien Hof noch Kredite aufnehmen, denn ruckzuck ist die gesamte Existenz futsch! (Aber genau das ist ja gewollt!!!)

Einem anderen Bauern, der in einem Freilaufstall Schweine züchtet wurde die Auflage gemacht für jedes Schwein einen Trinknippel anzubringen. Sagt der Mann: "Es ist für jedes zweite Schwein ein Trinknippel vorhanden, die saufen doch nicht alle zur gleichen Zeit! Ich züchte jetzt seit 25 Jahren Schweine, mir ist noch kein einziges Tier verdurstet! Was soll diese blödsinnige Anordnung?" Jetzt hat der Mann die längste Zeit einen Schweinestall gehabt; Existenz vernichtet ...

Glaubst Du denn, der kleine Geflügelzüchter im Dorf nebenan schreddert seine männlichen Küken??? Das machen nur die profitgierigen Großbetriebe (Aktionäre müssen ja befriedigt werden) und da hält das Veterinäramt hübsch die Klappe. Sich mit denen anzulegen, könnte nämlich den Job kosten...

Merkst Du, wie der Hase läuft? Die Politiker werden sich freiwillig nicht bewegen! Kannst Du vergessen! Ich sage dazu nur: Als das Faustrecht (Fehme) abgeschafft wurde, fing die Menschheit an zu verderben! Und weil sich die Bürger wieder anfangen zu erheben und die Regierenden davor Angst haben, muß die totale Kontrolle her! (Bestrafe einen, erziehe hundert!)

Ich kaufe mein Fleisch nur noch beim Bauern nebenan und meide die Supermärkte.

...zur Antwort

Absolut dagegen, denn damit wird der "Entsorgung" von Pflegebedürftigen Tür und Tor geöffnet. Der nächste Schritt ist dann die allgemeine Pflicht zum Suizid, wenn man für die Gemeinschaft nicht mehr nützlich ist. Wehret den Anfängen!

...zur Antwort

Ist doch komisch, daß gerade die Menschengruppe, die behauptet am meisten gottgläubig zu sein für den Großteil der Mobbingfälle zuständig ist.

Jetzt will man Lehrern in Berlin sogar mehr Geld zahlen, damit die sich mit diesem Pack rumärgern und ihre Gesundheit riskieren...

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/gewalt-gegen-lehrer-angriffe-und-mobbing-an-jeder-zweiten-schule-a-1205751.html

Ich denke eher, daß hat damit zu tun, seine Dominanz zu zeigen und so was haben nur Leute nötig, die im HIrn falsch verdrahtet sind. Die sind total vertiert und benehmen sich wie Wölfe, die sich im Rudel nach oben kämpfen.

...zur Antwort

Brauner Zucker schmeckt etwas karamell-artig, deshalb wird es mit weißem Zucker anders schmecken. Du kannst aber den weißen Zucker mit etwas Öl in der Pfanne anbräunen. Je stärker Du den Zucker anbräunst, desto karamell-artiger schmeckt er.

Die Butter kannst Du durch Pflanzenöl ersetzen, was natürlich auch den Geschmack verändert. Hast Du eventuell Backaromen im Hause? Vielleicht findet sich ja darunter Butter-Vanille - Problem gelöst...

...zur Antwort

Bei uns war es früher üblich, daß das Geburtstagskind Kaffee und Kuchen ausgab oder Sekt/O-Saft und eine Platte mit kalten Happen auf den Tisch stellte.

...zur Antwort