Schule abbrechen mit 17Jahren (Nrw)?

9 Antworten

Ohne Ausbildung wirst du vom Arbeitsamt in einem Berufschuhlvorbereitendes Jahr gesteckt das meistens sinlos ist und dort wirst du fast immer deine Zeit nur Absitzen.

2 Ohne Ausbildung wirst du es im Leben schwer haben und selbst wen du bei deinem Vater Arbeiten kanst heist das nicht das das ein Dauerhaft sichere Job ist .Den Firmen können Schnelle pleite gehen zb an der Zahlungsmoral der Kundschaft an den Vorleistungen oder auch an Planungsfehler oder wie der umgang mit den Kunden ist usw.

Bis zum Ende Der Ausbildung must d auch in die Berufschule sonst kann man die prüfung vor der Kammer nicht bestehen den Arbeitsleben und Schule ergänzen sich nur zusammen.

kann ich also angeben das ich bei  meinem vater arbeite mit 17 oder muss ich das als Praktikum angeben ?

0

Das du die Schule beenden möchtest ist deine Sache. Allerdings solltest du unbedingt eine Ausbildung (wo auch immer) machen. Bei deinem Vater zu arbeiten ist nicht das Gleiche. Denn wenn die Firma deines Vaters mal in Schwierigkeiten kommt, dann hast du nichts in der Hand und hast als "Ungelernter und Schulabbrecher" viel weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Oder eine Station im Lebenslauf, in dem er der angelernte stellvertretende Geschäftsführer war oder so ;) weiß ja keiner, was sein Dad macht...oder Familienunternehmen o.Ä.

0

Kann Dein Vater Dir nicht eine Bescheinigung geben, dass Du für ihn arbeiten willst/musst?

Ich kenne mich rechtlich nicht aus, aber warum muss die Schule ein Bestätigung haben? Reicht es nicht aus, dass Du Tschüß sagen willst?

Nein es reicht kein Tschüß weil mein lehrer unbedingt eine bescheinigung von meiner ausbildung möchte weil er denkt ich hätte eine. Mein Vater kann mir eine bescheinigung für ein Praktikum geben, aber würde das die schule denn akzeptieren wenn ich sage ich mache bei ihm ein 1 jähriges Praktikum ?

0
@schule60

Warum gibt Dir Dein Vater keine Arbeitsbescheinigung für immer?

0
@AriZona04

kann er ja geben aber ich weiß ja nicht ob das gehen würde

0

Aufgezwungenes Praktikum verweigern?

Hi,

ich fasse mich lieber kurz:

Kann ich mich einem von der Schule aufgezwungenen Praktikums beim Schulhausmeister verweigern?

Diese Maßnahme hat die Schule ergriffen, weil ich bis eine Woche vor dem Beginn des Praktikums keinen Praktikumsplatz hatte.

Als die Lehrerin mich in der letzten Woche fragte, was denn mit dem Praktikum sei teile ich ihr mit, dass ich eins hätte, jedoch wegen des vollen Terminkalenders des Betriebes noch auf die schriftliche Bestätigung warte.

Das steht sogar als Begründung auf der Bestätigung. Das hat netterweise der Betrieb dort notiert.

Habe auch vor dann am gleichen Tag als das Praktikum begann, die Bestätigung abgeben, die ich einen Tag vorher (am Sonntag) erhielt.

Die Schule zwingt mich jetzt mein Praktikum ein Hausmeister zu machen, da es angeblich zu" kurzfristig" war, obwohl je dafür zuständige Lehrerin Montag kein Problem damit hatte, die Bestätigung annahm und meinte, dass ich schnell zum Praktikum soll, da Ichsucht sonst verspäten würde.

Die Schule droht mir bei Fehlen oder Verweigerung mit der Androhung eines Verweises und dann ggf. mit dem Verweis.

Können die mich wirklich deswegen verweisen?

Kann ich das Praktikum beim Hausmeister verweigern?
Habe ja eine andere Stelle zur Verfügung, die die Schule aber aus Prinzip ablehnt.

Wenn ich das verweigere ist, dass dann nicht wie Unterrichtsverweigerung, da ich ja nicht die Schule verweigern sondern das Praktikum (sozusagen Unterricht) dort. Also nur ne 6?

Das Praktikum beim Hausmeister ist doch eh sinnlos, da ich dort nur größtenteils putzen würde oder so.

Hoffe ihr könnt mir helfen!

Mit freundlichen Grüßen

allesdito

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?