Schnurlänge auf Rolle ausrechnen?

6 Antworten

Es gibt ein Rechenschema, mit dem man das relativ genau machen kann:

1) Messwerte, am besten gleich alles im mm:
Außendurchmesser der Rolle da
Innendurchmesser der Rolle di (= Durchmesser der leeren Rolle)
Breite der Rolle b
Dicke der Schnur Ds

2) Grundberechnungen:
Dicke des Wickels Dw: Dw = (da - di) / 2
mittlerer Durchmesser des Wickels dm: dm = (da + di) /2
mittlere Länge lm einer Wicklung (= mittlerer Umfang): lm = dm * π ≈ dm * 3

3) Berechnung der Wicklungsanzahl:
Anzahl Wicklungen übereinander: w1 = Dw / Ds
Anzahl der Wicklungen nebeneinander: w2 = b / Ds
Anzahl aller Wicklungen: w = w1 * w2

4) Schnurlänge l:
l = lm * w

Dieses Rechenschema lässt sich gut auf Papier mit mehreren Spalten für mehrere Rollen aufschreiben, es lässt sich aber auch sehr einfach in einer Excel-Tabelle programmieren, sodass man nur noch die Messwerte eingeben muss und am Ende die Schnurlänge rauskommt.

Den Durchmesser einer geflochtenen Schnur zu bestimmen, ist allerdings ein Thema für sich :-)

1

Wie schon 666Phoenix zuvor geantwortet hat, kann man tatsächlich ein Modell dafür erstellen (eine Formel), allerdings ist es für Deinen Anwendungsfall nicht pragmatisch dies zu tun.

Das Modell wäre tatsächlich eine Erweiterung des Modells für Tonbänder, Kasetten, etc., da die Tonbänder ohne Luftzwischenraum, ohne schiefe Aufwicklung usw. sehr einfach geometrisch beschrieben werden können.

Aber in welchem Aufwicklungswinkel wurden die Seile aufgewickelt?

Gehe daher am besten wie sebastianla beschrieben hat, über die Faustformel, die das Gewicht nutzt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Hochschule Darmstadt, ASQ-certified Six Sigma Black Belt

Der Verlegewinkel spielt tatsächlich eine sehr untergeordnete Rolle. Quasi überhaupt keine.

0
@Havenari

Er erhöht bei der ersten Lage den darunterliegenden Luftraum :-D

0

Du musst den Umfang der Spule vom Gesamtumfang der Rolle abziehen, dann durch den Querschnitt der Schnüre teilen, die Luftzwischenräume zwischen den Wicklungen subtrahieren und dann mit der Breite der Rolle multiplizieren. Die Auswirkung der Luftfeuchtigkeit im Lagerraum sollte prozentual beim Querschnitt der Schnüren eingerechnet werden. Dann mit Pi multiplizieren - du willst ja die über den Umfang der Rolle verteilte Länge der Strippe ermitteln und da kommst du ohne Pi nicht aus.

Wenn dir das alles Probleme bereitet, dann wickle die Strippe einfach ab, nimm einen Zollstock und miss sie aus!

Viel Spaß!

Hast du irgendwo eine leere baugleiche Rolle (um sie zu wiegen) und darfst du von einer Schnur mal einen Meter abschneiden (ebenfalls um ihn zu wiegen)?

Dann einfach (Gewicht - GewichtLeereRolle) / GewichtMeter.

Stimmt, so wird das oft gemacht.

2

Klar kann man das. Mit Kreisumfang 2*pi*r, mittlerem Kreidurchmesser und Schnurdicke geht das.

Was möchtest Du wissen?