Schnittmengen / MinMax?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der "minimal"-Frage, kann man es nicht allein durch das vorhanden sein von den Krankheiten Kopfprobleme und Fußprobleme betrachten, sondern durch das nicht vorhanden sein.

Wie viel Prozent der Menschheit hat eines dieser Krankheiten nicht?
100%-80%+100%-70% = 50% haben entweder keine Fuß- u. /o. keine Kopfprobleme.

Ich würde sagen, dass du beim 80%*70% die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit mit der beide Krankheiten gleichzeitig auftreten berechnet hast.

LG Skyla

Kommentar von prenner
18.04.2016, 11:32

Ahhhhh jetzt hats klick gemacht. Wahrscheinlichkeit war das Stichwort...

Aber wie wäre das wenn ich eine Wahrscheinlichkeit von zB. 50% und 20% habe ? 100-50+100-20=130% kann ja was nicht stimmen oder?

0

Visuell kannst du dir das über zwei Balken veranschaulichen, die sich von links und rechts entgebenlaufen.

[XXXXXXXXXX] 100%
[XXXXXXXX__] 80%
[___XXXXXXX] 70% [___XXXXX__] 50%

Untereinander stehen 5 X, das heißt 50%

Die Rechnung müsste sein (geraten, nicht gewusst):

(100-80) + (100-70) oder

100-((100-80) + (100-70))

Das müsste man austesten.

Minimal bedeutet, die 20% ohne Kopfschmerzen hätten alle Fußprobleme. Bleiben also 70% - 20% = 50% übrig, die zwangsläufig beides haben müssen.

20% nichts mit dem Kopf + 30% nichts mit den Füßen = 50% ohne einer Krankheit  +  auch 50% mit Krankheit.

Was möchtest Du wissen?