Schneidet ihr die Haare eines Bolonka Zwetnas?


16.10.2019, 11:18

Was ich vergessen hatte: Benötigen die Hunde im Winter ein dickeres Fell? Dh sollte man in dieser Zeit die Haare nicht schneiden?

4 Antworten

Nein es ist nicht unerheblich für Allergiker ob ein Hund Unterfell hat oder nicht. Dadurch verlieren Hunde stark merkbar weniger Haare und verteilen so weniger Allergene. Durch das nicht vorhandene Unterfell bleiben abgestorbene Haare, an denen die Hautschuppen und Speichelreste kleben (die Allergene) in dem Fell und können einfach ausgebürstet werden. Das ist ein Fakt und der Grund warum Bolonka Zwetna zu den Allergiehunden zählen.

Man kann einen Hund mit Hundeshampoo auch mehr als einmal im Jahr waschen. Ich weiß nicht wie du auf diese Angabe kommst, aber sie ist totaler quatsch. Es stimmt, dass zu viel waschen mit Shampoo den Säureschutzmantel von Fell und Haut schädigt, aber alle 2-3 Monate stellt überhaupt kein Problem da.

Also erzähl mir nicht, dass ich keine Ahnung habe und informiere dich mal lieber richtig, ehe du falsche Fakten hier reinschreibst.

Hallo,

ja wir schneiden die Haare selber mit einer normalen Haarschneideschere.

Vorher muss der Hund aber viel gebürstet werden, da das Fell stark verfilzt. Es gibt außerdem auch Hundeshampoo, welches das Haareschneiden erleichtert.

Wie oft wäschst Du ihm denn die Haare?

0
@1Lilian123

Haare waschen? Wirklich?

Du sprichst hier von einem Hund. Einen Hund wäscht man immer komplett, man kann nicht nur das Fell waschen.
Da der Hund eine natürliche Fettschicht besitzt, die die Haut vor Umwelteinflüssen, Wasser und Schmutz schützt, sollte man ihn maximal ein mal im Jahr waschen. Wenn überhaupt.

Hunde die dauernd Shampooniert werden, bekommen massive Probleme mit der Haut.

2
@1Lilian123

Man wäscht ja immer den ganzen Hund, nicht nur das Fell. Mit Hundeshampoo wird er vllt alle 3 Monate gewaschen und leichter Schmutz nur mit Wasser oder wird ausgebürstet.

0
@Csarasz

Nein das stimmt so nicht. Bolonka Zwetna haben eine andere Haut und auch anderes Fell als die meisten Hunde. Er besitzt außerdem kein Unterfell, wodurch er sehr gut für Allergiker ist. Mit dem richtigen Hundeshampoo kann der Hund öfter gewaschen werden. Es ist ja eben HUNDEshampoo, welches extra für diese Art von Hunden entwickelt wurde.

0
@oldesloercorn

Oh man, soviel Unwissen in einem einzigen Post...

Bitte gib keine Tipps mehr diesbezüglich, du erzählst ziemlichen Blödsinn.

0
@oldesloercorn

Hunde haben einen höheren PH Wert als der Mensch. Nur aus diesem Grund gibt es Hundeshampoo.

Shampoo ist aber Shampoo, Seife wäscht die natürliche Fettschicht weg. Das ist Fakt. Sagt dir auch jeder Hundefriseur.

Ob ein Hund Unterwolle hat oder nicht ist für Allergiker unerheblich, denn ein Allergiker reagiert nicht auf Haare, sondern auf den Speichel der Hunde.

Wenn du einen Tierarzt hast der das unterstützt, dann ist ihm entweder total egal wenn dein Hund an trockener Haut und folge Problemen leidet, oder er hat schlicht keine Ahnung, weil das nicht in sein Themengebiet fällt. Er ist Mediziner, kein Hundefriseur. Gibt schon einen Grund warum das 2 verschiedene Ausbildungen sind...

Also erzähl mir nicht, dass ich keine Ahnung habe. Informier dich mal lieber richtig ehe du hier sinnlose Ratschläge erteilst.

1

So ein Langhaar Hund muss natürlich sehr gepflegt werden, dazu gehört auch mal ein etwas kürzen des Haares, damit er gesund und schön bleibt. Sinnvolle Tipps findest du hier:

https://www.bolonka-zwetna-freunde.de/trimmen.html

Besitzen Sie einen prachtvollen Bichon, mit dem Sie Ausstellungen besuchen, seien Sie sparsam mit Scherenschnitten. Das Schneiden der Haare sieht der Rassestandard nicht vor. Richter bevorzugen Bolonka Zwetna mit langem Fell. Ungünstige Voraussetzungen machen es oftmals notwendig, zur Schere zu greifen. Kämmen und Bürsten Sie Ihren Bichon unregelmäßig, ist ein Scherenschnitt nicht zu umgehen. Das Haar verknotet sich. Ein Entfilzen geht für den Tsvetnaya Bolonka mit Schmerzen einher. Bedenken Sie, dass Locken schneller verfilzen als gewelltes Fell.

Zu lange Haare in der Augenpartie bedingen eine Bindehaut-Entzündung, zu der Sie im Kapitel Krankheiten Näheres lesen. Um Ihren Hund davor zu bewahren, kommen Sie nicht umhin, diese zu kürzen.

Die Haare in den Ohren zupfen Sie, statt zu schneiden. Mehr dazu lesen Sie im Kapitel Pflege.

Wichtig: mit dem Welpen schon anfangen ihn hinzustellen und mal mit Kamm u Bürste über seinen Körper fahren! damit er sich dran gewöhnt und nicht später um sich beisst!

Ja, wir lassen das Fell alle drei Monate schneiden, da es sonst zu sehr verfilzt. Irgendwann ist der Zeitpunkt erreicht, da kommt man mit Kämmen und Bürsten nicht mehr nach. Schneiden könnte man sicher auch selber, bei uns kommt dafür eine Hundefriseuse nach Hause.

Was möchtest Du wissen?