Schlechtes Gewissen - Wie werde ich es nur wieder los?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bitte führe dir hierbei ein paar Dinge vor Augen:

1: Wenn du nicht das volle Geld für das neue Auto ausgegeben hättes, sondern nur für ein kleineres oder ein gebrauchtes, hättest du dann den Rest jemandem mit einem älteren Auto gegeben damit er sich auch ein neueres kaufen kann? Vermutlich nicht.Gegen Spenden spricht zwar nichts, wenn man sich der guten Sache bewusst ist (dass das Geld auch da ankommt, wo es hingehört und nicht in irgendwelchen Verwaltungen hängenbleibt und sich mit dem guten Zweck identifizieren kann) aber das wäre doch eine reichlich dämliche Spende. Wenn dir irgendwas am Thema Armut liegt, dann lege einen für dich tragbaren Prozentsatz deines Monatsgehaltes fest und spende es monatlich einer wohltätigen Organisation wie den Tafeln.

2: Mit dem Kauf eines Neuwagens hast du wieder einen Arbeitsplatz in der Automobilindustrie gesichert. Klar profitiert die Automobilindustrie auch von Gebruachtwagen, in Form von Ersatzteilen und höherer Dynamik im Fahrzeugmarkt (wer sich keinen Neuwagen leisten kann, kauft einen gebrauchten, was dem, der sich regelmäßig Neuwagen leisten kann, Platz für ein neues Auto schafft, selbst wenn das alte noch gut ist), aber wenn wir alle unsere Gebrauchtwagen bis zum bitteren Ende fahren und ständig nur reparieren, müssten die Werke, in denen die Neuwagen produziert werden, alsbald schließen oder die Hersteller würden sich noch mehr als je zuvor der "geplanten Obsoleszenz" bedienen.

3: Irgendwann wirst du vermutlich den Wagen gebraucht verkaufen, wieder einen neuen kaufen. Damit sicherst du dann wieder einen Arbeitsplatz in der Fertigung. Gleichzeitig freut sich jemand, deinen alten Wagen gebraucht kaufen zu können, sei es weil er einfach nur ein Auto braucht oder weil es immer sein Traumwagen war und weil er neu immer in unerreichbarer Ferne war.

4: Moderne Autos sind effizienter beim Spritverbrauch. Du bekommst also mehr Fahrspaß, Komfort (und was vor allem zählt) Sicherheit (die dich wie auch andere Verkehrsteilehmer schützen kann) für weniger Verbrauch. Mehr Sicherheit und weniger Verbrauch im Vergleich zum gebrauchten Vorgänger ist doch gut für's Gewissen, oder?

Oder kommt das schlechte Gewissen eher aus einer anderen Ecke? Wenn du sagst fast komplett selbst bezahlt... z.B. einem Familien-Geldgeber wie deinen Eltern gegenüber, weil sie dir ohne zu zögern ein großzügiges zinsloses Darlehen gegeben oder gar ein sehr teures Geschenk gemacht haben? Dann zeig Dankbarkeit indem du (wie es eh selbstverständlich sein sollte) deine Familie in jeder Hinsicht mit Rat und Tat unterstützt. Oder daher, dass du einen Kredit aufgenommen hast, obwohl es ein kleineres Auto auch ohne Kredit gäbe und Autokredite für private Wunschträume eher Fehl am Platz sind? Damit musst du dann selbst fertigwerden. Abbezahlen und gut.

Das einzige was einem bei einem Neuwagen echt die Tränen in die Augen treiben kann, ist der Wertverlust. Einem Neuwagen kann man zugucken, wie er minütlich an Wert verliert, bei älteren Modellen flacht es etwas ab.

Die einzigen, die ein schlechtes Gewissen haben müssen, sind die, die dafür gesorgt haben, dass du jetzt ein schlechtes Gewissen hast, dass sich nicht jeder einen Neuwagen leisten kann. Firmenbosse, die die (inflationsbereinigte oder absolute) Lohnschraube immer weiter nach unten drehen und die Automobil-Konzerne, die immer teurere Autos bauen. Klar, Sicherheitsmerkmale, Zuverlässigkeit und Komfort sind was Wert - aber wenn das Ergebnis ist, dass sich das Volk keinen Volkswagen mehr leisten kann und dieser Markenname nun plötzlich auf den Fahrzeugen der gehobenen Schicht steht, ist das schon absurd.

Aber wenn du es dir leisten kannst und willst (und offenbar wolltest du ja, bis das Auto da war) hast du mit dem Neukauf eigentlich richtig gehandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls dir das was hilft:

Dein Neuwagen wird viel schneller und mehr an Wert verlieren als die alten Grotten deiner Freunde. Mit dem ersten Dreh am Zündschlüssel hast du direkt ein paar Tausend Euro vernichtet, locker zehn Prozent des Preises!

Und vielleicht fahren deine Kumpels ja auch nicht (nur) deswegen alte Autos, weil sie es sich nicht leisten können, sondern weil sie ihr Geld lieber für andere Dinge ausgeben. Fotoausrüstung, Musikinstrument, Reisen/Urlaub... Dinge, die Erinnerungen schaffen.

Und letztlich: ein schlechtes Gewissen ist eh nur gerechtfertigt, wenn man nicht auf legitime Art und Weise an das Geld gekommen ist. Wer sich dafür krumm legt, der kann sich auch mal was gönnen.

Sollte dir natürlich jemand das Geld "in den Rachen geworfen haben", könnte deine Gewissensqual darauf hindeuten, dass du tief drinnen nicht überzeugt bist, dafür eine adäquate Gegenleistung erbracht zu haben. In dem Fall gibt's nur eins: Tätige Reue, wie die Katholen sagen. Also auf die "Gegenleistung" noch ein bisschen was drauflegen, bis es passt.

(Die gute Amy McDonald hat sich auch ersma nen Ferrari 458 gegönnt und konnte es gar nicht glauben, als sie das erste Mal drin saß... es lohnt wirklich, sich diese komplette Top-Gear-Folge mal zu geben.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst dich deshalb nicht schlecht zu fühlen. Habe mein Auto (auch neu) damals auch zum Großteil selbst bezahlt. Das ist doch nichts wofür man sich schlecht fühlen sollte oO Sei stolz darauf, dass du dir so viel Geld zusammengespart hast und du dir das leisten konntest. Was meinst du mit "dass es andere viel eher brauchen"? Niemand kann verlangen, dass du, nur weil du ein neues Auto hast, irgendjemandem etwas dafür zurückgeben musst. Die Fahrpraxis kommt mit der Zeit ganz von alleine, also lass dich bloß nicht von irgendwas davon abhalten mit deinem Auto zu fahren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eninaJ
14.11.2015, 19:39

Ich meinte damit, dass andere so ein Auto vielleicht eher bräuchten, als ich.. Aber ja, du hast da eigentlich schon recht, ich sollte wohl einfach aufhören mir sowas einzureden, ich danke dir!

0

Ich werde auch das Gleiche machen, da ich nicht will ein vollkommen heruntergekommenes Auto zu kaufen sondern ein höherwertiges. Nur nicht neu das könnte ich bei 40 000€ nicht bezahlen xD 

Für mich ist das keine Sache ich habe dafür Monate lang gearbeitet und fahre immer noch jeden Tag mit meinem Fahrrad zur Arbeit auch im Gottverdammten Winter. Ich habe insofern für mein Auto gelitten und freue mich darauf. Ich könnte mich nicht auf ein Auto freuen, welches mir selbst nicht gefällt. Das is für mich dann eine Fehlinvestition für das ich viel Geld ausgebe. Ich mein man kauft sich auch keine Klamotten die einem nicht gefallen aber trotzdem was kosten. Und wenn du es größtenteils selbst gezahlt hast dann hast du es eben verdient. Nur wenn man ne fette Karre geschenkt bekommt finde ich das etwas komisch.. Du musst wissen, dass es eben Leute gibt, denen ihr Auto nicht so wichtig ist und sich denken, dass es ein teueres Auto nicht braucht. Für die ist eine Auto eben nur ein Fortbewegungsmittel. Für mich ist es mehr als das es ist eine Leidenschaft, mit der ich mich jeden Tag beschäftige.. Also von dem her ist mir egal, ob ich einen A4 habe oder einen 911 solang ich ihn liebe is mir egal mit welchen Gurken Andere rumfahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Auto hast du denn gekauft?
? Das würde mich Interessieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich kann dich absolut verstehen..!

Mir haben nach dem Kauf meiner Mercedes C-Klasse, die ich mir als gutgepflegten Gebrauchtwagen mit 22 Jahren gekauft habe, auch einige Leute ein schlechtes Gewissen machen wollen.. die Standartfrage war: Was braucht der Kerl in dem Alter 'nen Benz?! Das war hier für manche Leute der Stein des Anstoßes, nur weil ich auf einmal statt einem gleichartigen Ford-Mondeo mit ähnlichem Wert einen C180 Classic mit Automatikgetriebe und Sternchen auf der Haube fuhr!

Kurz dachte ich sogar drüber nach ob es nicht falsch gewesen war, mir diesen Kindheitstraum von der eigenen "klassischen" Mercedes Limousine zu erfüllen bis ich mir sagte: Hey --------> der gebrauchte Benz ist doch um einiges günstiger als jeder neue von den Eltern bezahlte oder ewiglang finanzierte bzw. geleaste VW-Polo von Gleichaltrigen in meiner Umgebung über den KEINER redet.. Allerdings hatte ich die C-Klasse auch von meinem ersparten Geld komplett in bar bezahlt, sodass ich mir keinerlei Gedanken darüber machen musste. Ich fahre dieses Auto jetzt fast 3 Jahren & muss sagen: Es war genau richtig dass ich diesen Traum mir erfüllte ----------> mein nächstes Auto ist wieder exakt das gleiche :)

Nun zu dir: Ich rate dir ehrlichgesagt, dir keinerlei Vorwürfe zu machen! DU hast dir diesen Traum erfüllt & was unterm Strich zählt sind nicht die Gedanken der anderen, sondern deine Träume, Ziele & Wünsche..!

Wenn andere deinen Neuwagen als Problemzone ansehen, sollen sie es ruhig tun.. dann zeigt sich wenigstens deren wahrer Charakter ;)

In diesem Sinne: Genieße das Fahren & sei stolz auf dich sowie auf dein Auto :) Allzeit gute Fahrt wünsch' ich dir :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich kenne es ich fahre ein 5er von 2012 als wir in der Hochzeit meiner Schwester waren fuhren alle ein Teures Auto ausser meine Eltern die alles finanziert haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?