Schlafparalyse, Schatten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey SilaMadiva,

ich hatte die letzten Jahre auch immer wieder mit Schlafparalysen zu kämpfen. Ich hab mittlerweile ne Methode da raus zu brechen. Im Prinzip mache ich nichts anderes als schlagartig zusammen zu zucken. Setz dich einfach mal hin. Entpann dich komplett. Ob Augen zu oder offen sind spielt bei mir keine Rolle. Das wichtigste dabei ist das du auch innerlich total entspannt bist. Zähl bis 3 und dann zuckst du einfach mal als würdest du versuchen auf zu springen. Nur ein kurzer starker Ruck. Nicht wirklich aufstehen. Wenn du das mehrmals hintereinander machst wirst du innerlich ein leichtes ziehen spüren bevor du bis zur 3 gezählt hast. Dieses "ziehen" ist das Zeichen zum zucken. Ich hab das als Kind ab und zu gemacht einfach so aus Spaß. Klingt alles sehr komisch aber ich breche damit mittlerweile aus jeden Traum. Schlafparalysen hatte ich seit gut nem Jahr nicht mehr. Kann gut sein das die bei mir irgendwann wieder kommen aber raus brechen kann ich jetzt. Die Sache ist nur WAS ist Traum und Was Real? Du musst ein Gefühl dafür entwickeln. Falsche Uhrzeit, es ist Hell draußen obwohl es Nacht sein müsste ect. Ich erkenne den Unterschied auch nicht jedes mal. 

Nun zu den Schatten. Hab ich auch gesehen. Schwarzer Kopf der ins Zimmer schaut bei halb geschlossener Tür. Stimmen hab ich bei den Paralysen auch gehört. Das ist alles das Gehirn. Du solltest ja eig schlafen. Dein Körper tut es deswegen kannst du dich nicht bewegen. ( Schutzmechanismus damit du nachts nicht aus dem Fenster rennst weil du von nem Marathon träumst ) Dein Bewusstsein allerdings hängt zwischen Traum und Realität. Das heißt das Hirn bearbeitet das Bild was du grade siehst und einen Traum zur gleichen zeit. Es überlagert diese Bilder also. Im Prinzip siehst du dann wirklich Schatten in deinem Zimmer weil das Hirn dir sagst das das zu dem Momentanen Bild gehört. Also Halluzinationen. Das Hirn ist ein Gewohnheitstier. Gerade was Schatten angeht. Wenn es meint da müsste jetzt ein Schatten sein dann siehst du den auch. Das Hirn braucht ja Schatten um die Position oder Form von Allem und jedem einschätzen zu können.

Jetzt zu meiner schlimmsten Paralyse die zugleich meine letzte war.

Ich lag auf der rechten Seite im Bett. Mache die Augen auf und merke sofort das ich in der Paralyse stecke. Dieses Panik Gefühl weil gelähmt, flache heftige Atmung ect. Da seh ich in meinem Bett keine Handbreit von mir ne Schwarze Gestalt. Ungefähr 170 cm, sehr knochig und komplett Mattschwarz. Keine Augen, keinen Mund. Sah eher aus wie ein Skelettschädel mit schwarzen Stoff bespannt. Ein Arm und ein Bein an der Wand, die anderen in meinem Bett. Es hat mich angesehen mit seinen nicht vorhandenen Augen. Soweit ich das noch weiß war es still und hat auch keine anderen Geräusche gemacht. Ich breche also aus und versuche es gleichzeitig mit meiner linken gegen die Wand zu drücken. Dabei hab ich glaub ich wie aus der Pistole geschossen das Vater-Unser angefangen ( ich bin kein bisschen gläubig und vor Jahren aus der Kirche ausgetreten.) Das Ding ( meine Halluzination ) hat sich extrem erschreckt und hat mich angeschrien. So wie ein Dämon aus nem film. Als meine Linke dann die Wand berührt hatte war ich komplett wach und ganz alleine im Raum. Das komische war das ich den Schädel von diesem Ding gespührt hab bevor meine Hand auf der Wand landete. Kannste mal sehen wie sehr uns unser Hirn verarschen kann ^^. 

Ich habe weder meine Lebensumstände geändert noch meine Ernährung noch iwas anders. Hab einfach keine Angst vorm Schlafen an sich. Alpträume hab ich ab und zu immer noch aber nie mehr als sonst, als Kind oder Erwachsener. Ausbrechen, drüber lachen, Glas Wasser trinken und weiterpennen.

Vll hilft dir das weiter. 

Beste Grüße und einen erholsamen Schlaf wünsche ich. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SilaMadiva 05.11.2015, 08:39

Vielen Dank für die Antwort :) interessant dass auch mal von anderen zu hören, deine Antwort hat mich irgendwie beruhigt :) Danke.

0

Halluzinationen sind oft Teil der Schlafparalyse. Mach dir keine Sorgen, einfach ruhig bleiben, das ist nichts ungewöhnliches. Ich habe das auch, während der Schlafparalyse. Bei mir sind es auch Schatten. Versuch dir bewusst zu machen, dass es Halluzinationen sind und nichts reales und, dass es dir nichts tun kann und in ein paar Minuten von allein verschwindet, sobald du dich wieder bewegen kannst.

Versuchst du klarzuträumen oder warum hast du das öfter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SilaMadiva 26.10.2015, 10:28

In dieser Nacht hatte ich aber keine Paralyse, ich war bei vollem bewusstsein, und konnte mich bewegen, ich stand vor dem schatten ... warum ich das habe weiss ich nicht und mein wunsch war es nie.

Dnke für die Antwort!

0

Warst es möglicherweise du, der den Schatten geworfen hat? Wenn nicht, dann können solche Dinge leider vorkommen. Wenn auch sehr unerklärlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SilaMadiva 26.10.2015, 09:28

nein da ich hinter dem handy somit hinter dem licht stand und den schatten gar nicht werfen konnte, danke für die antwort

0

Was möchtest Du wissen?