Schimmel an der Hefe?

9 Antworten

http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=28999;bernr=04;co= (Stand: 22.03.2010)

Oekotest meint: unbedenklich. Aber wie kiralee schon anmerkt, gibt es eine Viezahl an Schimmelvarianten. Und deswegen darf diese Antwort nicht als Freifahrtschein für allen erdenklichen Schimmelbefall genommen werden.

Meine Meinung: Wer sich sicher ist, dass der Schimmelbefall der weißlichen Schicht und somit dem Milchschimmel entspricht, kann die Hefe verwenden.

Wir probieren es heute Abend aus! :-)

Solang es weißer Schimmel ist, ist es unbedenklich. Ich verarbeit es dann trotzdem. Es ist nur ein Anzeichen, dass die Hefe nicht mehr ganz so frisch ist. ( Siehe Post vom 22.03.2010) Warum gleich etwas wegschmeißen? Ich schneide die von Schimmel befallene Stelle weg und benutze die Frischhefe dann wie gewohnt.

Es gibt so viele verschiedene Arten von Schimmel, von denen der eine keine schädliche Wirkung hat und der andere wiederum äußerst gefährlich ist. Da ein Nicht-Chemiker das letztendlich nie genau wissen kann, würde ich die Hefe auf jeden Fall entsorgen.

da Hefe sowas teueres ist, würde ich es auf keinen Versuch ankommen lassen...weg damit...

Auch Dir einen Daumen.

0

Am besten kaufst du Trockenbackhefe. Die ist ewig lange haltbar. Und du erzielst genau so gute Backergebnisse. Bei frischer Hefe bin ich sehr vorsichtig. Sie verdirbt schnell.

Was möchtest Du wissen?