Schilff-Wurzeln ausgraben - ein echtes Problem

 - (Garten, Natur, Erde)  - (Garten, Natur, Erde)  - (Garten, Natur, Erde)  - (Garten, Natur, Erde)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast wahrscheinlich kein Schilf dort, sondern eine  Grasart, evt auch Bambus. Essig ist absolut sinnfrei, andere Gifte auch. Es hilft nicht viel, du musst die Steine abräumen und alles ausgraben. Zwei ungiftige Alternativen:

Deck alles  sehr großzügig  für ein Jahr mit dicker Folie ab, danach wird es weg sein.

Oder du schnibbelst alle grünen Triebe zuverlässig immer wieder ab., dann muss der Wurzelstock sterben.

die Steine sind Gletscherfindlinge, sehr gross zum abräumen. Vorher war ein Biotop hier, welches zugeschüttet wurde.

 

0
@katinkajutta

Ist das Schilf (?) abgestorben, dann wird der Wurzelstock einfach verrotten im Lauf der Zeit. Lebt der Wurzelstock noch, muss man graben, schneiden oder abdecken.

0
@Rheinflip

Die Wurzeln sind immer noch aktiv, verrotten nicht. Wurzeln sind ineinander verwoben. Schaue mal die neuen Fotos, wie es vorher war

0
@katinkajutta

Ich werde nicht so recht schlau aus deinen Angaben. Falls es noch lebt, wird das Ohne ausgraben , abschneiden oder abdecken nicht verschwinden.

0

 

Ich würde einfach das ab dem Frühjahr wachsende Grün ständig abschneiden oder abbrennen. Ohne die nötige Fotosynthese wird sich dann der Wurzelstock schnell erschöpfen und mit der Zeit verrotten. Das wäre einfach eine Sache der Ausdauer.


 

Abbrennen finde ich aber nicht so gut, weil damit auch viele Kleinlebewesen die sich dort aufhalten geschädigt oder getötet werden.

Anbei noch 2 Bilder, wie es vorher war

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Schule, Ausbildung, Höhere Fachschule
 - (Garten, Natur, Erde)  - (Garten, Natur, Erde)

Ich würde es für ein Ziergrashalten. :)

0

Was möchtest Du wissen?