Schildkröten zu dieser Zeit nachts rein?

4 Antworten

Du solltest sie nicht rein holen. Und das sage ich nicht (nur), weil es warm genug ist, sondern weil es Stress ist. Sowohl das Umhertragen als auch der Ortswechsel sind Tag für Tag Stress. Und Stress macht krank. Abgesehen davon brauchen Schildkröten die nächtliche Temperaturabsenkung. Wenn du sie rein holst, ist es nachts plötzlich wärmer als tagsüber. Da kommt der gesamte Stoffwechsel durcheinander.

Am besten ist daher, wenn man ein beheiztes Frühbeet hat. Ein Frühbeet deswegen, weil es hell ist und somit die Schildkröte nicht im Dunkeln sitzt, wenn sie den Unterschlupf aufsucht. Beheizt deswegen, weil es im Habitat wärmer ist als bei uns und man somit zuheizen muss. Eine Wärmelampe für den Tag, eine Heizung (Deckelheizung, Frostwächter oder Dunkelstrahler) ganztags für die Umgebungstemperatur. So kann man die Schildkröte auch in einer frostreichen Nacht bedenkenlos draußen lassen und wenn es mal tagelang regnet, können sie sich trotzdem aufwärmen. Mit dieser Technik kann man dann auch den Zeitpunkt der Starre ein bisschen steuern. Das ist vorallem während der Wurmkur sinnvoll, da diese bei kalten Temperaturen nur bedingt oder gar nicht anschlägt.

Bei meinen Schildkröten springt momentan die Deckelheizung bei unter 14 Grad an. Die Wärmelampe brennt abhängig von der Anzahl der Sonnenstunden. Heute zum Beispiel ist es ganztags sonnig. Die Sonne heizt das Frühbeet so weit auf, dass eine Wärmelampe überflüssig ist.

http://www.landschildkroeten-haltung.com/haltung/alltop-fr%C3%BChbeet/

lg

Was heißt, sie haben ein Dach? Haben sie ein frostsicheres Frühbeet oder nur einen Unterschlupf?

Beim Reinholen hast Du das Problem, das es im Haus meistens zu warm ist. Das bringt dann den natürlichen Rhythmus total durcheinander. Im Haus ist es in der Regel auch zu trocken. Sie brauchen die Feuchtigkeit, sonst wird der Panzer höckrig.

Du solltest sie vielleicht reinholen, wenn Nachtfrost droht und sie kein frostsicheres Schlafhaus haben. Dann aber bitte in einer Kiste mit feuchter Erde, wo sie sich eingraben können. Und nicht ins warme Wohnzimmer, sondern in einen kühlen, dunklen und ruhigen Raum.

Zu deiner anderen Frage, tagsüber drinnen lassen würde ich sie nicht. Denn wie sollen sie sich an die kühleren Temperaturen gewöhnen und sich auf die Winterstarre vorbereiten? Hast Du Wärmelampen draußen? Denn Du musst dafür sorgen, dass sie sich nochmal richtig aufwärmen können, um die Nahrung zu verdauen. Dadurch, dass es jetzt kälter wird, werden sie aber von alleine weniger fressen.

ja tagsüber sind sie ja draußen. Nur weiß ich nicht ob ich sie weiterhin nachts rein holen soll und wenn ich das nicht machen sollte wann ich sie reinholen soll (dauert noch bis es Nachtfrost gibt oder ?)

0
@Diedda

Kommt drauf an, wo Du wohnst? Ich wohne an einem Fluss, da wird es früher kalt.

0
@Kristall08

Das ständige Reinholen ist eh nicht gut. Der ständige Temperaturschock ist doch relativ ungesund für eine Schildkröte, gerade das kann sie auch durcheinanderbringen bei den Starrevorbereitungen. Wenn du spontan keine Heizmöglichkeiten hast (im Häuschen z.B. eine Heizmatte oder -kabel am Deckel anbringen), tun es anscheinend auch solche roten Grablichter (hab ich mal als Tipp im schildkroetenforum.com gelesen ;D). Oder du hast einen relativ kühlen Raum, so etwa um 15°C herum.

Für nächstes Jahr solltest du über die Anschaffung eines geeigneten Frühbeets mit entsprechender Heizmöglichkeit nachdenken (z.B. eines mit 16mm Platten von Beckmann), dann entfällt das Rumtragen und jede Sorge wegen der Starrevorbereitungen, Frost etc. =D

0

Ich habe meine immer bis Ende September draußen gelassen. Sie stimmen sich durch diese längeren und kälteren Nächte gut auf die Winterruhe ein. Ich konnte sie dann deutlich ruhiger in die Winterruhe verbringen. Werkstatt, um null Grad, Kiste mit Laub und Stroh gefüllt. Immer mal nachgesehen. Zweimal hat sie sich sogar im Garten so tief eingegraben - ich hatte sie ein paar Tage nicht gesehen, war nicht zu Hause - dass sie gleich dort überwinterte. Darf aber nicht zu kalt werden, nicht nachmachen.

Sobald sie nicht mehr aktiv wirken, nicht fressen, dann rein, aber möglichst gleich in die Winterruhe. Sie sollen ja ca. 14 Tage vor der Ruhe nichts mehr fressen.

Ok also dann so ende September nachts rein. Am Tag ist es ja noch warm genug draußen oder komplett drinnen lassen ?

0
@Diedda

Würde sie so lange draußen lassen, wie sie sich aktiv bewegt, also rumlatscht, in die Sonne sich reckt, frisst, Fernsehen guckt... Okay, das letzte lass weg. Wenn sie sich dann dauerhaft in ihren Unterschlupf zurückzieht, reinnehmen. Nicht vergessen, nach einer Woche nichts fressen handwarm baden, einmal am Tag. so 2-3 mal. Da kann sie ihren Darm besser leeren. Und selbst unter 0 Grad geht, aber nicht viel. Fakt ist, Schlafzimmer ist zu warm. Draußen bei uns eigentlich zu kalt. Manche testen den Kühlschrank, das Gemüsefach. Aber da ist zu wenig Luftaustausch da. Aber schön luftfeucht und 4-7 Grad. Wärmer bitte nicht.

0
@darkhouse

Wenn sich die Kröten draußen auf den Winter vorbereitet haben, dann solltest du das Baden weglassen. Damit regst du den Körüer nur wieder an.

0
@Diedda

Diedda:

Nix OK... Du sollst sie überhaupt nicht in die warme Wohnung holen, sondern ihnen einen kalten Platz (4-6°C) für die Winterstarre suchen und sie dorthin bringen, wenn sie draußen mit der Starre begonnen haben !

0

Um 0 Grad ist zu kalt. Da würde ich zuheizen. Ansonsten prima Antwort.

0

Von welcher Art ist deine Schildkröte denn? Was ist das Herkunftsgebiet dieser Art? Wenn du das weißt, dann schaue dir mal das Wetter dort a. Welche Tag- und Nachttemperaraturen gibt es dort? Daran solltest du dich orientieren!

www.schildkroetenhobby.de

Solltest du Europäische Landschildkröten haben, dann wäre es am besten du würdest draußen heizen, statt die Tiere rein zu holen, wo es dann plötzlich nachts zu warm ist und tagsüber das natürliche Sonnenlicht fehlt.

Du kannst sie komplett draußen lassen, wenn sie dort frostfrei überwintern können. Ist das nicht gegeben, sollten sie in den Kühlschrank überführt werden bevor sie Temperaturen unter 0°C ausgesetzt sind. Hier zählt die Temperatur direkt an der Schildkröte nicht die in 2m Höhe ......

Griechische landschildkröte und ich würde denken dass es in Griechenland noch kälter als jetzt wird und ich sie deswegen draußen lassen könnte

Ist das denn empfehlenswert ? Also nicht jede Nacht rein holen ?Und wenn man das nicht machen bracuht ab wann etwa reinholen ins Terrarium ?

0
@Diedda

Es ist im Moment noch nicht entscheidend, wie kalt es mal werden kann im Biotop der Schildkröte. Werfen wir einen Blick mal auf das aktuelle Wetter. Bei mir in der Nacht 11°C und am Tag im Schatten 22°C. In einem Biotop zur Zeit in der Nacht 15°C und am Tag im Schatten 26°C. Das heist wir müssen draußen dazu heizen um diese Temperaturen zu erreichen.

0
@Testudo

Ins Terrarium sollte sie gar nicht rein. Wenn du dir das Wetter im Herkunftsland immer schön weiter anschaust, dann wird es da nicht plötzlich mitten im Witer wieder Tag und Nacht 24°C warm. Oder?

Das heißt die Schildkröte sollte also entweder draußen vor Frost geschützt überwintern oder bevor der Frost die Schildkröte erreichen kann in einen Kühlschrank überführt werden mit einer Temperatur von ca. 3-4°C.

0
@Testudo

Die Temperatur ist dabei direkt an der Schildkröte zu messen und nicht in der Luft (wie beim Wetterbericht). Wenn die Schildkröte eingegraben ist, dann herrscht da eine andere Temperatur als außen.

0

Was möchtest Du wissen?