Ist dein Betriebssitz in D (arbeitest du von hier aus), musst du es hier anmelden und - wenn du über den Freibetrag kommst - wie alle anderen auch Steuern ezahlen.

...zur Antwort

Du kannst deinen Shop nennen, wie du willst, solange du nicht die Rechte Dritter verletzt oder eine falsche Rechtsform vortäuschst.

Im Impressum müssen jedoch deine echten Daten stehen (§ 5 TMG).

...zur Antwort

Von den echten Landschildkröten kannst du immer Weibchen zusammen halten. Da gibt es keine Probleme.

Über längere Zeit sollten die Tiere aber nicht ohne Aufsicht bleiben, egal wie alt sie sind. 2-3 Tage sollte schon jemand nachsehen und Futter und frisches Wasser geben.

...zur Antwort

Das Gewerbeamt informiert das Finanzamt, die IHK und die BG.

Du musst für das FA nur einen sauberen Abschluss (Verbleib des restlichen Warenbestandes) machen.

...zur Antwort

Als Jugendlicher darfst du - ohne Zustimmung des Familiengerichts - gar kein Gewerbe ausüben.

Außerdem gehört die Dachinspektion zu den elementaren Aufgaben eines Dachdeckers. Und das ist ein zulassungspflichtiges Handwerk. Und diese Zulassung bekommst du von der Handwerkskammer nur mit Meistertitel oder als Altgeselle.

Also vergiss deinen Plan ganz schnell.

...zur Antwort

Wenn du mehr als die reinen Materialkosten nimmst, musst du das anmelden.

Bist du volljährig? Wenn ja, dann gehst du zu deinem Gewerbeamt und zeigst an "Einzelhandel mit 3D-Drucken". Die informieren das Finanzamt und die IHK. Alles andere kommt dann von alleine...

...zur Antwort

Die finanziellen Auswirkungen für deine Fehler wären unbegrenzt. Deine ELtern würden für jeden deiner Fehler haften müssen, egal ob für Abmahnungen wegen Markenrechtsverletzung oder unlauteren Wettbewerb oder für Bußgelder wegen gewerberechtlicher oder verbraucherschutzrechtlicher Fehler (unrichtige Datenschutzerklärung, fehlerhaftes Impressum) oder steuerrechtlicher Fehler.

So sehr ich meine Kinder auch liebe, in jugendlichem Alter hätte ich diese Verantwortung nie übernommen. Das ist ja, als ob man dem Kind eine Kontovollmacht gibt und sagt, mach was du willst.

...zur Antwort

https://www.gutefrage.net/frage/arten-von-schildkroeten-die-man-allein-halten-darf

...zur Antwort

Headhunting ist keine freierufliche Tätigkeit.

Das ist gemäß § 14 GewO als normales Gewerbe anzuzeigen.

...zur Antwort

Es ist ganz egal, ob du eigene oder fremde Sachen anbietest. Es ist von Anfang an Gewerbe und gemäß § 14 GewO von Beginn an anzumelden. Wann du dir Gewinne auszahlen lässt, ist völlig unerheblich.

...zur Antwort

Wenn du Bilder nach deiner eigenen Vorstellung (keine Auftragsarbeit) malst und diese nicht vervielfältigst, dann ist das kein Gewerbe und muss nicht als solches angemeldet werden.

Was du machst ist Kunst. Um deine Werke legal zu verkaufen, beantragst du beim Finanzamt eine Steuernummer.

Zu dem rest kann ich dir nichts sagen.

...zur Antwort

Welche Nachteile bringt es mit sich, wenn man ein Gewerbe auf seinen Namen anmelden lässt, obwohl man nicht der eigentliche Besitzer ist?

Hallo community,

Ich bin vor ca 1 Jahr von zu Hause ausgezogen und befinde mich momentan in Ausbildung. Ich verdiene mein eigenes Geld durch die Ausbildungsvergütung. und kann mir mein Leben (gott sei dank ) selbstständig finanzieren. Ich hatte in der Vergangenheit viele Konflikte mit meinen Eltern gehabt weshalb dies auch der Grund war für mein ausziehen. Doch mit der Zeit hat sich die Lage etwas gelegt und meine Eltern haben sich zu 180 Grad geändert, was ich selber kaum fassen kann..

Nun komme ich zur eigentlichen Situation. Mein Vater besitzt ein kleines Restaurant und fragt mich, ob ich anmelden möchte, dass ich quasi "Geschäftsführer" bzw. Gesellschafter bin. Wegen der aktuellen Situation ist es bei meiner Familie finanziell sehr eng und ich möchte gerne helfen bin aber etwas unsicher bei der Sache. Ich zahle meine Miete selber und auch die ganzen lebenskosten usw. . Zurzeit bin ich Untermieter und muss mir evtl. Ende Sommer ne neue Wohnung suchen. Würde dieses "anmelden als Geschäftsführer" meine jetzige Situation beeinflussen und wenn ja inwiefern? Und was für Nachteile hat dies für mich? Muss ich mir da sorgen machen? Mein vater meinte er würde sich um alles kümmern, ich würde nur den Titel tragen.

Ich weiß nicht ob dies der richtige Ort ist um sowas nachzufragen, aber ich würde mich sehr freuen, Antworten von Leuten zu bekommen, die sich auch wirklich mit dem Thema auskennen..jedoch sind auch jede andere seriösen Antworten gewünscht =D

Danke schon mal im voraus!

...zur Frage

Warum will ein Vater sein Kind in solch eine gefährliche Situation bringen? Ich finde das sehr unseriös.

Wenn du offiziell Betreiberin oder Geschäftsführerin des Restaurants bist, haftest du für alle Verbindlichkeiten. Dein Vater bestellt Waren, bezahlt sie nicht, dann hetzen die Lieferanten dir den Gerichtsvollzieher auf den Hals. Geht ganz schnell, dann ist dein Konto gesperrt und du ekommst noch nicht einmal einen Handyvertrag....

Auch für jeden Fehler, den die Lebensmittelaufsicht im Restaurant findet, wie z:B. offener Mülleimer, unsaubere Küche, vergammelte Lebensmittel, bekommst du den Bußgeldbescheid.

Lass es bitte sein. Zu deinem eigenen Schutz. Sonst ist dein Leben schnell versaut.

...zur Antwort

Das Gewerberecht kennt keine Freibeträge. Sobald du anfängst und planst, Gewinne zu erzielen, musst du schon das Gewerbe anmelden. Ob du später tatsächlich Gewinn oder Verlust machst, ist dem Gewerbeamt egal.

Und bevor du später - mit zusätzlichen Gebühren - dein Gewerbe erweiterst, melde gleich alle deine Pläne mit einem Mal an.

...zur Antwort

Du meldest deine Tätigkeiten als Gewerbe an und hast mit Künstlersozialabgaben nichts zu tun.

Wenn ich deine Darstellung lese, stellt sich mir aber die Frage, ob du alle deine gewerblichen Tätigkeiten an der gleichen Betriebsstätte ausübst? Den Onlinehandel und die Biuld-/Videobearbeitung machst du doch sicherlich nicht in der Werkstatt, wo du die Fahrzeugaufbereitung machst, oder? Ggf. Meldest du eine Hauptniederlassung und eine unselbständige Zweigstelle an.

...zur Antwort

Ist es sein Geld, dann kann er damit machen, was er will..... Ist es euer Geld, würde ich ihm den Kof waschen. Aber wenn du deswegen an Trennung denkst, dann taugt eure Beziehung eh nix.

...zur Antwort

Du bietest Spiele zu kauf bzw. spielen an? Das ist Gewerbe und gem. § 14 GewO beim Gewerbeamt anzuzeigen. Wann und wie viel du damit verdienst ist egal, weil das Gewerberecht keine Freibeträge kennt.

Als Minderjähriger sind deine gewerblichen Verträge schwebend unwirksam, weil es dir an der Gefähigkeit fehlt. Dafür bräuchtest du die Zustimmung des Familiengerichts.

...zur Antwort

Gras ist schon mal kein gutes Futter. Sammle lieber alle möglichen Unkräuter. Geocatcher76 hat schon einiges aufgezählt. Das gibst du ihr. Dazu sollte gelegentlich ein Stück Sepiaschale zur Kalkversorgung angeboten werden. Auch eine Möhre ist ab und zu gut. Da wetzt sich beim Knabbern auch der Schnabel ab.

Ein Fastentag die Woche schadet auch nicht.

...zur Antwort

Dann lies dir mal deine eigene Antwort durch ! Da steht: Geh morgen zum Amt.

...zur Antwort

Wenn das Ende einer gesetzlichen Frist auf einen Feiertag fällt, endet die Frist am folgenden Werktag, also heute.

...zur Antwort

Erklär doch erst einmal, was du tatsächlich machst. Sonst kann man dazu nichts sagen....

...zur Antwort