1. Es gibt weder ein Groß- noch ein Kleingewerbe.
  2. Das Gewerberecht kennt weder Umsatz- noch Gewinnfreibeträge. Deshalb ist das Gewerbe, was du machst und anzuzeigen (§ 14 GewO).
  3. Dass es nur ein Event pro Jahr ist, ist unbedeutend, denn du willst ja eine Vielzahl von CD´s verkaufen.  
  4. Ob du Mitglied in dem Verein bist oder nicht, ist völlig unbedeutend.
...zur Antwort

Das ist Blödsinn. Der AG will offensichtlich die SV und deine Lohnfortzahlung bei Krankheit und Urlaub einsparen. Das ist ganz eindeutig Scheinselbständigkeit. Such dir einen neuen AG.

...zur Antwort
  • Ohne Zustimmung des Familiengerichts kannst du gar nicht Teilhaber einer Gesellschaft werden. Das wäre alles gar nicht wirksam.
  • Ein Angestellter mit unbestimmtem Gehalt ? Das verstößt schon gegen den gesetzlichen Mindestlohn. Eine monatliche Gewinnausschüttung ? Kein Betrieb ermittelt seinen Gewinn monatlich. Schließlich werden Einnahmen und Ausgaben jährlich gegeneinander aufgerechnet.
  • So wenig, wie du von Rechtsformen und Betriebswirtschaft weißt, kann das nichts werden.
...zur Antwort

Wenn ein Unternehmer nicht alle Arbeiten selbst ausführen will, vergibt er Teilaufgaben an Subunternehmer. Diese sind selbständige Unternehmen, die ihm die erbrachten Leistungen in Rechnung stellen. Mit dem Hautauftraggeber besteht zu den Subunternehmern keine vertragliche Beziehung.

Und natürlich müssen die auch ihre Gewerbe anmelden...

...zur Antwort

Ein "normaler" Mensch könnte das Gewerbe rückwirkend anmelden und fertig. Steuern würden bei diesem geringen Betrag noch nicht anfallen. KV-Nachzahlungen auch nicht. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen fehlenden Impressum wird keine Behörde einleiten, wenn sie die Tat nicht selbst im Netz sieht.

Dein Problem ist, dass du als Minderjähriger noch nicht geschäftsfähig bist. Du kannst keine gewerblichen Verträge schließen. Die sind alle unwirksam. Du kannst nur Verträge im Rahmen des Taschengeldparagrafen schließen.

Um ein Gewerbe anmelden zu können, müsste dich das Familiengericht für das Gewerbe für "voll geschäftsfähig" erklären. Und das macht es bestimmt nicht rückwirkend....

...zur Antwort

Ob eine Abmeldung gebührenpflichtig ist oder nicht, können die Bundesländer selbst regeln. So ist es z.B. in Berlin kostenfrei, in Brandenburg kostet es....

Die Rechtsgrundlage muss dir doch im Gebührenbescheid genannt sein. Wo also ist das Problem?

...zur Antwort

http://www.zierschildkroete.de/pages/ueberwinterung.php

...zur Antwort

Wenn du dir Sachen beschaffst, egal woher und wie, um sie mit Gewinn weiterzuverkaufen, bist du schon Gewerbetreibender. Es gibt keine Versuchs- oder Probezeit. Auch gibt es keine Umsatz- oder Gewinnfreibeträge. Das Gewerbe ist von Anfang an anzumelden.

Private Verkäufe sind es nur, wenn du alte Sachen verkaufst, die früher mal mehr gekostet haben.

...zur Antwort

Niemand braucht einen "Gewerbeschein". Deshalb gibt es diesen Begriff auch in keinem Gesetz. Ihr müsst euer Gewerbe aber beim Gewerbeamt anzeigen. Die Eingangsbestätigung ist der sogenannte "Gewerbeschein". Wenn ihr es zusammen machen wollt, müsst ihr beide es anmelden, als GbR.

Erkundigt euch unbedingt, welche Handwerksarbeiten ihr überhaupt ausüben dürft ! Viele Tätigkeiten sind zulassungspflichtig. Die Zulassungen gibt es bei der Handwerkskammer.

Ob ihr Einkommensteuer zahlen müsst, liegt an eurem Gewinn und euren sonstigen Einkünften.

...zur Antwort

Die meisten Gewerbe werden als Einzelunternehmen angemeldet. Dann ist das Gewerbe mit dem Betreiber identisch. Daraus folgt, das es keinen Teilhaber geben kann. So etwas geht nur bei einer Kapitalgesellschaft (AG, GmbH, UG) oder KG(einer Komplementär, einer Kommanditist). Und ob das Familiengericht solch ein Konstrukt für einen Minderjährigen zulässt, glaube ich nicht.

Um ein Gewerbe führen zu können, benötigt der Minderjährige die Zustimmung des Familiengerichts, weil er ohne die nur im Rahmen des Taschengeldparagrafen geschäftsfähig ist. Seine Verträge wären alle unwirksam...

...zur Antwort

Du hast keinen Antrag abgegeben, sondern nur deine Tätigkeit angezeigt. Als Eingangsbestätigung hast du die abgestempelte Kopie erhalten. Das ist der sogenannte "Gewerbeschein". Mehr kommt da nicht vom Gewerbeamt.

Dieser Schein ist doch nur der Nachweis, dass du deiner Anmeldepflicht nachgekommen bist. Eine größere rechtliche Bedeutung hat dieser Schein auch nicht.

...zur Antwort

Deine 3 Tage sind der 7., 8. und 9. . Dann muss die Sendung aber zurück.

Was passiert, wenn die Akte später kommt, kann dir keiner sagen, wenn man nicht weiß, um was es geht.

...zur Antwort

Du machst es wiederholt und um Geld zu verdienen. Das ist schon Gewerbe und anzumelden. Einen Gewinn- oder Umsatzfreibetrag kennt das Gewerberecht nicht.

...zur Antwort
  • Gesunde Schildkröten riechen kaum.
  • Schick sie zu Exomed in Berlin (www.exomed.de). Die können dir sagen, woran sie gestorben ist.
  • Ein weicher Panzer deutet auf zu wenig Vitamin D hin. Das kommt von zu wenig UV-Licht und Kalk.
  • Was machen die Schildkröten in einem Terrarium ? Wenn es europäische Landschildkröten sind, dann gehören sie in den Garten oder Kühlschrank.
...zur Antwort

Dienstleistungsgewerbe ? Das hört sich sehr nach Scheinselbständigkeit an. Es ist übrigens egal, an welchen Tagen du arbeitest. Mehr als 20 Stunden darfst du nicht als Student.

...zur Antwort