Hab mal im Spezial-Forum angefragt. Grundsätzlich geht aber die Stoppfunktion? Nur der Zeiger landet nicht mehr exakt?

...zur Antwort

Ein Quarzwerk kann von billigster Sorte sein, Cent-Artikel, und Jahre laufen.

Es macht aber Sinn, sich ein solches von einer Markenfirma zu kaufen, da sollte nichts kaputt gehen. Citizen, Casio oder auch Seiko sind da vorn zu nennen. Im Defekt-Fall müssen oft die Werke komplett ausgetauscht werden, da eine Reparatur oft nicht möglich ist.

In noch besseren Uhren sind Quarzwerke verbaut, die größtenteils aus Metallkomponenten bestehen und die auch reparabel sind. Solche gibt es von Ronda, ETA oder auch die Grand-Seiko-Quarzer. Auch Bruno Söhnle verbaut solche Werke, sogar mit Glasboden. Echt schick, aber auch ab 500 € relativ teuer.

Vorteil: Uhren mit Quarzwerk, auch die billigen, sind genauer als fast alle Mechanikwerke.

Automatik bzw. Mechanik: empfindlicher, aber auch edler, schon was besonderes heute, teuer, ungenauer. Ab 150 € (Orient, Seiko) geht's los.

...zur Antwort

Bei den preiswerten Casio sind die Gehäuse oft aus metallisch beschichtetem Kunststoff, das Metallband meist aus gefaltetem Edelstahl.

Analog geht das bei Casio etwa bei 45 € los, aber nur 5 bar wasserdicht, also nichts zum Schwimmen.

https://www.amazon.de/Herren-Analog-Edelstahl-Armband-MTS-100D-2AVEF/dp/B07NJ5S94N/ref=sr_1_4?adgrpid=66579525770&dchild=1&gclid=EAIaIQobChMIvtiig4fV6QIVAcKyCh0JGAjUEAAYASAAEgLsDfD_BwE&hvadid=353230491037&hvdev=c&hvlocphy=9042977&hvnetw=g&hvqmt=b&hvrand=1621887568770782760&hvtargid=kwd-59618400&hydadcr=7452_1739993&keywords=casio+armbanduhr&qid=1590617319&refinements=p_36%3A83266031%2Cp_n_material_browse%3A198816031%2Cp_89%3ACasio&rnid=669059031&s=watch&sr=1-4

Bei den digitalen sieht es mit Edelstahlgehäusen mau aus, dann eher die Serie Edifice - da sind alle Edelstahl, Mineralglas und 10 bar wasserdicht. Auch analog-digital. Ab 75 € etwa.

...zur Antwort

Preiswerte russische Uhr. Die Werke gelten als zuverlässig, aber in der genauen Zeitmessung... - na ja, recht flexibel. Sind Nachbauten von Schweizer Werken. Preis ist mit knapp 73 € top. Man bekommt eine Menge Gegenwert: Stahlband, Stahlgehäuse, 200 m wasserdicht, alles verschraubt, Kunststoffglas (kann man sowohl aufpolieren als auch tauschen). Gibt auch großen Sammler- bzw. Fan-Pool.

Verarbeitung preisbezogen gut, is halt auch e bissel russisch... ;-)

...zur Antwort

Das Teil wird unter "de Lorean" vertrieben, ist aber ein Chinakracher typischer Art. Nicht für den Preis, auch wenn man China-Uhren schon mal kaufen kann. Sieht auch - ehrlich geasgt - reichlich bekloppt aus, aber das ist ja persönliche Sache.

Dann aber wenigstens mit einem NH35A-Seiko-Werk. Wie die Bersigar BG1617b als Beispiel. Kost' 80 Euro und läuft bei mir mit fast +/- 0.

...zur Antwort

Mazda 323F V6, Hyundai Coupé V6, BMW 3er (325i), BMW 5er (E39 - alles 6-Zylinder)

...zur Antwort

Vielleicht hilft es ja, links unten mal einen Blick zu investieren. Schon mal ein Tipp... Die aktuelle 300 m / 41 mm hat keine Lupe. Aber evtl. ist es auch nur eine Bersigar BG 1617, wobei der Wochentag dann fehlte... Ich denke auch, es ist eine 41 mm / 300 m TAG Heuer Aquaracer black.

...zur Antwort
Fake

Allein deine Frage und der Inhalt deuten auf eine Fälschung hin. Ohne Auswertung der Bilder. Original liegt so was knapp um die 10.000 €.

Das ist das Gehäuse der TANK mit der Goldlünette der SANTOS, das gibt es so nicht. Auch die Bandanstöße lassen Zweifel aufkommen. Außerdem würde der Minutenzeiger auch in den Ecken bis auf die Minutenskala reichen. Der gezeigte ist zu kurz.

...zur Antwort

Wenn du das Geld ohne Auflagen oder Bedingungen bekommst, kannst du dir daraus eine schöne Uhr kaufen. Aber das verführt sehr zu unangemessen großen Ausgaben. Ich würde da für mich so rangehen: Was möchte ich maximal mit gutem Gewissen ausgeben? Bei 25.000 € wäre meine persönliche Grenze bei etwa 1.000 - 2.000 €. Auch abhängig davon, was ich vielleicht dringender benötige (Auto, Wohnung, Küche etc.). Ich spare übrigens unabhängig von nötigen Investitionen oder Erbschaften etc. eisern auf meine Traumuhr hin. Vermutlich noch paar Jahre. Das Geld geht dann genau für diese Uhr drauf, und da bleibt nichts übrig. Es sei denn, Wempe kloppt einen Angebotspreis raus... ;-)

...zur Antwort

Habe selbst eine ähnliche, wirklich sehr ähnliche Uhr, noch an Rotgold-Panzerkette. Müsste man vielleicht sogar mal direkt vergleichen... ;-) Man müsste das Werk noch kennen, bei mir ein gutes, aber ohne Marke. Expertenschätzung meiner Uhr: Materialwert etwa 550 €, dazu max. 100 € für das gute, funktionierende Werk.

Falls du Interesse hast, können wir mal Bilder tauschen... Die Ähnlichkeit ist zunächst einmal verblüffend.

...zur Antwort

https://uhrforum.de/threads/hilfe-tag-heuer-geerbt-was-ist-sie-wert.850/

Nach Lesen des Forumlinks wirst du erkennen müssen, dass alles toll klingt, aber letztendlich ein wertloses Fake auf dich wartet.

...zur Antwort

Autolautsprecher sind technisch den im Home HiFi eingesetzten Chassis sehr ähnlich. Die Parameter sind allerdings etwas anders, dass sie eben optimiert sind auf eine Autotür, die überhaupt kein gutes Lautsprechergehäuse ist. Es gibt jetzt oft 3-ohmige Systeme, die mehr aus der eher geringen Radioleistung holen. Es gibt aber sogar seriöse HiFi-orientierte Lautsprecherprojekte für zu Hause, die Kfz-Chassis oder -systeme nutzen.

...zur Antwort

Gute Marke, gute Qualität, Preis schon sehr teuer.

pro: veredeltes L651-Werk auf Basis ETA 2894/2 (flaches Werk mit Chronoerweiterung), massives Metallgliederband (wenn kein Leder), Saphirglas (kratzresistent) und Glasboden, schönes Werk in der Ansicht

kontra: keine Nachtablesbarkeit (keine Leuchtmasse), nur 3 bar wasserdicht (nur spritzwasserfest, also kein Duschen, kein Wassereimer, Schwimmen schon gar nicht)

Wertsteigerung sehe ich nicht, auch gebraucht keinen Werterhalt in Richtung Neupreis. Lebensdauer bei regelmäßigem Service nahezu unbegrenzt.

Bei Mechanik-Uhren kann man den Minutenzeiger einstellen, der Minutenzeiger ist kaum Grund zum Regulieren, der Sekundenzeiger bewegt sich sehr schnell (28.800 mal in der Stunde). Edelstahl nimmt Kratzer schon mal mit, kann aber auch gut aufpoliert oder nachsatiniert werden (z. B. beim Service).

Für mich käme sie nur im Alltag in Frage, wenn sie 10 bar wasserdicht wäre. Und nachtablesbar.

Gewicht dürfte mit Stahlband um die 175 g liegen.

...zur Antwort

Durch das Rad mit den Zahlen sieht das schon so aus, dass es zumindest eine Uhr war zum Zeiterfassen und diese in irgendeiner Weise auf etwas zu stempeln. Mir fallen da auch ähnlich die alten Bahnhofswaagen ein, die eine Pappe mit dem gestempelten Gewicht auswarfen. Stechuhr liegt nahe, aber sehr alt...

...zur Antwort

Es ist eine Quarzuhr. Das schließt eine Wertsteigerung schon fast aus. TAG Heuer sind auch nicht die Sammleruhren. Sport steht im Image. Kaum eine jahrzehntelang durchgebaute Modellreihe, deren Startmodelle unbezahlbar wären. Klar kann man sie verkaufen, aber der familiäre Wert ist sicher höher einzuschätzen. Gehandelt wird dieses Modell gebraucht um die 400 €, in top Zustand 450-500 €.

...zur Antwort

Die sind schon sehr ähnlich, optisch wie technisch. Beide 10 bar wasserdicht, was für Schwimmen ausreicht, beide Massivgliederband. Aber auch beide wirklich gute Uhren. Die Tissot hat ein Saphirglas, was etwas besser als das aber auch gute Hardlexglas der Seiko ist. Die Tissot wirkt harmonischer, aufgeräumter, eleganter. Die Seiko eher sportlich modern. Ein gutes ETA-Quarzwerk bei der Tissot mit 1/10-s-Stoppuhr, die Seiko hat ein solarbetriebenes Werk mit 1/20-s-Stoppuhr. Leuchtmasse könnte bei der Seiko etwas besser sein, allerdings ist diese sehr minimal nur aufgetragen (nur Zeiger und Viertelstundenmarker). Dürfte bei der Tissot deutlich mehr sein.

Zusammengefasst: Die Tissot. Swiss Made. Sehr schön und harmonisch, dabei guter Kontrast, gute Verarbeitung. Um 310 € auch angemessener Preis, nicht zu teuer jedenfalls.

Grundsätzlich warne ich davor, einem Uhren-Freak eine Uhr zu schenken, kann man eigentlich nur falsch liegen... Aber du scheinst genau zu wissen, was du da suchst und brauchst... ;-)

...zur Antwort