schafe als Haustiere

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin auf einem kleinen Bauernhof aufgewachsen, bei uns gibt es eine Mini-Schafherde mit ca. 30 Schafen die jedes Frühjahr Lämmer bekommen. Meistens ist jedes Jahr eines dabei, dass ohne zusätzliche Fütterung aus der Flasche nicht überleben würde. Diese Lämmer werden dann oft handzahm, besonders wenn sie keine Mutter mehr haben.Das erste Schaf das ich - damals in den Sommerferien - per Hand aufziehen durfte, hatte eine Mutter die es getreten hat. Deshalb mussten wir es von der Herde trennen und im Stall, in dem die Schafe sonst nur im Winter waren, unterbringen. Damit es trotzdem ab und zu frische Luft abbekommen konnte, habe ich im Euro-Laden ein Halsband und eine Leine aufgetrieben und es hat sich super schnell daran gewöhnt. Ich bin kilometerweit mit ihm Gassi gegangen, manchmal haben wir auch eine Pause gemacht und es hat, während ich daneben saß, Gras gefressen.Man konnte mit ihm über den Graben springen und es ist immer bei mir geblieben. Als es größer wurde kam es zurück in die Herde und wurde dort gut aufgenommen. Allerdings hat es auch im vollgeschissenen Stall geschlafen. Deswegen habe ich es mit Shampoo und dem Gartenschlauch gewaschen. Trotz der "neuen" Herde ist es immer zu mir gekommen und hat auf seinen Namen gehört. Wenn man ihn gerufen hat hat es als einziges Schäfchen reagiert und zurück"gemäht".Es hat mich immer erkannt, denn vor praktisch allen anderen Leuten ist es weggelaufen, wenn zum Beispiel jemand vor mir stand hat es sich hinter mir versteckt, und auch wenn jemand anders es an der Leine hatte ist es immer mir gefolgt.Später ist es sogar über Hindernisse (bzw. andere Leute wie meine Geschwister) gesprungen und mir selbst ohne Leine überall hin gefolgt. Das war super!

Im Gegensatz zu einem Hund war das Gassi-Gehen reine Freudensache, wenn ich mal keine Lust hatte war es nicht so schlimm, es hatte ja die Herde und die Weide, aber ich war trotzdem immer die 1.Wahl.

Und diese Geschichte zeigt, dass alle Beiträge hier von Leuten geschrieben wurden, die in ihrem Leben vermutlich noch nie Kontakt zu Schafen hatten und sich einfach gerne wichtig machen. Natürlich solltest du kein einzelnes Schaf halten, aber 4-6 Schafe kommen mir ganz klar machbar vor.

Und zum Garten: obwohl wir eine riesige Koppel haben, die eigentlich für 300 Schafe reichen würde, bleiben unsere Tiere immer in der gleichen Ecke, das ganze Jahr über! Sie haben dort einen kleinen Unterstand und einen Apfelbaum, das reicht ihnen anscheinend. Jeden Morgen bekommen sie frisches Wasser und im Winter frisches Heu.

Lass dich also nicht entmutigen, und wenn du immernoch den Wunsch hast, dir ein Schaf anzuschaffen - mach es einfach! Weggeben kannst du es notfalls immernoch, wenn es nicht klappt. Die meisten vom Veterinäramt ach so gut betreuten Schafe werden letztenendes sowieso nur zu ranzigen Schnitzeln verarbeitet!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Schaf alleine zu halten ist Tierquälerei. Schafe sind soziale Tiere, Herdentiere und daher sollten sie auch in Herden gehalten werden. Du als Mensch ersetzt keinen Artgenossen. Oder könntest du dein Leben lang alleine mit nur einem Schaf als Gesellschaft leben?

Zudem ein kleiner Garten mit Sicherheit nicht ausreicht. Für solche Tiere braucht man richtig angelegte Weiden und zwar mehrere die man nach Jahreszeiten wechselt, damit sich eine Wiese immer erholen kann.

ob es den Menschen vertraut wenn man es seit der Geburt hat.

Seit der Geburt? Das Schaf hat nach der Geburt noch bei der Mutter zu bleiben. O.o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ersteinmal darfst du in einem reinen Wohngebiet kein(e) Schaf(e) halten. Zum anderen ist es nicht artgerecht ein Schaf alleine zu halten. Schafe sind wie schon des öfteren geschrieben Herdentiere und gehören in einen Herde (und nein 2 Tiere sind keine Herde).

Natürlich kann man die Schafe soweit an Menschen gewöhnen dass sie sich streicheln lassen oder auf Ruf kommen, dort gibt es aber rassespezifische Unterschiede.

Ein Mensch kann niemals einen Artgenossen ersetzen und schon gar nicth eine ganze Schafherde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann ein Schaf auch allein halten. Aber für die Wohnung wär es ungeeignet.

Schafe sind aber eigentlich He4rdentiere und brauchen Gesellschaft von ihren Artgenossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sesshomarux33 26.03.2014, 12:50
Man kann ein Schaf auch allein halten

Man kann gar kein soziales Tier alleine halten!

Schafe sind aber eigentlich He4rdentiere und brauchen Gesellschaft von ihren Artgenossen

Du widersprichst dir.

4
Strolchi2014 26.03.2014, 13:14
@Sesshomarux33

Nö, warum ? Habe auch schon Schafe allein gesehen...aber glücklich war es wohl eher nicht.

0

Ein Schaf dass mit der Flasche aufgezogen wurde wird in der Herde zumeist nicht mehr akzeptiert und fühlt sich beim Menschen wohler. Da er diesen von Geburt her kennt!

das währe die einzige Möglichkeit, würde für dich aber heißen, du würdest überall mit hin nehmen wie einen Hund, du bist ja dann seine Herde!

Aber grundlegend, kann ein Mensch die Herde nicht ersetzten, du bist ja nicht immer da und das Schaf kann nicht mit überall hin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sesshomarux33 26.03.2014, 13:40

Nicht mal das ist ein Grund. Dann gehört das Tier nach dem Säugen in eine Herde wo es entsprechend sozialisiert wird oder man sucht eine Amme.

2

Nein man kann kein Schaf in einem kleinen Garten halten. Schafe sind Herden- und Weidetiere. Keine Haustiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar, warum nicht ? kommt natürlich darauf an um was für einen garten es sich handelt, ein schrebergarten in einem spiesserverein wird sowas sicherlich nicht genehmigen, aber auf einem privatgrundstück kannst du dir auch ein schaf halten.

hunde sind auch rudeltiere, aber die meisten menschen haben immer nur einen hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sesshomarux33 26.03.2014, 12:55

Hunde sind auch domestizierte Haustiere, die beim Gassigehen immer Kontakt zu Artgenossen haben. Zudem die meisten Halter mittlerweile auch zwei oder mehrere Hunde haben. Also das kannst du mit einem Schaf nicht vergleichen.

3
Sesshomarux33 26.03.2014, 13:27
@Strolchi2014

Das ist gar nicht mal mehr so selten und selbst wenn nicht, dann tut das auch nichts zur Sache.

2
pecudis 26.03.2014, 13:40
@Sesshomarux33

Auch auf einem Privatgrundstück hat dann ja noch das Vetamt mitzureden. Schafe sind Nutztiere, d.h. sie müssen gemeldet sein (Vetamt, HI-Tier, TSK) und der Halter muß über ausreichend Sachkunde verfügen, dau gehört schon mal die Beantwortung all der gestellten Fragen, dazu gehört Klauenpflege, das Erkennen von Krankheiten und Verhaltensstörungen etc etc. Dies ist hier nicht der Fall.

Und selbstverständlich gehört au auch das Wissen, daß Schafe Herdentiere sind, und daß das "Spazierengehen" mit einem Schaf (=Verbringen) nur mit Meldung und unter AUflagen erlaubt ist.

Und ja, das gilt ALLES auch dann, wenn man sein Schaf als Haustier halten will. Btw: Schafe vertragen Rasen nur sehr schlecht, die brauchen Weide.

2

Was möchtest Du wissen?