Sauerstoffpumpe im Aquarium kaputt. Schlimm?

7 Antworten

Hallo,

eine solche Luftpumpe im AQ ist meistens sogar eher schädlich als nützlich.

Sauerstoff kommt über die Pflanzen und eine durch den Filter leicht bewegte Wasseroberflächenbewegung ausreichend und genug ins Wasser.

Durch einen solchen Diffusor kommt ja nicht direkt Sauerstoff ins Wasser - auch wenn viele das glauben. Der Sauerstoff kommt ins Wasser, weil die Wasseroberfläche stark bewegt wird und so ein Gasaustausch stattfindet, sich also Sauerstoff mit dem Wasser verbindet (einfach ausgedrückt).

Die Blubberei durch einen Sauerstoffsprudler sorgt aber meist für eine sehr bewegte Wasseroberfläche. Dadurch aber wird das von den Pflanzen sehr benötigte Co2 aus dem Wasser ausgetrieben und davon ist ohnehin meist recht wenig im Wasser vorhanden. Ergo: den Pflanzen fehlt dieser wichtige Stoff für ein gesundes Wachstum.

Durch das fehlende Co2 steigt in Folge der PH-Wert hoch in den alkalischen Bereich (Wasserchemie) - auch das tut den meisten Fischarten nicht wirklich gut.

Es ist also eigentlich eher gut, dass dein Diffusor kaputt ist - vllt. einfach mal das AQ über mehrere Wochen OHNE diesen Diffusor betreiben und beobachten, ob du nicht positive Auswirkungen feststellen kannst.

Gutes Gelingen

Daniela

Dann ist halt zu wenig Sauerstoff im Wasser. Versuche das Austrittsrohr vom Filter so einzustellen, dass du auf der Oberfläche des Wassers Bewegungen hast, dadurch kommt etwas Luft ins Wasser. und dann gleich Morgen einen neuen Diffusor besorgen.

Für die weit überwiegenden Mehrheit der Fischarten ist kein Diffusor und keine Luftpumpe nötig, wenn der Filter die Wasseroberfläche etwas bewegt.

je nach dem, was für Aquarium du hast. Bei solchen Fragen, wäre toll, wenn die Leute zumindest AQ Größe und Besatz nennen würden.

1 Guppy in 20L wird es schaffen, 20 Guppys in 1L eher nicht....

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das hängt von den Fischen ab. Labyrinthfische wie z.B. Kampffische und Fadenfische oder z.B. Guppys (Zahnkarpfen) können Sauerstoff aus der Umgebungsluft aufnehmen. Welse die sich kaum bewegen brauchen kaum Sauerstoff. Aber Salmler könnten Probleme kriegen.

oder z.B. Guppys (Zahnkarpfen) können Sauerstoff aus der Umgebungsluft aufnehmen.

Wo hast Du denn diese sensationelle Neuigkeit her? Bis zum schlüssigen Beweis des Gegenteils halte ich mich an die etablierte Lehrmeinung, dass sie das nicht können. Sie sind anpassungsfähig und kommen mit vielfältigen Bedingungen zurecht, aber sie atmen keine atmosphärische Luft.

Welse die sich kaum bewegen brauchen kaum Sauerstoff.

Vorsicht. Wels ist nicht gleich Wels.

Die meisten Welsarten mit Saugmaul leben in der Natur in extrem sauerstoffreichen Stromschnellen oder in direkter Nähe dazu oder in schnellfließenden Bächen. Sie sind an sauerstoffreiches Wasser angepasst, das heißt ihre Kiemen sind für sauerstoffarmes Wasser nicht groß/leistungsfähig genug. Gleiches gilt für Plattschmerlen wie z.B. Flossensauger, die in Teiles Südostasiens die gleiche ökologische Nische füllen, aber keine Welse sind. Kräftige Umwälzung ist Pflicht, zusätzliche Luft kann bei hohen Sommertemperaturen nötig werden.

Panzerwelse können atmosphärische Luft atmen, um auch in den flaschen, sehr warmen, sauerstoffarmen (Rest-)Wasserflächen der Trockenzeit überdauern zu können. Sauerstoffmangel ist aber auch für sie Stress. Wenn sie übermäßig oft zum Atmen an die Oberfläche kommen, sollte man unbedingt reagieren, herausfinden ob Sauerstoffmangel oder (z.B.) zu viel Nitrit die Ursache ist und sofort entsprechende Gegenmaßnahmen durchführen. Wenn das Wasser in Ordnung und nicht zu warm ist, reicht ihnen die Wasserbewegung eines durchschnittlich dimensionierten Filters, eine extra Luftpumpe ist überflüssig. Sie kommen dann nur in relativ langen Abständen zum atmen an die Oberfläche.

Die meisten afrikanischen Welse sind Fließwasserbewohner, also auch nicht an sauerstoffärmeres, stillstehendes Wasser angepasst. In der Regel reicht ihnen eine kräftige Umwälzung durch einen gut dimensionierten Filter, um sie mit Sauerstoff zu versorgen.

Aber Salmler könnten Probleme kriegen.

Mir fällt spontan keine Salmlerart ein, die eine extra Belüftung braucht. Es reicht etwas Oberflächenbewegung durch einen durchschnittlich dimensionierten Filter, mehr ist nicht nötig.

In sicher 95% aller Aquarien ist keine Luftpumpe oder Diffusor zur Sauerstoffversorgung nötig. In aller Regel lässt sich durch passende Ausrichtung und Form des Filterauslaufs für ausreichende Oberflächenbewegung sorgen, um für einen gut funktionierenden Gasaustausch zu sorgen.

Man kann den Fischen ansehen, ob sie genug Sauerstoff haben, oder ob er knapp ist. Gut versorgt atmen sie entspannt und langsam. Wenn der Sauerstoff knapp ist, atmen sie schnell und hektisch. Und wenn es zu akutem Mangel kommt, hängen sie heftig pumpend direkt unter der Oberfäche.

1
@eieiei2
... um auch in den flaschen, sehr warmen, ....

FLACHEN sollte das heißen

0
@eieiei2

Noch eine Ergänzung: Bei Überbesatz muss man für mehr Gasaustausch sorgen als bei eher schwachem Besatz, weil es einfach mehr Sauerstoffverbraucher gibt. und der Verbrauch ersetzt werden muss.

1
@eieiei2

Und noch eine Ergänzung: Salmler hab ich oben pauschal als die kleinen Zierfischchen behandelt, die man normalerweise als Salmler kennt. Das gilt praktisch ausnahmslos für alle Salmler bis etwa 12cm ausgewachsener Körperlänge. Bei Großsalmlern kann es anders sein, das muss man sich von Art zu Art ansehen. Aber wer solche Tiere hält, stellt solche Fragen nicht mehr.

1

Was möchtest Du wissen?