Romane mit NaturwissenschaftlerInnen als Hauptfiguren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Roman Agnes von Peter Stramm ist die weibliche Hauptrolle Physikerin. Ich habe ihn allerdings nicht gelesen, also weiß ich nicht, ob er empfehlenswert ist.

Ansonsten fallen mir noch zwei Bücher mit männlichen Wissenschaftlern in den Hauptrollen ein:

Die Einsamkeit der Primzahlen von Paolo Giordano (Mattia ist Mathematiker, aber Mathe wird nur als Metapher benutzt)

Die Physiker von Dürrenmatt (ein Klassiker, der sehr lesenswert ist)

Deine Frage liegt ja nun schon etwas länger zurück. Aber vielleicht bist du an so einem Stoff ja immer noch interessiert. Wenn es auch leichte Kost sein darf, dann kann ich dir den Liebesroman von Susan Elizabeth Phillips empfehlen: "Bleib nicht zum Frühstück". Hier ist die Protagonistin eine Physikerin und die Story ist herzerwärmend. Schön!

"In der Sache J. Robert Oppenheimer" von Heiner Kipphardt könnte vielleicht passen, ist allerdings ein Theaterstück. Genauso das bekannte Stück "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.

Bekannt ist natürlich auch "Die Vermessung der Welt" von Daniel Kehlmann, wo die Forscher/Wissenschafter bzw. Mathematiker Carl Friedrich Gauss und Alexander von Humboldt auftreten.

Eine Naturwissenschaftlerin als Hauptprotagonistin findest du in Mia Holl in dem Roman "Corpus delicti" von Julie Zeh.

In "Himmelskörper" von Tanja Dückers ist eine Meterologin die Hauptperson.

-> ich wünsch dir eine spannende Lektüre!

Was möchtest Du wissen?