Rollei Stativ: Mittelsäule umdrehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich ist das möglich! Es fehlen lediglich die Beinrastungen. Das aber ist egal, da Du bei solchen Aufnahmen eh outdoor unterwegs bist und eine Hilfe durch präzise Rastungen für ein optimal ausgerichtetes Stativ damit sinnlos sind.

Ein L-Winkel an der Kamera ist hier eine enorme Hilfe, denn dann kannst Du in dieser Position die Kamera auch noch aufrecht befestigen! Dazu brauchst Du nur den Kopf um 90 Grad kippen, geht bei allen Köpfen, und die Kamera an der Seite des L-Winkels befestigen.

Ich habe mir dazu noch eine 20 cm Schiene mit einer zusätzlichen Klemmpatte gegönnt und kann dann hin- und her schieben, und die Kamera steuere ich bequem mit dem Smartphone. Macht unbequeme Aufnahmepositionen angenehm.

Gruß

Woher ich das weiß:Hobby – Amateurfotograf seit 85, noch alles ohne Automatik gelernt.

Verstehe ich nicht! Auf Bild 3 ist doch zu erkennen und steht auch so in der Beschreibung, dass bei umgedrehter Mittelsäule bodennahe Aufnahmen möglich sind. Und das gilt auch für die Carbon-Version. 🤷🏻‍♂️

Woher ich das weiß:Hobby – Autodidakt seit 2007 und nebenberuflicher Hochzeitsfotograf

dachte ich auch, aber in rezensionen steht oft, dass man nur bei der aluminium version die mittelsäule umdrehen kann. Aber ich kann ja einfach mal in ein Geschäft gehen und es selber ausprobieren

0

Bei meinem Carbon Stativ von Rollei war eine Gebrauchsanweisung dabei.

Stativkopf abschrauben, dann Mittelsäule nach Unten rausziehen. So geht es.

danke! da ich das stativ (noch) nicht besitze, konnte ich es nicht testen :)

0

Was möchtest Du wissen?