Rohe Kartoffeln essen, ist das schädlich für Mensch und Hund?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Mahlzeit aus gruenen Kartoffeln ist nicht gemeint?r? Ab und zu ein Stueck rohe Kartoffel ist sogar medizin, sie bindet so die Magensaure und vermindert Sodbrennen. Hunde fresseit Rokost, aber es sollte hier wg des Solanins en Ausnahme sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zitat: "Kartoffeln enthalten: ca. 20 Prozent Kohlenhydrate (Stärke) ca. 2 Prozent Eiweiß ca. 0,8 bis 1,7 Prozent Ballaststoffe ca. 1 Prozent Mineralstoffe und Spurenelemente wie Natrium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen zahlreiche Vitamine, hauptsächlich Vitamin C, aber auch Vitamin A und Vitamine der B-Gruppe.100 Gramm frische Kartoffeln entsprechen einer Energiemenge von etwa 294 Kilojoule (70 Kilokalorien). Die grünen Stellen und die Keime der rohen Kartoffel enthalten, wie die oberirdischen Teile der Pflanze, das Pflanzengift Solanin, ein Alkaloid, mit dem sich zahlreiche Pflanzen vor dem Fraß durch Feinde schützen. Diese unreifen, rohen Teile können deshalb Vergiftungserscheinungen auslösen, in gekochtem Zustand verliert das Solanin seine Wirkung. Rohe Kartoffeln sind fast unverdaulich. Deshalb müssen den Hunden diese immer gekocht verfüttert werden. Kartoffeln gekocht sind für die Hundeernährung sehr geeignet, vor allem bei Allergien und Unverträglichkeiten (Ausschlussdiät)."

Quelle: http://www.mkd-shop.ch/man_darf.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2436
13.10.2011, 01:09

WIKI sagt übrigens dazu:

Toxizität [Bearbeiten] Die Dosis von 200 mg, bei der erste Vergiftungserscheinungen (Anm. von mir: z.B. Schwindel oder Übelkeit) auftreten können, entspricht dem Genuss von mehr als 2,5 Kilogramm moderner roher Kartoffeln. Durch die Zubereitung wird der Gehalt an Solanin weiter reduziert. Fazit: Die derzeit am Markt erhältlichen Kartoffelsorten haben unter den üblichen Bedingungen keinen gesundheitlich bedenklichen Glycoalkaloid-Gehalt.[9] Das gilt jedoch nicht unbedingt für ältere Sorten.

0

Keine Ahnung wie das bei Hunden ist, aber ungekochte Kartoffeln sind für Menschen schädlich, schon drei können starke Bauchschmerzen verursachen, isst du zu viele musst du sogar ins Krankenhaus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rohe Kartoffeln sind fast unverdaulich. Deshalb müssen den Hunden diese immer gekocht verfüttert werden. Kartoffeln gekocht sind für die Hundeernährung sehr geeignet, vor allem bei Allergien und Unverträglichkeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nene, das geht schon :D Die Kartoffel enthält - wie andere Nachtschattengewächse auch - Giftstoffe. Diese werden beim Erhitzen neutralisiert. In der rohen Kartoffel sind sie jedoch enthalten. Damnit diese Giftsoffe Deinem Körper schaden könnten, musst Du schon einige Kilo rohe Kartoffeln essen. Sicher hast Du das nicht vor... Wenn Du rohe Kartoffeln isst, achte aber darauf, dass sie keine grünen Stellen haben oder schneide diese großzügig weg (hier sollen die Giftsoffe besonders konzentriert sein. Auch sollte die Kartoffel noch nicht gekeimt haben - auch dann soll die Giftstoffkonzentration höher sein. Rohe Kartoffeln schmecken wirlich lecker - ich esse sie auch ab und zu.

Dem Hund schadet das auch nicht, solange du ihm nicht mehr als eine Kartoffel zu essen gibst. Die Giftstoffe in Kartoffeln wirken stärker auf den Hund, weil der weniger Masse hat. Es gibt auch "Gerüchte" dass der Kartoffel"Kleber" die Darmschlingen verkleben kann, solange du ihm aber keine Unmengen gibst, sollte das kein Problem sein. Ach ich rede hier von nem größeren Hund ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2436
13.10.2011, 01:05

Bei nem Chihuahua sind da natürlich ganz andere Verhältnisse zu beachten^^

0
Kommentar von Firstheavy
13.10.2011, 01:25

Wenigstens einer, der ein wenig Ahnung hat und nicht nur wild rumspekuliert.

0

Rohe Kartoffeln kannst weder du noch dein Hund verdauen. Seit wann schmeckt sowas? Welcher Hund frißt rohe Kartoffeln freiwillig? Hunde können (gekochte) Kartoffeln auch nur dann richtig verdauen, wenn sie geknetet, zumindest stark verkleinert oder eben als Püree gefressen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gift heißt Solanin und wird erst durch Hitze abgetötet. Kein Wenn und Aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja , für Hunde wie für Menschen, den rohe Kartoffeln enthalten Blausäure.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user2436
13.10.2011, 01:07

WIKI sagt übrigens dazu:

Toxizität [Bearbeiten] Die Dosis von 200 mg, bei der erste Vergiftungserscheinungen (Anm. von mir: z.B. Schwindel oder Übelkeit) auftreten können, entspricht dem Genuss von mehr als 2,5 Kilogramm moderner roher Kartoffeln. Durch die Zubereitung wird der Gehalt an Solanin weiter reduziert. Fazit: Die derzeit am Markt erhältlichen Kartoffelsorten haben unter den üblichen Bedingungen keinen gesundheitlich bedenklichen Glycoalkaloid-Gehalt.[9] Das gilt jedoch nicht unbedingt für ältere Sorten.

0

Ungekochte Kartoffeln enthalten jede Menge Giftstoffe, sogenannte Alkaloide. Daher kann ich Dir vom Genuss der rohen Kartoffel nur abraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Edwardstag
10.02.2015, 11:44

ich mag rohe Kartoffeln.daher kann ich das nur genießen.Nur rohe Kartoffeln sind also gesund und lecker.Rohkost ist am besten!

0

Was möchtest Du wissen?