Rocd?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet


Die Zwangsstörung ist in Deutschland unerforscht ?

Oder speziell die ROCD ?

Unabhängig davon, habne viele zwängler das problem, es wird hier eben nur als eine Untergruppe der Grübelzwänge  behnadelt.

Das sich damit kein Psychologe auskennt , hat auch weniger mit der Bekanntheit zu tun, als mit deern Bequemlichkeit.

Fluoxetin kenne ich  - und noch 20 - 30 andere - es dauert eben mindestens 6 Wochen  bis sie wirken.

Und bei Zwängen ist die dosis etw 3 mal höher als bei Depressionen.

Zwänge sind nun mal aufwändig zu behandeln, wenn es richtig gemacht wird.


Eine Liste  spezieller Therapeuten und  auch Kliniken in deinem Raum gibt es hier - jedoch nur telefonisch

Deutsche Gesellschaft für Zwangerkrankungen ( DGZ )


Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft Zwangerkrankungen e.V.
Postfach 70 23 34 - 22023 Hamburg
Telefon: (040) 689 13 700, Fax: (040) 689 13 702
Email: zwang@t-online.de


mit telefonischer Sprechstunde


Montags bis Freitags 10:00 bis 12:00


Ferner auch  Buchtipps zur Selsbthilfe und ein Forum, wo Du Fragen stellen kannst.


Wenn der Zwang " erst " seit Monaten besteht, sin die Aussichten auf Heilung doch sehr gut.


Und kluge Entscheidung gleich was dagegen zu unternehmen !


👍


Viel Erfolg !


Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq


vielen dank!

0

Hi,

oft läuft es so das Medikamente in Verbindung mit KVT (kognitive verhaltenstherapie) benutzt um psychische Leiden zu heilen. Die KVT alleine hilft oft auch schon sehr gut. Medikamente alleine können auch helfen, die kombination aus beiden ist meist wirksamer. Wenn dir ein Arzt gesagt hat, er kann dir da nicht helfen, heißt das nicht, das es nicht ein anderer kann. Ich würde mit noch eine zweite und dritte Meinung einholen, das wird sich bestimmt lohnen. Ich kann mit nicht vorstellen das dir da nicht geholfen werden kann.
Wenn du einen Therapeuten hst der dir helfen kann, würde ich mit dem auch besprechen wie du die Medis wieder absetzten kannst.

Lg und viel erfolg

Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament?

ja, der arzt, der es dir verschrieben hat

Antidepressiva und Zwangsstörung?

Hallo ich gehe heute wieder in Therapie bzw rede mal mit einer Ärztin heute die dort in einer Klinik zuständig ist für psychisch kranke Menschen die ihnen vorübergehend Medikamente gibt und Gespräche durchführt bis man einen richtigen Therapeut/in gefunden hat. Da ich Depressionen, Misophonie und Zwangsstörung und Schlafstörungen habe vermute ich das sie mir wahrscheinlich die anti depressiva ausschreiben wird. Ich habe aber jetzt gehört das sie erst nach 6-10 Wochen erst richtig wirken soll, und am Anfang alles erstmal noch schlimmer wird. Und das man davon dick wird Pickel etc. nun frage ich mich gibt es welche unter euch die damit Erfahrungen haben? Stimmt das? Mein Zustand ist im Moment sowieso schon sooo schlecht das ich keine zusätzlichen Probleme brauche und erst recht nicht das es erstmal schlimmer wird !!!!

...zur Frage

Verträgt sich rauchen mit Fluoxetin?

Momentan nehme ich fluoxetin (20mg) morgens (ist ein anti-depressiva/gegen ängste). Jeden abend 1 zigarette rauchen. Vertragen sich die beiden?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament -Moclobemid-Anti-Depressiva

Liebe Mitglieder, Moclobemid wäre ein Anti- Depressiva, das sehr gut hilft und fast keine Nebenwirkungen hat. Wer nimmt dieses Medikament ein,und kann mir seine Erfahrung berichten? Lg hallebad

...zur Frage

Habe ich meine leichte Zwangsstörung überwunden?

hey schreibe ohne komma etc keinen bock

also ich habe wieder eine schlechte erfahrung durchgemacht und jetzt reicht es mir entgültig ich renne keiner mehr hinterher das wars... ich lasse mir auch nichts mehr sagen und ich habe den verdacht dass ich eine leichte zwangsstörung schon immer hatte also dass ich den drang habe was nachzuschauen und halt das zu tuen was ich gerade denke und kleinigkeiten halt.. und jetzt lasse ich mir von nichts und niemand mehr was sagen das maß ist nämlich bei mir voll

und selbst nichtmal von dieser nervigen zwangsstörung und irgendwie hab ich das gefühl als hätte ich es jetzt überwunden oder zumindest gesenkt.. geht das?

...zur Frage

Sich selber auf den Kopf schlagen bei Zwangsstörung?

Hallo liebe Community! Die Frage ist Ernst gemeint und ich hoffe deshalb auch ernste Antworten zu bekommen. Ich bin wirklich sehr verzweifelt und leide schon seit mehreren Jahren an einer Zwangsstörung. Wenn die Zwänge unerträglich werden, dann greife ich oft zu drastischen Maßnahmen. Ich schlage mir selber auf den Kopf und/oder ritze mich (beides nur leicht). Ich schlage mir also nicht mit der Faust, sondern mit der flachen Hand auf die Schädeldecke. Ich mache das auch nicht ohne Grund: Es klingt zwar vielleicht komisch, aber ich hoffe dass dadurch Gehirnzellen platzen, welche halt möglicherweise Bestandteile meiner Zwangsstörung enthalten. Also versuche ich mir sozusagen meine Zwangsstörung „rauszuschlagen“. Für Leute die nicht wissen wie es sich anfühlt Depressionen zu haben bzw psychische Krankheiten ist diese Frage kaum zu beantworten. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit so etwas? Brauche unbedingt Ratschläge! Dankeschön:) Edit: Ich bin schon insgesamt 2 Jahre in Therapie und war auch schon 5 Monate in einer Psychatrie. Außerdem nehme ich täglich 40mg Paroxetin. In dieser Zeit habe ich viel über mich selbst gelernt und auch große Fortschritte gemacht. Ich habe alle zwei Wochen (Dienstags) Therapie und bin relativ zufrieden. Allerdings haben sich seit der letzten Therapie-Stunde meine Zwänge drastisch verrschlimmert und ich habe Depressionen und ritze mich. Ich konnte lange Zeit meine Zwänge gut unterdrücken, aber seit der letzten Therapie-Stunde sind sie wieder da. Was soll ich tun? :(

...zur Frage

Hat jemand gute Erfahrung mit fluoxetin (anti-depressiva)?

Auch die Nebenwirkungen und Vorteile würde ich gerne wissen :). Danke im Voraus^^.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?