Rippen Heizkörper austauschen?

5 Antworten

Neuere Plattenheizkörper haben bei gleicher Größe weniger Leistung als Rippen-HK.

Dass die vorhandenen HK nur oben warm werden, kann bedeuten, dass sie verschlammt sind, oder aber dass die Pumpe nicht genug Leistung bringt.

Die Konvektionsleistung von Plattenheizkörpern ist zwar besser als die der alten Rippen-HK, aber nicht um Welten besser.

Hast Du möglicherweise zwischenzeitlich eine neue Heizungsanlage bekommen, welche nun (als Brennwertheizung) geringere Vorlauftemp. fährt als der alte Kessel?

Das würde das Phänomen erklären.

Ansonsten würde ich die Anlage zunächst mal spülen bzw. die Pumpe checken.

Woher ich das weiß:Beruf – Gas- / Ölheizung, Solar, FBH, Heiztechnik

ne es wurde nur eine neue Pumpe eingebaut. die wurde auf elektronisch umgerüstet. ich gehe davon aus das die einfach alt sind. ein weitere Problem ist auch das, wenn der HK. im schalfzimmer auf 0 steht rauscht die Heizung laut. ist aber nur im schalfzimmer so.

0
@speedcake

aha, neue Pumpe! wurde denn die Anlage hydraulisch abgeglichen? Voreinstellbare Ventile an den Heizkörpern installiert und eingestellt?

1

sind vorhanden. aber wahrscheinlich nicht eingestellt. aber wenn ich vor ud Zulauf zudrehen an den ventielen dann rauscht sie trozdem.

0
@speedcake

ohne hydraulischen Abgleich, also die VOR-Einstellung an den Ventilkronen (wenn man den Fühler demontiert sieht man die Einstellkrone) ist das Leitungsnetz für eine neue Effizienzpumpe im Fall Rippenheizkörper eine kaum zu handelnde Aufgabe.

Könnte gleichzeitig die Ursache sein, warum (einige) Heizkörper nicht richtig warm werden.

0

ja aber es bringt doch nichts wenn ich als einziger Eigentümer einen Abgleich durchführen lasse und alle anderen nicht. so wie ich das verstanden habe müssen ja alle Heizkörper an der Anlage abgeglichen werden und das sind bestimmt 40 Stück

0
@speedcake

In größeren Wohneinheiten ist das natürlich auch ein größerer Aufwand! Wobei ich jetzt nicht weiß, wie die Anlage gebaut ist.

Oftmals ist ein Verteiler gesetzt, wo dann einzelne Pumpen die jeweiligen Stränge zu den WE bedienen.

Eine einzelne Pumpe könnte das je nach Größe natürlich auch bewerkstelligen, doch dann sind eigentlich Strangregulierventile vorhanden, wo man die Volumenströme den hydraulischen Verhältnissen angleichen kann. Sprich: Dort wo der hydraulische Widerstand gering ist, würde man die Ventile weiter öffnen, und umgekehrt.

Die Pumpe drückt das Wasser weg, aber mehr auch nicht.

Das Wasser sucht sich den Weg des geringsten Widerstandes und somit bleiben u.U. Bereiche, wo das Wasser auf größere Widerstände stößt, kalt oder zumindest nicht richtig warm.

Ist Deine Wohnung evtl. ziemlich weit oben? Wäre ggf. auch ein Grund für die mangelhafte Versorgung der Heizkörper.

Alte, stufige Pumpen waren oftmals kräftiger und haben das Wasser auch dann in hydraulisch widrige Bereiche gedrückt, wenn eine neue Effizienzpumpe schon längst am Ende ist.

Falls eine solche Pumpe "einfach so" eingepflanzt wurde, ohne dass ein Magnetit- und Schlammabscheider installiert wurde, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Leistung spürbar nachlässt und die Pumpe irgendwann ganz ausfällt.

0

Ja es lohnt sich, da neue Heizkörper mit weniger Wasser im System oft mal schon eine bessere Heizleistung haben als Rippenheizkörper.

Sprich, es muss auch von der Heizung an sich nicht so viel Wasser erhitzt werden, was bedeutet man spart Heizkosten. (wie viel genau keine Ahnung)

Auch haben neuere Heizkörper eine größere Oberfläche, und geben somit die Wärme besser an den Raum ab.

Mein letzter Punkt wäre das sie einfach schöner aussehen ^^

Hoffe ich konnte dir helfen auch wenn ich nicht direkt vom Fach bin, habe mir das ganze aber auch schon mal von einem Fachmann erklären lassen.

"Sprich, es muss auch von der Heizung an sich nicht so viel Wasser erhitzt werden, was bedeutet man spart Heizkosten." Das hätte ich gerne mal näher erläutert...

Da das gesamte Wasser ja in der beheizten Gebäudehülle bleibt, gibt es auch die Wärme im Raum ab. Es geht nichts verloren. Viel Wasser macht die Heizung evtl. etwas träger, das ist aber auch schon alles. Energie wird durch weniger Wasser nicht gespart.

0

Hi,

ich würde sagen, dass du deinen Rippenheizkörper oder besser deren Ventile, ersteinmal in Ordnung bringen lassen solltest, damit die volle Heizleistung gewährleistet ist.

Ein Austausch ist NUR dann sinnvoll, wenn die Heizleistung erhöht werden muss, was ich sehr stark bezweifle, wenn dein Rippenheizkörper zu 100% läuft.

Wenn die gewünschten Raumtemperaturen erreicht werden, besteht hierzu normalerweise absolut kein Anlaß.

Wenn das nicht der Fall ist, lohnt zunächst den Volumenstrom und/oder VLT zu erhöhen. Korrekte Heizkurveneinstellung vorausgesetzt.

Bevor ich die Heizkörper austauschen lasse, würde ich die Heizung insgesamt prüfen lassen.

Brenner OK?;

Wasserstand OK?

Vorlauftemperatur und Volumenstrom OK?

Alle Ventile, Thermostate OK?

Wenn diese Punkte alle okay sind und deine Räume danach immer noch nicht warm werden, dann könnte ich über neue Heizkörper nachdenken. Vorher auf keinen Fall, weil der eigentliche Heizkörper fast nie das Problem ist.

ich muss dazu sagen das der Heizkörper im schalfzimmer willkürlich anfängt zu rauschen und das sehr penetrant. das passiert nur wenn das thermostat auf 0 steht.

0
@speedcake

Rauschen kommt nur von Luft im HK oder nicht richtig eingestellte Ventile (Temostatisierung ) manche Ventile kannste mit Hand verstellen, das das Rauschen aufhört, bei einigen brauchste einen speziellen Schlüssel. , oder neue Ventileinsätze bzw. Thermostate.

1
@speedcake

Wann wurde der letzte hydraulische Abgleich an der Heizung durchgeführt? Eventuell stimmt es einfach "vorne und hinten" nicht.

0

Was möchtest Du wissen?