Reiten mit Sicherheitsweste?

12 Antworten

Als ich 1986 mit Reiten angefangen habe, gab es das alles nicht. Wir hatten sehr guten Reitunterricht, was dazu führte, dass es vielleicht mal einen Sturz im Jahr gab. Später, bei anderen Reitlehrern, sah ich die Reiter wie Fliegen von den Pferden purzeln und überlegte mir, selbst eine Weste anzuschaffen. Da war ich 33 Jahre alt. Ich habe endlos viele anprobiert, bis ich eine fand, die wenigstens am "Testsattel" weitgehend bequem war, saß mit dem Ding dann auf einem realen Pferd und mein Gedanke war "Wenn sich reiten SO anfühlt, dann höre ich heute damit für immer auf und verlege mich auf Bodenarbeit". Ich fand es einfach nur schrecklich, fühlte viel zu spät, wie sich das Pferd bewegt, konnte keine feine Einwirkung mehr umsetzen. So machte mir das keinen Spaß. Wenig später kaufte ich das Pferd und verabschiedete mich von der Reitlehrerin. Seitdem hatte ich niemals mehr den Eindruck, eine Weste zu benötigen. Einen Helm trage ich hingegen (fast) immer - alle paar Jahre mal nicht aus verschiedenen Gründen. Der nämlich hindert mich nicht an der Hilfengebung. Rückenprotektor war für mich nicht besser.

Jetzt habe ich halt das Glück, dass ich für mich selbst verantwortlich bin. Hätte es sowas gegeben, bevor ich volljährig war und von eigenem Einkommen lebte, wäre die Frage, ob meine Eltern mich dazu verdonnert hätten, sowas zu tragen - sie reiten auch nicht und hätten daher nicht einschätzen können, wie sehr mich das einschränkt.

Ich reite nur mit Helm, weil ich diese Westen einfach ungeheuer klobig und unbequem finde. Darüber hinaus glaube ich nicht, dass man sich in den Dingern ordentlich abrollen kann...Allerdings sollen die heutigen Westen auch besser sein (wenn man sich eine teure und qualitativ hochwertige kauft) als die, die es noch vor 5 Jahren gab (damals war die Diskussion bei mir aktuell). Einen Helm trage ich hingegen immer wenn ich aufs Pferd steige.

Hey, ich hatte vor ein paar Jahren dasselbe Problem, nur dass es bei mir der Rückenprotektor war, da ich mich von Anfang an geweigert habe, eine Schutzweste zu tragen und muss sagen, dass mich der Rückenprotektor auch schon vor einem Beckenbruch geschützt hat.....allerdings wurde mein Sitz durch den Rückenprotektor auch immer verkrampfter, weswegen ich mich dann mit meinen Eltern darauf einigen konnte, dass ihn nur noch beim Springen und im Gelände tragen, aber nachdem ich gemerkt habe, wie locker ich ohne reite, hab ich ihn immer seltener getragen und soll ihn eigentlich nur noch im Gelände tragen, da meine Eltern es auch endlich eingesehen haben, dass ich ohne besser reite.

Alles in allem würde ich dir empfehlen, auch den Rückenprotektor nur beim Springen und im Gelände zu tragen, da es auch unter dem Rückenprotektor verdammt warm ist.

Rede einfach mal mit deiner Mutter, aber ich sag dir gleich, bei mir hat es zwei oder drei Jahre gedauert, bis meine Eltern es eingesehen haben.

Viel Erfolg :)

Rückenschmerzen nach dem Reiten von Sicherheitsweste

Immer wenn ich beim reiten eine Sicherheitsweste trage, dann habe ich danach brutale schmerzen in Schulter und Nackenbereich. Ich hab die Weste vom Decathlon und die Verkäuferin meinte, sie würde passen.. Woran liegt das, dass ich solche schmerzen habe? sollte ich lieber eine andere weste kaufe?

Danke im vorraus :)

...zur Frage

Natostacheldraht erlaubt oder nicht?

Hallo und zwar ist vorgestern was schlimmes bei ausreiten passiert. Folgendes Reitbeteiligung ist mit Freundin und 2 Pferden ausgeritten alles ok gewesen. Plötzlich erschreckte sich ein Pferd warf sie runter und rannte durch einen Pfad der zu einem Baggersee führte Sie hinterher hatte hin und als sie weiter wollte schaute sie zurück und sah wie er sich in Natostacheldraht verfangen hatte das Pferd versuchte sich zu befreien und riss sich alles auf.. Ende der Geschichte ein 24 jähriges Pferd musste aufgrund von natostacheldraht eingeschläfert werden. Meine Frage jetzt ist es legal das so zu machen ohne Schilder das da etwas gefährliches liegt? Ich mein erst könnten auch Kinder da reinlaufen und Blumen sammeln.. Es war maximal 3 Meter von der strasse entfernt.. bitte um Hilfe danke .

...zur Frage

Braucht man eine Sicherheitsweste an der Longe?

Hallo! Ich habe letztens einen Anfänger beim Reiten an der Longe gesehen, der eine Schutzweste trug. Ich reite selber, bin auch noch Anfängerin (ebenfalls an der Longe) und frage mich jetzt, ob man denn so eine Weste schon an der Longe benötigt. Hattet ihr so eine Weste als Anfänger/in?
Danke im Vorraus!

...zur Frage

Weste tragen oder nicht?

Hey,

Ich habe ein etwas wildes Pferd(RB) und meine Mutter hört öfter Unfälle von anderen Reitern aus der Zeitung oder so und nun meinte sie zu mir dass ich mir eine Schutzweste anlegen soll aber das möchte ich auf gar keinen Fall, ich weiß dass es schützt und sicherer ist aber ich fühle mich in diesen Westen sehr eingeengt und unsicher und kann mich nicht wirklich bewegen außerdem habe ich längere Erfahrung und einen guten Sitz und Ballons, so dass ich in meinen bisherigen sechs Jahren Reiten auch bei so wilden Pferden noch nie runter gefallen bin

Meine Mutter zwingt mich nicht dazu aber ich hätte gerne mal eure Meinung und gute gute Argumente :)

Danke schonmal :D

Ps: Ich reite Dressur kein Spring oder Gelände!

...zur Frage

Schutzweste / Rückenprotektor?

Hallo,

laut Anweisung meiner Eltern muss ich (leider) beim Reiten eine Schutzweste tragen.

(Jaja, ich weiß, die machen unflexibel und bringen Sitzfehler, ich find sie manchmal auch ganz schön nervig, aber andererseits verstehe ich meine Mutter schon, da sie mir schon einige Rippen und Schlüsselbeine heile gehalten haben.)

Die Schutzweste, die ich jetzt habe, ist ziemlich dick (2 cm), hart, unflexibel und zu lang. Egal, wie ich absteige, ob klassisch oder mit Rolle rückwärts, ich bleibe mit der Weste immer irgendwo am Sattel hängen.

Beim Reiten stört sie ziemlich, weil sie mein Hohlkreuz fördert und ich mich nicht richtig auf den "A*sch" setzen kann, außerdem komme ich mit dem hinteren unteren Westenrand immer an den Hinterzwiesel (und das bei unseren flachen Töltsätteln und Rückenlänge 'short'!) und spieße mich da regelrecht auf.

Das Modell ist von airowear und heißt, soweit ich das dem Schildchen richtig entnehme, "BETA 2000 Body & Shoulder Protector Standard Level 3".

Was ich jetzt suche, ist eine 'Weste', die deutlich dünner und flexibler und vor allem nicht so lang ist, aber mindestens noch Rücken, Rippen und Schlüsselbeine schützt.

Wer kennt sowas?

Bin über alle Anregungen und Tipps dankbar, auch, wenn ihr mit eurem Modell sowohl sehr als auch nicht zufreiden seid, sprich, wovon ihr mir auch abraten könnt.

Lediglich Grundsatzdebatten über "Weste ja oder nein?" könnt ihr euch sparen. ;-)

Dass ich im Internet suchen kann, ist mir klar (nicht, dass ich das nicht schon getan hätte), allerdings bin ich vor allem auf persönliche Erfahrungen aus.

Grüße und vielen Dank!

...zur Frage

Muss man das beim reiten tragen?

Bin gestern mal reiten gewesen um zu probieren wie es so ist und mir wurden gummistiefel eine weste und ein helm angezogen und dabei ein gürtel um gelegt ist das immer so eine ausrüstung???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?