Reisepass per Post verschicken - sicher?!

8 Antworten

Geh am besten zur nächsten Poststelle. Es gibt die Möglichkeit, dass die dort Kopien von den relevanten Seiten vom Reisepass machen... Und diese Kopien dann beglaubigen. ( Da kommt ein Stempel drauf, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt und noch ein Poststempel und schon taugt das als offizielles Dokument, dass du gefahrlos verschicken kannst. )

Ich würde ihn mit Einschreiben + Rückschein versenden, da dürfte dann nichts schief gehen, dürfte schon vier bis fünf Euro kosten, das ist es aber wert. Denn Du hast den Rückschein als Beleg, dass der Reisepass zugestellt wurde.

Wenn der Pass verloren geht, dann ist er weg. Da hilft dir weder ein Einschreiben noch sonst was. Oft geht der Pass auch gar nicht auf dem Postweg sondern in der botschaft verloren.

so ist es;-)

0

Hast Du da Erfahrungswerte weil das oft passiert?

0

Leider ist mein Pass verloren gegangen. Post sagt „wir können nichts dafür“ und zahlt nur 25€ als Enschädigung.

Brief war per Einschreiben gesendet.

Einschreiben innerhalb Deutschlands (als Einwurf) rund 5 Euro, dann bestätigt der Briefbote, dass er den Brief eingeworfen hat. Einschreiben mit Annahmebestätigung rund 7 Euro, viel mehr nicht, kann mich auch irren. Dann muss der Empfänger des Briefes sich mit Ausweis ausweisen.

Generell denke ich schon, dass soetwas heutzutage kein Problem mehr darstellt, meine Einschreiben sind bisher immer angekommen. Solange es eben noch innerhalb Deutschlands ist.

Einfach mal zur Postfiliale gehen und dort nachfragen, die haben dann auch die genauen Preise. Links suche ich mal schnell raus. :)

EDIT: Alles zum Einschreiben: http://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile=link1015321_3906

Was möchtest Du wissen?