Reicht mir ein ND Filter bis Stufe 32?

3 Antworten

Hallo  

das sind beides Vari ND Typen 

- 2-32 fache Verlängerung > 5 Lichtwerte 

- 2-400 fache Verlängerung > 8,3 Lichtwerte 

Vari ND Filter fressen Bildauflösung, verschieben die Farben und können "Muster" erzeugen plus Vignetieren meist massiv (Muster sind Kreuze/Linien/Ringe). Es gibt die Profiqualität für "Profis" und es gibt die Videoeffektfilter die man nur zum Ab/Aufblenden bzw zum Überblenden bei Film/Video brauchte(e). Dazwischen gibt es einen 100-1000 prozentigen Preisunterschied. Wobei viele angebliche "Profifilter" nicht wesentlich besser sind als Videoeffektfilter. Deswegen kaufen die meisten Profis gleich Markenqualität wie Schneider/Kreuznach, Centurion, Tiffen, Zeiss, Lee, Heliopan, Singhray. Das Thema Qualität ist komplex die meisten Profis "evaluieren" Gerätetechnik selber oder gehen zu einem Fachhandel der das evaluiert. Das Problem ist das Filter unterschiedliche Qualitäten und Bildlooks mit unterschiedlichen Optiken erzeugen vor allem im Weitwinkelbereich und wenn man weit reinzoomt also im langen Telebereich gibt es selten einen Filter für beide Enden eines langen Zooms brauchbar sind. In dem Bereich sind statische ND Filter im "Hinterlinseneinsatz" besser/problemloser und das ist ja bei denn meisten Profi Videokameras so eingebaut.

Und Vari ND Filter basieren meist auf Polfiltertechnik, die effektivsten/besten sind nach nach "Käsemann" Prinzip gebaut. Aber diese Filter saugen sich im Laufe der Monate/Jahre mit Luftfeuchtigkeit voll und werden dann immer "schlechter". 

Im Videobereich ist man wegen denn lichtstarken Optiken meist bis ND64 "unterwegs". Man kann bei Video auch noch die Shuttertime hochdrehen aber dann kommt man bei einigen Motiven in den Stroboskopeffekt und bei Kunstlicht in die Netzfrequenzeffekte 

Ja, der reicht für Videoaufnahmen aus.

Dabei keinen Variablen ND Filter oder?

Welche Kamera zum Filmen und Fotografieren?

Hallo zusammen,

Ich bin Einsteiger im Thema Fotografie und möchte mir das ganze Hoobymäßig selbst beibringen. Mit Photoshop kenn ich mich bereits aus. Ich mach zur Zeit auch schon Videos bzw schneide diese auch. Nun mächte ich von Autos und Motorrädern auch sogenannte "Carporns/Bikeporns" drehen. Da ich bisher nur mit der Kamera von meinem Handy bzw mit der Gopro gearbeitet habe, möchte ich mir eine richtige Kamera zulegen. Ich hab mich auch bereits ein bisschen informiert, und bin auf die Canon EOS 600D gestoßen. Die scheibt preislich und technisch perfekt für einsteiger zu sein. Da ich aber ungern gebraucht kaufe hab ich weiter recherchiert und bei der Canon EOS 1300D gelandet. Diese scheint vergleichbar mit der 600D. Oder gibt es da große unterschiede? Kennt ihr noch andre, die in mein Segment passen würden? Preislich möchte ich mich bei der 1300D einordnen, da ich momentan noch azubi bin und auch größere ausgaben bevor stehen :)

Vielen Dank für die Hilfe Mit freundlichen Grüßen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?