Rechnung nicht bezahlt. Betrug?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wozu eine Anzeige? Er hat doch erklärt, dass er kein Geld habe, folglich kann er auch nicht zahlen. Das Ganze ist zunächst eine zivilrechtliche Angelegenheit und damit nicht von strafrechtlicher Relevanz. Zivilrechtlich haben Sie das Richtige in die Wege geleitet. Zahlt er weiter nicht, geht die Sache an das zuständige Amtsgericht. Stellt dies in einem Urteil Ihren berechtigten anspuch fest, wird daur in der Folge ein Titel, mit dem sie dann alle Konten des Schuldners solange dichtmachen können, bis er Sie bezahlt hat. Darüber hinaus können Sie durch eine Gerichtvolllzieher seine Hab und gut Pfänden und versteigern lassen. Alle diese maßnahemn finden eingang in die Schufa und dasd Schuldnerverzeichnis; so machen Sie Ihren Schulner finanziell restlos fertig. Rufen Sie ihn doch einfach nochmal an und führen Sie ihm diese Szenario vor Augen. Manchmal hilft das und die Brüder bezahlen den, der ihnen massiv auf die Pelle rückt. Über den Titel können sie darüber hinaus eine Zwangssicherugnhypothek auf das Grundstück mit Haus, und Pool eintragen lassen, sofern dies Eigentum Ihres Schuldners ist.

Auf den Mahnbescheid vom Amtsgericht kam keine Reaktion? Sind die 2 Wochen Widerspruchsfrist verstrichen beantrage den Vollstreckungsbescheid und dann nach weiteren 2 Wochen schick den GV hin und pfände.

Betrugsanzeige kannst du machen allerdings musst du bzw. der Staatsanwalt ihm dann den Vorsatz nachweisen, dass er nie vor hatte zu zahlen. Fahrlässigen Betrug kennt das Gesetz nicht.

Geht mir hin und wieder genau so. Bei dem was sich Dein Schuldner alles leiste, wundert mich nicht, dass er kein Geld hat. Lass das Gericht seine Arbeit machen, kostet ja nichts, Anwälte dagegen schon.

Anhand des Mahnbescheides kannst du einen Vollstreckungsbescheid beantragen, den leitest du dann weiter an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle des zuständigen Amtsgerichts und dann wird vollstreckt. Sollte er über Grundbesitz verfügen kann man die Forderung ( ab einer gewissen Höhe ) auch ins Grundbuch eintragen lassen und bei Nichtzahlung bis hin zur Zwangsversteigerung seines Grundbesitzes betreiben. Bei sowas hilft nur konsequentes Durchgreifen am besten mit anwaltlicher Unterstützung.

Moralisch magst du das zu Recht als Betrug ansehen, strafrechtlich dürfte das jedoch nicht der Fall sein. Eine Strafanzeige bringt dir dein Geld nicht. Im äußerst unwahrscheinlichen Falle einer Verurteilung würde er mit einer Strafe belegt, von der du außer der Genugtuung nichts hast.

Leider ist es so in Deutschland, das du als ehrlicher Handwerker warten darfst. Bei mir im Betrieb halten wir das so. Rechnung mit Zahlungsziel 10 Tage. Nach 14 Tagen Zahlungserinnerung. Dann nach weiteren 10 Tagen Mahnung mit Androhung vom Inkassounternehmen und Hinweiss auf die Mehrkosten. Wichtig ist immer eine Fristsetzung von 7 Tagen. Wenn dann noch immer nichts da ist, ab an ein Inkassounternehmen. Die Bekommen es meistens besser hin, denn die besorgen schnell mal einen Schufa-eintrag und dann hat er Probleme bei Handyverträgen usw. Es ist aber kein Erfolgsgarant.

Viel Erfolg.

Das geht ja, eine der Firmen für die ich immer wieder arbeite, lässt sich grundsätzlich einen Monat Zeit bis zur Überweisung.

Ich tolleriere das murrend, denke dabei auch an meine Miete, mein Futter, ..., für die nächsten Monate.

0

Das mit dem Inkassobüro solltet ihr mal überdenken, da dies relativ sinnfrei ist. Die haben auch nicht mehr Möglichkeiten als Briefe zu schreiben und die Inkassokosten muss der Schuldner nicht zahlen, schon gar nicht wenn er vorher bereits nicht zahlungsfähig war. Dann verstoßt ihr als Auftraggeber und Gläubiger gegen eure gesetzliche Schadensminderungspflicht und bleibt auf den Inkassokosten sitzen.

0
@kevin1905

So ist es, und das mit dem Schufa-Eintrag schaffen auch die Inkasso-Firmen nicht so einfach ;)

0

anzeige kannst du schon erstatten vielleicht hast du glück das er schon in der schufa steht oder gar die ev abgegeben hat. wenn er die ev abgegeben hat, hat er von vornherein gewusst das er nicht zahlen kann und das ist vorsätzlich.

erkundige Dich bitte bei der Polizei.Ansonsten ist Dir bei der heutigen Zahlungsmoral nur zu empfehlen,dass Du Dir mindestens die Hälfte oder 3/4 der Kosten schon vorab zahlen lässt.Den Rest bei Fertigstellung.Es geht heute nicht mehr anders.Ansonsten besteht für Dich die Gefahr irgendwann Pleite zu gehen.Lg

Nein, du hättest viel früher mahnen sollen und den Mahnbescheid erwirken sollen. Du kannst deine Forderung nur auf dem Gerichtsweg einklagen. Eine Anzeige wegen Betrug ist es nicht wert. Sowas passiert millionenmal täglich in unserem Land.

Sicher kannst du eine Anzeige machen, ich würde es auch tun.

Solche faulen Kunden sind immer wieder verantwortlich, dass Betriebe Insolvenz anmelden müssen. Man liefert ordentliche Arbeit ab und der Schuldner lacht sich ins Fäustchen!

das hättest du viel früher machen sollen und zwar als du die Information bekommen hast. Du bist ja schon fast am Ziel. Nimm dir einen Anwalt und lass dich beraten.

Klar KANNST Du ihn anzeigen - ebenso SOLLTEST Du beim Amtsgericht einen Schuldtitel erwirken.

Mit dem Schuldtitel kannst Du 30 Jahre gegen ihn vollstrecken lassen - der Gerichtsvollzieher macht das dann, Du musst ihn allerdings vorfinanzieren.

Also wiegesagt das Amtsgericht ist schon beauftragt, warte nur noch auf den Gerichtstermin.......

0
@guppys

Das gerichtliche Mahnverfahren ist ein automatisierter Prozess, da gibts keine Termine, nur Fristen.

Oder hast du schon Zahlungsklage eingereicht?

0

Hab keine Ahnung davon aber mal gegoogelt:

Mit dem zugestellten Mahnbescheid kann man jedoch noch nicht vollstrecken. Erst zwei Wochen nach Zustellung kann ein Vollstreckungsbescheid beim gleichen Gericht beantragt werden, der dann aber wie ein Urteil vollstreckbar ist.

Ist der Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheides nicht innerhalb von sechs Monaten ab Zustellung des Mahnbescheides gestellt worden und hat der Schuldner auch nicht Widerspruch oder Einspruch erhoben, so verliert der Mahnbescheid seine Wirkung.

Quelle: http://www.rechtsanwaltsgebuehren.de/Infos/Mahnbesch.html

klingt für mich ganz hilfreich. ich würde dem kerl nach 2 wochen nem vollstreckungsbescheid auf den hals hetzten :D

Verkauf Deine Forderung an ein Inkassobüro, die sind auf solche Fälle spezialisiert.

Ein schlechter Rat!

0

...und können auch nicht mehr machen als Briefe schreiben.

Genauso gut kann ich die Forderung meinem Bäcker verkaufen.

0

Was möchtest Du wissen?