Rangordung bei Hunden.....................................................

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn beide Hunde normal in der Birne sind, dürfte nichts passieren. Rüde und Hündin haben selten ernsthafte Auseinandersetzungen. Ist biologisch bedingt: Beide sind notwendig zur Erhaltung der Rasse. Rüde und Rüde wäre schlimmer - deren Auseinandersetzungen sind aber selten tödlich. Gefährlich sind Hündin und Hündin - die beissen sich im Fall der Fälle tot. (Um die Nebenbuhlerin auszuschalten.)

Die Kämpfe Rüde vs. Hündin sind meistens nur Rangordnungsspiele. Kann Tage dauern, bis das geklärt ist. Und fängt wieder von neuen an, wenn sie sich irgendwann mal sehen. Sieht brutal aus. Ist aber idR völlig ungefährlich. Und wenn sie sich am Ohr knabbern ist schon mal Zärtlichkeit dabei.

Also einfach nur hingucken - und die beiden tollen lassen. Trennen nur, wenn man merkt, dass einer genervt reagiert. Oder wenn man schon weiss, das einer der Hunde matschig in der Birne ist.

Ganz nebenbei: wenn es ernsthaft geht, gehen die auf Kehle. Jeder Hund weiss noch, wie er den anderen töten kann. Instinkbedingt.

Hänge Dich da nicht rein. Das machen die schon richtig. Wichtig ist, dass das jeweilige Herrchen/Frauchen der Chef bleibt. Wenn der Hund gerufen wird muss er sofort die Aufmerksamkeit auf seinen Chef richten.

rangortnug gibt es nicht zwischen weibchen und rüde

0
@lito40

Von geschlechtlicher Rangordnung habe ich doch gar nicht geschrieben. Aber ein Herrchen ist immer noch der Chef der Hündin, und ein Frauchen ebenso der Chef des Rüden.

0

Kommt darauf an, wie Ernst die Sache ist... evtl. spielen die auch nur.... Aber wenn nicht, muss man bedenken, dass es sich nicht um die Rabgordnung innerhalb eines Rudels handelt, sondern es sind zwei verschiedene Rudel. Da sollten evtl. die "Rudelführer" Du + Freundin klären, dass es keine Streitereien zu geben hat.

Wie Neufiliebe schon schreibt solltet ihr so etwas nicht in der Wohnung veranstalten. Aber meiner Meinung nach ist Ohren knabbern und auch der Halsbereich nichts schlimmes. Die zwei mögen sich einfach. Es sollte aber ein ausgeglichenes Liebesspiel sein.

Du mußt in jedem Fall einschreiten wenn ein Hund den andern umklammert / aufreitet oder wenn einer auf dem Rücken liegt und der andere stellt sich komplett darüber. Das ist ein eingrenzen des anderen Hundes und sollte vom Rudelführer (Mensch) unterbunden werden. Und zwar auf hündische Weise. Knurr den Hund (mit Augenkontakt zum mobber-Hund) an und verpass ihm einen Nackenstoss. Normalerweise geht er dann von dem anderen Hund runter, wenn nicht wird das ganze sofort unterbrochen.

Wenn die beiden sich mögen und "knutschen" rum und Du dieses nette Beisammensein immer wieder unterbrichst weil Du einfach die Hundesprache nicht verstehst, dann sind die Hunde nachher mächtig frustriert. Wie sagt man so schön: Dein Sohn ist 16 und geht das erste mal mit einem Mädel abends ins Kino. Sie halten dann Händchen. Dann kommt Mama oder Papa und holt den Jungen aus dem Kino raus. So wie der Junge sich dann fühlt, so fühlt sich die Hunde dann eben auch. Erst lässt Du zu das sie sich knuddeln dürfen und dann störst Du permanent das geturtel.

Sind die beiden kastriert?

Lass sie ruhig, solange nichts schlimmeres passiert und sie sich blutig beisen ist alles ok. Das mit der Rangordnung klären die schon alleine und wenn du zwischen gehst, kann das bloß für dich gefährlich werden und die beiden verstehen sich nie. Es kann aber auch sein, das beide Hunde nur spielen wollen, und eigentlich nicht richtig miteinader kämpfen. Das hörst du aber raus, ob sie agressiv bellen oder nicht.

sozusagen tut es immer eskalieren meine betritt die wohung und ihr hund hört nicht auf sie zu beschnüffeln und meine mag das nich und geht weg aber ihr hund macht weiter beisst an den ohren und zack dann gehts los bis zu einem äußerst agressiven ton.

0
@makaveligs

es geht schonmal damit los, dass ihr die hunde falsch zusammenbringt. nicht in der wohnung des anderen, sondern sich auf freiem feld treffen und dort die hunde toben lassen. wird der rüde zu aufdringlich, solltet ihr auch selber mal dazwischen gehen. er belästigt die hündin massiv und sie scheint sich gegen ihn nicht wirklich durchsetzen zu können. stoppt den rüden und macht ihm klar, dass er ein nein von einem weibchen zu akzeptieren hat. er hat sie nicht die ganze zeit zu bedrängen und zu beschnüffeln. von deiner beschreibung her, sind diese treffen für die hündin eine qual und du schützt sie als ihre rudelführerin nicht.

0

und die beiden hunde lassen sich auch in dem moment nichts mehr sagen und leben sozusagen in ihrer eigenen welt

0

Was möchtest Du wissen?