Wenn beide Hunde normal in der Birne sind, dürfte nichts passieren. Rüde und Hündin haben selten ernsthafte Auseinandersetzungen. Ist biologisch bedingt: Beide sind notwendig zur Erhaltung der Rasse. Rüde und Rüde wäre schlimmer - deren Auseinandersetzungen sind aber selten tödlich. Gefährlich sind Hündin und Hündin - die beissen sich im Fall der Fälle tot. (Um die Nebenbuhlerin auszuschalten.)

Die Kämpfe Rüde vs. Hündin sind meistens nur Rangordnungsspiele. Kann Tage dauern, bis das geklärt ist. Und fängt wieder von neuen an, wenn sie sich irgendwann mal sehen. Sieht brutal aus. Ist aber idR völlig ungefährlich. Und wenn sie sich am Ohr knabbern ist schon mal Zärtlichkeit dabei.

Also einfach nur hingucken - und die beiden tollen lassen. Trennen nur, wenn man merkt, dass einer genervt reagiert. Oder wenn man schon weiss, das einer der Hunde matschig in der Birne ist.

Ganz nebenbei: wenn es ernsthaft geht, gehen die auf Kehle. Jeder Hund weiss noch, wie er den anderen töten kann. Instinkbedingt.

...zur Antwort

Nein. Es besteht keine gesetzliche Verpflichtung eine private Haftpflicht abzuschliesen. (Leider!). Anzuraten wäre es allerdings für jedermann und jederfrau, denn

Wenn du keine private Haftplicht hast, den Schlüssel in den Fluss schmeisst - dann wirst du die Kosten aus privater Tasche tragen müssen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wirst du das nicht können, so dass sich dann dein Arbeitgeber und Du vor Gericht treffen und ihr über die 5000 Euro Kosten streiten werdet. Inwieweit dein Arbeitgeber dann noch dein Arbeitgeber sein wird, werdet ihr beide dann netterweise en passant mit austragen.

Darum - fürs Leben: Wenn du auf die private Haftpflichtversicherung verzichten willst, solltest du vielleicht wenigstens eine Rechtschutzversicherung abschliessen. Anwalt und Du werden dann sicherlich bald Freunde. (Allerdings ist die Rechtschutz meistens teurer als die Haftpflicht.)

...zur Antwort

Sie werden gesenkt - damit mehr Geld in Wirtschaft und Konsum fliessen und die Rezession schneller beendet werden kann.

So weit die Theorie. In einer Welt in der nur ein Parameter existiert. Aber:

Sie werden vielleicht auch erhöht, wenn gleichzeitig die Gefahr einer Inflation besteht, der man mit einer Zinserhöhung entgegenwirken möchte.

Message verstanden? Alles ist möglich. Hängt davon ab, wie die Währungshüter ihre Prioritäten setzen. Und was davon am Ende bei der Hausbank ankommt (umgesetzt wird) steht auf einem ganze anderen Blatt.

...zur Antwort

Stimmt - jeder Kredi, Handyvertrag, Ratenkauf und Co wird heute der Schufa gemeldet. (OK - nicht jeder - aber alle die "Grossen" machen es. Und du hast einen Einfluss drauf.)

De facto heisst das: die Schufa speichert deine Kredite und bekommt von der Bank weitere Infos zu deinen regelmässigen Zahlungseingängen.

Damit haben sie ein schönes Bild von dir. Beispiel: 2000 Euro monatlich netto und Ratenkredite für Auto, Wohnzimmereinrichtung, 2 Handys.

So weit so gut. Alles noch normal.

Der nächste Kreditgeber (wenn du dir den Plasma TV auf Raten kaufst) wird sich das ansehen und entscheiden, ob er sich noch dazu packen will. Auch normal.

Aber: Lässt du ein paar der Kredite platzen, bleibst mit den Zahlungen in Rückstand hat der Kreditgeber die Möglichkeit das ebenfalls der Schufa zu melden. Jede dieser Sachen verändert sich dein Status langsam ins Negative. Damit verschiebt sich dein persönlicher (Scoring) Wert nach unten - und so langsam wird die Entscheidung beim nächsten Kreditgeber kurz ausfallen: Abgelehnt!

Das wirklich Brisante an der Sache: du hast so gut wie keinen Einflussmöglichkeit auf die Meldungen an die Schufa. Du musst mit dem leben, was die Jungens da so eintragen. Du darfst Selbstauskunft beantragen - Infos auf deren Webseite. Kannst gegen Fehler Einspruch erheben. Wenn du merkst, dass die Kredite, Handyverträge und Co verwehrt werden - unbedingt Schufaeintrag prüfen. Trotzdem ist und bleibt das eine Sammelstelle und am besten wäre es, du würdest nur positive Schufaeinträge bekommen. Also sofern möglich: alle Raten pünktlich zahlen - und lieber mal auf einen Plasma TV verzichten als sich zu überschulden.

Nachtrag - ach so: ob die Bank bereits eine Mahnung an die Schufa meldet liegt in deren Ermessen. Eine Kreditkündigung melden sie auf jeden Fall. Dann bist du schufatechnisch am A....

...zur Antwort

Ich kenne den Anbieter nicht. Tut mir leid. Aber: Fertighausanbieter oder überhaupt Hausanbieter sind alle mehr oder minder kurzlebig. Sobald es wirtschaftliche Schwierigkeiten gibt, gehen die mal in die Insovlenz - und machen an neuer Stelle wieder auf. Insofern ist die Lebensdauer eines Bauunternehmens selten länger als die ihrer Produkte. Ob 5, 10 oder 40 Jahre - bringt dir eh nix. Du musst nur nur darauf achten, dass dein Bauanbieter nicht gerade in DEINER Bauzeit pleite geht. Das kann übel werden.

Auch das mit dem Musterhaus ist nur temporär. Musterhäuser sind - wie der Name sagt - Muster. Immer schön. Immer gut. Und mittels etwas Verkleidung, Farbe und Co kann man vieles verstecken. Selbst den grössten Pfusch. Und ob sie halbwegs anständige Armaturen, Thermostate oder Heizungen eingebaut haben, die Elektrik sauber verlegt haben und Co erschliesst sich einen Laien eh nicht.

Beste Idee: versuche lieber KÄUFER der Dinger herauszufinden und mit denen ein Gespräch zu führen. Vielleicht mal zu einer Tass Kaffee und Kuchen reinschneien - selbigen natürlich mitbringen! Bei solch einer realen Besichtigung bekommst du den besten Eindruck über die Leistungsfähigkeit der Firma. Haben sie ihre Versprechen gehalten? Wie ist die Kommunikation? Die Termintreue? Die Verarbeitung? Würden die Leute das Haus noch einmal bei der Firma kaufen usw usf... Kunden sagen immer mehr als Muster.

...zur Antwort

Aquarium einrichten und einfahren. Will heissen: Pflanzen, Filter, Sand und Co aufbauen. Mehrere Wochen laufen lassen - dann nach 3...4 Wochen Betrieb an die Fische denken.

Erstbesetzung sollte Billigfisch sein. Am Anfang ist noch alles etwas kritisch. Zebrabarben oder Guppies. Vielleicht ein günstiger Wels. Die halten so ziemlich alles aus. Am Anfang musst du mit ein paar Abgängen rechnen. Krankheiten, irgendwas passt noch nicht etc pipapo.

Später - nach Jahren und Monaten ist das Ding dann mal irgendwann so eingefahren - das läuft quasi von alleine. Aber der Anfang ist kritisch.

Und noch zwei Tipps: 1) Gibt ganz gute Bücher. Aquarium für den Einstieg. Da sind auch Fischarten beschrieben. Einfach, mittel, schwer.... 2) Gibt so Messteile im Fachhandel. Damit kannst du ph Wert, Nitrat, Nitrit und das ganze Zeugs messen. Ist am Anfang ganz hilfreich, um Aquarium und Wasser passend zu bekommen.

Alles in allem - bis so ein Becken richtig läuft, musst du ein Jahr rechnen. Vorher würde ich - wenn Anfänger - keine richtig teuren Fischis kaufen.

...zur Antwort

Aufgeregtheit muss nicht schlecht sein. Etwas ist gut. Adreanlin beflügelt.

Anonsten: Visualisieren. Stelle dir die Situation vor, wie du sie erwartest. Dabei kannst du dich mental drauf einstellen. Und wenn am Abend alles nichts hilft: stelle dir die Leute in Unterwäsche vor. Das hilft inbesondere bei Menschen vor denen man Angst hat.

Und noch ein Tipp: wird schon klappen. Man wird selten gefressen.

Viel Spass!

...zur Antwort

Voll normal. Das gibt sich wirklich mit dem Alter. Kritik ist schmerzhaft - und man lernt erst im weiteren Leben diese Schmerzen zu ertragen.

Und selbst wenn man alt und grau ist und es endlich gelernt hat: es kommt immer mal wieder der Moment das bei bei bestimmten Kritiken die Fassung verliert. Wenn man z.B. meint sie wäre ungerechtfertigt oder unfair.

Die Idee mit "die Selbstbeherrschung zu wahren bis man alleine ist..." ist schon super. Das ist der Lernprozess.

Viel Glück und alles Gute!

...zur Antwort

Super Frage! Die Massen sind wirklich ekelerregend und brutal. Ich warte auf die Kälte - dann dürfte sich das Thema umgehend erledigen. Alternativ kann man natürlich mit Gift zurückschlagen - wer es mag. Ich wäre vorsichtig - wer weiss wo das Zeugs hinterher hängen bleibt, und das führt dann wieder zu Allergieen, Krankheiten und Co.

Wenn keiner ein Hausmittel hat: Der Winter dürfte die beste Antwort sein. Und hoffen, dass es im nächsten Jahr keine Marienkäfer sind. (Dafür werden es dann Heuschrecken oder so :D )

...zur Antwort

Wenn der Nachbar auf Krawall gebürstet ist: Das Thema hat Stoff für einen langweiligen, intensiven Rechtstreit, der im Wesentlichen von zwei Annahmen ausgeht: 1. Dein Nachbar hat ein Anrecht dass sein Zaun / seine Hecke nicht beschädigt werden. 2. Wie deine Oma das sicherstellt bleibt hingegen ihr überlassen. Die von ihr gewählten Maßnahmen müssen nur funktionieren.

Wie wäre es die Schafe mit Stacheldrahtzaun od Elektrozaun von der Hecke fernzuhalten?

...zur Antwort

Du kannst gar kein Gesetz ändern. Die gesetzgebende Gewalt (Legislative) geht vom Bundestag aus.

Du kannst lediglich eine Petition (Unterschriftensammlung) einbringen, damit sich der Petitonsausschuss mit deinem Anliegen befasst. Falls das der Fall sein sollte, wird dort entschieden, ob ein gesetzgebendes Verfahren angestossen wird - oder halt nicht.

Petitionen kann man auch online einreichen: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?PHPSESSID=dfd6830e5728d924acb18918b9b954f8&action=petition;sa=new

Dort steht dann auch alles Weitere.

...zur Antwort

Man rennt zum Arzt, wenn das ausbleibende Hungergefühl zum Risiko für die Gesundheit wird.

Will heißen: normalerweise sorgt der Körper mittels Hunger und Durst für den entsprechenden Nachschub. Fehlen diese Gefühle und es kommt zu einer sichtbaren Abmagerung liegt schlichtweg eine Fehlfunktion vor. Mindestens ein Sensor im Körper ist kaputt. Ab in die Werkstatt = Arzt. Macht man bei jedem Auto auch - und man sollte seinen Körper nicht signifikant schlechter behandeln als sein Lieblingsgefährt.

...zur Antwort

Soli sind x Prozent von deiner Lohnsteuer.

Zahlst du keine Lohnsteuer, zahlst du auch keinen Soli.

Deine Lohnsteuer wiederum richtet sich nach Einkommen - und da spielen die Kinder eine Rolle.

Beispiel mit fiktiven Werten: Du verdienst 1000 Euro brutto und bekommst davon 900 Euro netto. Du zahlst 100 Euro Lohnsteuer. (10%). Auf die 100 EUR Lohnsteuer kommen 3,5% Soli hinzu = 3,5 EUR. Insgesamt zahlst du also 103,50 Euro Steuern.

...zur Antwort

Würde nie (wieder) im Tierheim kaufen. Seitdem ich weiss, mit welchen "Werbeattributen" Hunde belegt werden, nur um sie loszuwerden. (Ist aber sicherlich / hoffentlich nicht bei allen Tierheimen so. War nur eigene Erfahrung aus dem einen oder anderen Tierheim meiner Gegend. Sozusagen das gebrannte Kind und das Feuer...)

Losgelöst davon: wenn du professionell züchten willst, ist der Züchterkauf quasi Pflicht. Wenn du nicht züchten willst, ist der Kaufort davon unabhängig. Eigentlich hängt es mehr davon ab, wieviel Hundeerfahrung du hast. Du solltest halt zwingend schauen, ob der Anbieter Hunde "richtig" züchtet oder einen "Massenbetrieb" führt. Wie werden die Welpen gehalten? Haben sie frühzeitig Menschenkontakt? Gibt es ein "Spielzimmer", wie sieht das aus? Kann man Vater und Mutter sehen (nicht ausgedruckte Fotos aus dem Internet) - wie wirken Vater und Mutter auf dich? Kläffer, Beisser, verschreckte, verdreckte Viecher, Ställe und Co scheiden im Vorfeld aus. Dto "Hundezuchtfabriken" mit allerlei Hochglanzfotos und was sich der eine oder andere Verkäufer sonst noch so einfallen lässt, um sein Getier an den Mann / die Frau zu bringen. Übrigens: osteuropäische Impfpässe in mir unverständlichen Sprachen scheiden bei mir auch aus. Grundsätzlich! Da kann sich das vermeintliche Schnäppchen schnell als Krankenkostenfressendes Monster entwickeln. Und wenn man es einmal im Hause hatte, jibbet man es eh nie wieder her...

Ganz wichtig wenn du keine / wenig Hundeerfahrung hast: gibt Bücher. Über Welpen und jeweils über die Rasse. Unbedingt durchlesen. Da stehen viele nützliche Tipps drin. Passt der Hund zu dir / zu eurer Familie, wie man sich den "richtigen" Welpen aussucht usw usf...

Völlig blauäugig zum nächsten Züchter oder von Privat zu gehen kann klappen oder auch schief gehen. In beiden Fällen gibt es das eine oder andere schwarze oder weiße Schaf. In meinem recht langen Hundehalterleben waren da schon einige Hammer bei.

Noch ein Tipp - ganz ehrlich gemeint: Frage doch mal bei jemanden auf der Strasse aus, der einen Labi hat. Auch da gibt es viele interessante Hinweise - und manchmal erfährt man auch wirklich wissenswerte Sachen...

(Da fallen mir z.B. die Wesensunterschiede zwischen braunen und schwarzen Labis ein. Oder derjenige, der sich einen Labi aus einer Jagdzucht kauft - und selbst nur ein einer 2 Zi Wohnung wohnt usw usf...)

Immer daran denken: Hundekauf ist viel schwieriger als Gebrauchtwagenkauf. Der Gebrauchtwagen schläft nachts in der Garage - und dein Hund?

LG und viel Glück!

...zur Antwort

Kreiswehrersatzamt kontakten. Antrag auf Aufschiebung für Dauer des Studiums stellen. Hat gute Chancen auf Erfolg, wenn du alles belegen kannst.

...zur Antwort

Der Körper braucht Schlaf, um sich zu regenerieren. Da laufen rein biologische Vorgänge ab. Bsp: Die "Kissen" in der Bandscheibe werden am Tag belastet - und in der Nacht durch die Entspannung des Schlafes wieder aufgeladen. Jeder Rückengeschädigte (Bandscheibenvorfall) sollte darüber von seinem Arzt aufgeklärt werden.

Der Wert von 8 Stunden ist ein Mittelwert bei dem der "durschnittliche" Mensch gesund bleibt und sein Schlafbedürfnis befriedigt. Der genaue Wert ist individuell, Alters- und Lebensabhängig. In jedem Fall benötigt der Körper im Alter mehr Schlaf als in jungen Jahren.

Die "12 Stunden Schlaf Fraktion" braucht nicht 12 Stunden Schlaf - aber sie fühlt sich wohler damit. Das ist kein biologisches, sondern ein psychologisches Problem. Manchmal vielleicht auch ein schulogisches... :):)

...zur Antwort

Wenn es länger anhält: Zahnarzt!

Abhängig von deinem Alter kann es zu einer Fehlstellung des Kiefers kommen. Das kann später mal richtig schmerzhaft werden. Ich schlimmsten Fall bleibt der Kiefer dann mal in einer Stellung hängen - und du darfst sofort zum Arzt.

Aber keine Sorge: Zahnarzt guckt sich deinen Kiefer an. Aller Wahrscheinlichkeit nach bekommst du dann eine Schiene, die du des Nachts tragen kannst. Dazu noch etwas Gymnastik für Kopf und Rücken - und die Sache kann sich problemlos einrenken.

Aber ehrlich: solange du unter Kieferproblemen leidest würde ich Kaugummikauen mal unterlassen!

...zur Antwort

Ist die Frage ernst gemeint?

Juristen haben typischerweise ein langes, staubtrockenes Studium hinter sich, bei dem sie Gefühle und Emotionen bis zum Äussersten verstecken mussten.

Der eine oder andere (nicht alle) hält sein Seelenleben auch später noch unter Verschluß.

Damit hast du dann die Antwort auf deine Frage. Du musst ihn öffnen. Seine Interessen herausbekommen und ihn darüber bekommen.

Übrigens - am Rande und nicht ernst gemeint: Es hält sich hartnäckig das Gerücht, Juristen stehen auf blonde Schönheiten! Vielleicht hast du ja solch einen Fall erwischt. Wie gross dann deine Chance sind, wirst du selbst beantworten müssen. Ich kenne dich ja nicht.

LG und viel Glück

...zur Antwort

Es haftet derjenige, der für das Paket die Annahme unterschrieben hat.

Ob es ein "Angestellter" in einem Geschäft ist, oder ein Obdachloser, der vor dem Geschäft lagert oder ein Ausserirdischer der vor dem Schaufenster steht ist für den Fall leider unerheblich. Daraus folgt: der Chef oder die Kollegen des Angestellten übernehmen keine Haftung.

Etwas "Druck" kannst du auch noch auf den Postler ausüben: hattest du ihn legitimiert, dass Paket "irgendwo" abzugeben? Das löst zwar nicht den vorliegenden Fall - verhindert aber vlt. eine Wiederholung desselben.

...zur Antwort