Prüft das Arbeitsamt die gründe einer fristlosen kündigung WICHTIG?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast die fristlose Kündigung erhalten und damit wird Dir seitens des AA immer ein Eigenverschulden unterstellt werden, was dann eine 12wöchige Arbeitslosengeldsperre zur Folge hat.

Wäre diese Kündigung zu Unrecht ergangen, müsstest Du dieses nachweisen.

Ergo müsstest Du gegen eine Kündigung klagen, was nach Deiner Schilderung keinen Sinn ergeben würde.

Meinst Du, dass es jetzt Sinn macht, weiter zu Lügen? Du hast den einen Fehler grad hinter Dir und machst nun den nächsten? 

Im schlimmsten Falle riskierst Du Deine Leistungen. So bringt man es im Leben zu nichts. Du solltest Dir besser einen neuen Job suchen, anstatt über Lügengeschichten machzudenken oder über 12 Wochen Sperre. 

Wenn du einen gesundheitlichen Grund hattest, ist eine  fristlose Kündigung selbst dann nicht wirklich möglich (nur, wenn die Krankheit unheilbar ist, aber selbst dann nur mit Attest).

Zusammengefasst: Das Amt merkt das sofort, du bist am A.....

Was möchtest Du wissen?