Propeller: optimale Drehzahl?

4 Antworten

Sind dir die charakteristischen Kennwerte des Propeller, die man als dimensionlose Beiwerte in der Aerodynamik eingeführt hat, bekannt?

Für den Standschub benötigt man doch den Völliggrad Zeta sowie den Blattwinkel Phi.

Von wesentlicher Bedeutung sind der Wirkungsgrad in Vrbindung mit den Drehmoment- und Schubbeiwerten, Den Zusammenhand stellt man in Diagrammen dar. Die Drehzahl ist darin versteckt enthalten aber von untergeordneten Bedeutung.

In der Praxis schaut man in das Handbuch des Propellerflugzeug und vermeidet Drehzahlen deren Schwingungsknoten nicht im Lager des Motors sind, denn das verringert die Lebensdauer.

Viel Dank schonmal für alle Antworten!!

Also ich hab mir ein recht langes Dokument zu dem Thema durchgelesen, wo auch die Beiwerte etc. erklärt werden ( http://www.rc-network.de/magazin/artikel_02/art_02-0037/Standschub.pdf ). Trotz physikalischer Vorkenntnisse habe ich leider nicht alles verstanden.

Das Problem ist eben auch, wenn ich mir Propeller im Netz anschaue wird immer nur Durchmesser und Steigung angegeben. Da habe ich ja eh nicht die Werte für die Formeln, oder wie geht man das an?

Was meinst du mit "Schwingungsknoten" nicht im Lager des Motors?

0

Ganz vorsichtig würde ich mal raten, dass die Geschwindigkeit an den Propellerspitzen unter 330m/s sein sollte (unter Schallgeschwindigkeit), Überschallknall könnte zu unerwünschten "Nebenwirkungen" führen. Sorry komme nicht aus der Aviatik, aber ich weiss, was Kavitation an Schiffsschrauben verursacht, daher denke ich, dass Überschallgeschwindigkeit ähnliche Effekte verursachen kann.

Nicht nur an Schiffschrauben, Pumpen, Ventile sind auch betroffen...

Sehen wir es mal positiv, mit Kavitation wird er nicht zu kämpfen haben...

Dafür sind die anderen Probleme eben auch nicht einfach zu lösen...

0

Klar, ich wollte mit den 100000 rpm nur verdeutlichen, dass so ein Wert mit der Formel geht, aber natürlich in der Praxis Quatsch ist und ich möchte erfahren, wie man sinnvolle Drehzahlen ermittelt.

0

Um das Berechnen zu können, müsstest du auch noch wissen, was du bewegen willst, also wie schwer beispielsweise dein Flugzeug ist. Die Steigung und Größe brauchst du natürlich auch (Hattest du ja schon erwähnt)

Lg

Ja das ist mir klar, aber ich kann doch theoretisch ein Flugzeug mit einem kleinen, schnell drehenden oder einem großen langsam drehenden antreiben. Ich habe noch nicht verstanden, wie man die ideale Lösung findet.

0

Was möchtest Du wissen?