Problem mit der Familie: ich fühle mich allein gelassen.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du ein wirklich ausgefülltes Leben führen willst, dann mach die Augen auf. Schau dich in deiner Umgebung um, wo Alleinerziehende mit Kindern leben und hilf direkt vor Ort. Du ahnst noch gar nicht, wie befriedigend es ist, einem Kind oder mehreren wirklich zu helfen. 

Du könntest dich auch als Pflegemutter beim Jugendamt bewerben. Deine Voraussetzung wäre ideal - großes Haus, gutverdienender Mann, Junge aus dem Gröbsten raus, richtiges Alter.

Wenn dir das zu anstrengend ist, mach den Kurs für Tagesmütter. Da hast du dann abends frei und am Wochenende auch.

Kürzlich habe ich den drei Kindern einer alleinstehenden Mutter mit HartzIV Schuhe gekauft für die Kommunion der Jüngsten. Der liebende Vater arbeitet genau soviel, daß er keinen Unterhalt zahlen muß. Garantiert findest du auch eine Familie, bei der du direkt vor Ort helfen kannst - egal ob finanziell oder z. B. bei den Hausaufgaben der Kinder oder mit einem schönen Tagesausflug mit den Kids. Schade, daß du nicht in meiner Gegend wohnst. Ich würde dir sofort mindestens eine Familie aufs Auge drücken.

Sorry, aber du erweckst den Eindruck einer finanziell verwöhnten, aber doch gelangweilten Hausfrau. Mir war noch keine Minute meines Lebens langweilig.

Schau dich um, Hilfe ist überall gefragt. Du könntest ehrenamtlich auch im Tierheim arbeiten.

Oder geh ins Altenheim. Dort werden immer Leute gesucht, die vorlesen oder Leute im Rolli spazierenfahren oder helfen beim Essen eingeben.

Wenn du noch mehr Ideen und Vorschläge brauchst - aber gerne doch. Auch wirst du sehen, wenn dein Leben für dich ausgefüllter ist, du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kannst. Dir gehts besser und die Erwartungshaltung an deinen Mann für deine Bespassung und Unterhaltung verfliegt. Das macht dich für deinen Mann eventuell auch wieder interessanter - eine Frau, die was zu erzählen hat, zufrieden und ausgeglichen ist und nicht nur nörgelt über ihre Einsamkeit und Langeweile.

Übrigens ist es auch ein "saugeiles" Gefühl, wirklich zu helfen. Versuchs!

Danke erstmal für deinen Ratschlag. Aber mein Problem ist nicht die Langeweile - daran bin ich ja mehr oder weniger selber Schuld- mein Problem ist, ich habe eine Familie, da ich ein Familienleben führen möchte. Meins ähnelt momentan eher an ein Single Leben, ohne Kind und ohne Mann.

Da kann ich auch noch soviel ehrenamtlich machen.

0
@Sorge47

Das Familienleben verändert sich zwangsläufig, wenn das einzige Kind flügge wird. Mach nicht weiter den Fehler, den viele Mütter vor dir bereits gemacht haben - das Leben völlig und einzig und allein auf die Familie auszurichten. Du bist doch selber auch noch vorhanden - als Frau und Mensch.

Du darfst weder Mann noch Kind die Schuld an deinem Gefühlszustand geben. Es liegt ausschließlich an dir! Verändere was, mach was ausschließlich für dich.

Gründe mit deinen weiblichen Bekannten einen Stammtisch, vll einmal pro Woche. Geh in irgendeinen Kurs - Sprache, Sport etc.

Geh evtl. zu einer Stylingberatung und verändere dich auch äußerlich. Nicht daß du jetzt ungepflegt bist ^^das meine ich nicht. Aber jeder Lebensabschnitt kann auch eine positive Veränderung sein, warum nicht auch äußerlich?

Schicke deinen Sohn ein Wochenende zu den Großeltern und buche einen Wellnesstrip für dich und deinen Mann in einem tollen Hotel. Warte nicht darauf, daß dich dein Mann bespasst, sondern dreh den Spiess einfach um und überrasche ihn.

Für fremde Kids kannst du trotzdem noch was machen ;-)

4
@washilfts

Ich kann leider keine Freundschaftsanfragen verschicken.

0

Ich würde dir zu einer Paar-/Familientherapie raten wenn alles nichts hilft. Uns deine Probleme zu erzählen bringt dir recht wenig. Du musst offen über deine Probleme und Gefühle mit deinem Mann und Sohn reden. Nur so kannst du etwas bewegen.

ich fürchte, zu so einer Therapie werde ich meinen Mann nicht bewegt bekommen.

0
@Sorge47

Dann hast du ihm deine Situation noch nicht bewusst gemacht. Dies sollte dein 1ter Schritt sein.

1

Ihren Sohn würde das garantiert nur nerven.. das würde nicht weiterhelfen

0

Ich kann dich gut verstehen, in einem Haus kann man sich schon ziemlich einsam fühlen, wenn man alleine ist.

Bei deinem Sohn ist es normal, er steckt in der Pubertät. Trotzdem könntest du versuchen mit ihm zu reden, das er auch mal für dich da ist oder etwas mit dir unternimmt.

Deinen Mann zu ändern, wird schon schwieriger, er ist wohl in seinem Standpunkt eingefahren. Eine Familien- oder Ehetherapie könnte euch helfen, aber ich glaube nicht, das dein Mann dazu bereit ist, aber ansprechen kannst du es ja mal.

Mache mehr alleine, gehe mit Freunden aus, tritt einem Verein bei, suche dir ein neues Hobby. alles wo du neue Leute kennen lernst und/oder Ablenkung findest.

Du könntest dich auch scheiden lassen, aber das solltest du nur in Erwägung ziehen, wenn du wirklich sehr unglücklich bist.

Wichtig ist das du raus, unter Leute kommst. Das du merkst das du eine Frau bist.

Wer weiß, wenn dein Mann sieht das du ihn nicht brauchst, wacht er vielleicht auf.

Alles Gute und viel Kraft *dichmalknuddel*.

LG Pummelweib :-)

Eine Familien- oder Ehetherapie könnte euch helfen, aber ich glaube nicht, das dein Mann dazu bereit ist, aber ansprechen kannst du es ja mal.>

Das Gefühl habe ich auch. Er wird wohl seine zeit nicht sowas "verschwenden" für eine Scheidung liebe ich ihn zu sehr, obwoh es mir in machen Momenten in den Kopf kommt.

0
@Sorge47

Männer sind meistens eingefahren in ihren Prinzipien und ihrem Verhalten.

Klar das einem so etwas in den Kopf kommt, wenn man sich so alleine fühlt, das ist vollkommen normal und auch i. O.

Gehe einfach unter Leute, lenke dich ab, mache Sport, oder was du schon immer machen wolltest.

Es wird eine Zeit dauern, aber dann wirst du sehen wie gut es dir tut.

LG Pummelweib :-)

3

wahrscheinlich bist Du für Deinen Mann zu langweilig geworden.. von Deiner Seite kommen keine inhaltlichen interessanten Gesprächsthemen die Eure Gemeinschaft beleben .. klar nur Haus & Garten sind ja ganz nett bieten aber nicht wirklich ein Gesprächsthema , das ist doch schnell durchgekaut und wiederholt sich entsprechend der Jahreszeiten.. 

ein anspruchsvoller job für Dich wäre da doch was :) nutze die Angebote für Frauen nach der Fam.phase, falls Du zulange aus Deinem draußen bist.. .. 

oder werde in der regional Politik aktiv das erweitert Deinen Horizont und die Gespräche können etwas inhaltlich wertvoller werden...

ansonsten tolle Vorschlägen sind hier doch auch  von washilfts gekommen 

Du könntest auch 1,2 Jugendliche Flüchtlingskinder aufnehmem, die ohne Eltern hergekommen sind.. kannst deren Vormund werden..die kannste betüddeln, unsere Sprache beibringen &&&& die freuen sich darüber bestimmt :) sehr

Viel Spaß 

so ist das leben, was erwartest du, kinder werden gross und mit 15 ist er in der abnabelungsphase, das weisst du, dass deine mann wirklich fertig ist glaub ich aufs wort - was willst du - die jugend neu erfinden? such dir ein hobby, etwas, was dich ausfüllt, deinem mann seine entspannung verschafft und lass dir was einfallen, womit du deinen sohn begeistern kannst, vom nölen und selbstmitleid wird nichts besser

Was möchtest Du wissen?