>Porto zahlt Empfänger< Akzeptiert das die Post bei einem Brief?

2 Antworten

Logistischen Ausführungen sind soweit richtig,aber die Preise sind erhöht(welch Wunder) Unfreie Pakete liegen mittlerweile bei 18 Euro Ist aber erklärbar.

Hier die richtige Antwort: Päckchen werden unfrei von der Post nicht angenommen. Pakete müssen als "Unfrei" verschickt werden, der Empfänger zahlt pauschal 12 EUR, egal wie schwer das Paket ist. Wenn ein unfrankierter Brief eingeliefert wird, so wird er mit einem gelben Aufkleber versehen ("Bitte fehlendes Porto ergänzen") und auf dem schnellsten Weg an den Absender zurück geschickt. Ausnahme: Wenn kein Absender vermerkt ist, so versucht die Post das fehlende Entgelt (im Normalfall 55 Cent) PLUS 51 Cent Einziehungsentgelt beim Empfänger einzutreiben. Verweigert dieser die Annahme, wird der Brief zum Briefermittlungscenter nach Marburg geschickt. Dort wird er geöffnet und geschaut, ob sich der Absender aus dem Inhalt ermitteln läßt. Ist das der Fall, geht der Brief mit Nachporto (106 Cent beim Standardbrief) in besonderem Umschlag an den Absender. Wenn kein Absender zu ermittlen ist, wird die Sendung einige Zeit aufbewahrt (für den Fall daß ein Nachforschungsauftrag gestellt wird), dann wird er vernichtet. Noch eine Ausnahme: Über der Anschrift steht gedruckt (!) (WERBE-)ANTWORT... Dann zahlt der Empfänger.

Korrekt ! DH

0

Was möchtest Du wissen?