Pokern als Christ um Echtgeld in Ordnung? ...

14 Antworten

In Gotteshäusern ist es verboten (daher die Vertreibung aus dem Tempel)... ganz streng gesehen ist wohl Glücksspiel allgemein nicht erlaubt, steht aber nirgends in den 10 Geboten.

In der Bibel kommt Glücksspiel nicht explizit vor. Deshalb gibt es dazu keine Vorschriften.

Jedoch kannst du einfach durch eigenständiges, verantwortliches Nachdenken, das man als Christ genauso praktizieren muss wie jeder andere Mensch auch, dir klarmachen, dass Glücksspiel immer dann schädlich und falsch wird, wenn:

Es entweder Macht über dich hat (Sucht), oder du jemand anderen damit schädigst (Bluffen, Betrügen, Leuten das letzte Hemd abnehmen, eh schon arme Leute zu weiterem Glücksspiel verleiten usw.).

Bluffen setzte ich nicht gleich mit Lügen, denn es ist ein Spiel. Ich habe darüber nachgedacht, aber wollte nochmal die Meinung anderer wissen.

1
@juengerj

Kann man sehr unterschiedlich sehen. Ich finde, wenn du durch Bluffen ein Spiel gewinnst und jemandem so reales Geld abnimmst, sehe ich keinen großen Unterschied zu Lügen oder Betrügen.

0
@Lichtpflicht

Findest Du auch, daß ein Fußballspieler, der beim Dribbling eine Körpertäuschung macht, den Gegenspieler "belügt und betrügt"? Ist mir an der Stelle zu streng ausgelegt. Bluffen gehört nunmal zum Pokerspiel dazu.

2
@Libertad4711

Na klar, kann jeder anders sehen! Deswegen sollte das auch jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich finde, es ist jedoch ein großer Unterschied beim Pokern zu anderen Spielen, weil es bei Poker (um Echtgeld) weniger um den sportlichen Einsatz oder das Spiel an sich geht, als hauptsächlich um das Geld. Also das ist halt meine Meinung darüber, die muss aber keiner teilen ^^.

0

Das einzige Glücksspiel, von dem in der Bibel explizit berichtet wird, ist das Würfeln der Römer unter dem Kreuz Jesu, bei dem dessen Kleider verteilt wurden. In einem Passionsbericht ein Akzent größter Verachtung, die man dem Delinquenten entgegenbringt.

Ob etwas in Ordnung ist, kannst Du nicht an einem Lasterkatalog ablesen. Dazu ist die Bibel nicht da. Insbesondere das Neue Testament hebt darauf ab, daß Du ein vernünftiger Mensch bist, der seine Motive selbst erforschen kann und um die geht es auch. Wenn Du keine andere Geldquelle fändest als Pokern - naja, von irgendwas mußt Du leben. Wenn es andere Quellen gibt - was reizt Dich am Pokern? Andere über den Löffel balbieren und dabei reich werden? Der Kick des Einsatzes von echtem Geld? Die Gier nach immer mehr Sensation, Spannung, Unterhaltung, Nervenkitzel UND Geld?

Wenn Du Christ bist, stell Deine Motivation auf den Prüfstand. Wenn Deine Beweggründe unsauber sind und nicht dem entsprechen, was Du als christliche Lebensführung für Dich gewählt hast, laß es bleiben. Prüfe Dein Herz, denn Gott weiß, was da drin ist. Gruß, q.

Wenn man es aber macht, weil es einem Spaß macht und man sich in etwas verbessern will, ist es dann wirklich verwerflich, ich bin da in einem Zwiespalt.

Es geht hier eher um das Erreichen der sich persönlich Gesetzten Ziele und nicht darum andere um ihr Geld zu erleichtern.

0

Was möchtest Du wissen?